CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY / MUMBAI - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich am Montag wie schon vor dem Wochenende in unterschiedliche Richtungen entwickelt.

14.11.2016 - 10:36:26

Aktien Asien: Japan profitiert von Wirtschaftsdaten - China erneut uneinheitlich. Während die japanische Börse deutlich zulegte und der chinesische Markt sich erneut uneinheitlich entwickelte, ging es in Australien bergab. An der Börse im indischen Mumbai wurde wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

1,71 Prozent höher bei 17 672,62 Punkten. Er profitierte vom stärker als erwartet ausgefallenen japanischen Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal des laufenden Fiskaljahres. Außerdem gab der weiter sinkende Yen dem Börsenbarometer Auftrieb, da eine schwache Währung die Produkte des exportabhängigen Landes für ausländische Käufer tendenziell verbilligt.

An Chinas Handelsplätzen fiel die Kursentwicklung trotz ordentlicher Konjunkturdaten nur durchwachsen aus. Die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft scheint die neuen Maßnahmen zur Abkühlung des überhitzten Immobilienmarkts halbwegs gut zu vertragen, wie die Industrieproduktion, der Einzelhandelsumsatz und die Investitionen im Oktober zeigten. Anlagestratege Shane Oliver von AMP Capital Investors sah in den Zahlen keine große Überraschung. Alles in allem erschienen sie im Einklang mit der Regierungsvorgabe zu sein, die Wirtschaft weiter gut am Laufen zu halten, ohne sie zu überhitzen.

Der CSI-300-Index, der die größten Aktienwerte an den Festlandsbörsen in Shanghai und Shenzhen abbildet, ging 0,38 Prozent fester bei 3430,25 Zählern aus dem Handel. Dagegen sackte der Hang-Seng-Index in Hongkong, wo ausländische Anleger uneingeschränkt handeln können, um weitere 1,37 Prozent auf 22 222,22 Punkte ab. Bereits vor dem Wochenende hatten die Investoren in der chinesischen Sonderverwaltungszone angefangen, die zuvor aufgelaufenen Kursgewinne zu versilbern.

In Australien schloss der am Freitag noch freundliche ASX 200 mit einem Minus von 0,47 Prozent bei 5345,73 Zählern. Die Aktien des landesweit größten Goldproduzenten Newcrest Mining gehörten mit einem Kursabschlag von rund 7 Prozent zu den größten Verlierern. Sie litten darunter, dass der Preis für das Edelmetall auf den niedrigsten Stand seit fünf Monaten fiel.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Uneinheitlich vor wichtiger Fed-Sitzung. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur Geldpolitik am Abend bleiben die Investoren in Lauerstellung. Die Ausschläge bei den Indizes an den verschiedenen Börsenplätzen waren entsprechend gering. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - Die asiatischen Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich präsentiert. (Boerse, 20.09.2017 - 08:13) weiterlesen...

Aktien Asien: Zurückhaltung vor Fed-Sitzung - Japan holt nach. Nur in Japan stiegen die Kurse kräftig - hier waren die Börsen am Montag wegen eines Feiertags geschlossen. Die Indizes holten nun die Gewinne der anderen Marktplätze vom Vortag nach. Der Nikkei markierte den höchsten Stand sei Anfang Juni. Ansonsten lagen die Börsen von China bis Indien überwiegend minimal im Minus. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - Der Handel an den Börsen in Asien war am Dienstag vor allem von der Zurückhaltung der Anleger vor der Sitzung der US-Notenbank geprägt. (Boerse, 19.09.2017 - 08:22) weiterlesen...

Aktien Asien: Optimismus der Wall Street steckt an. Sie folgten damit der Wall Street, die vor dem Wochenende ihren Rekordlauf fortgesetzt hatte. Am kräftigsten ging es in Hongkong und Südkorea aufwärts. Der jüngste Raketentest Nordkoreas habe die Anleger nicht mehr weiter beunruhigt, sagte ein Marktbeobachter. Die Börse in Japan blieb am Montag wegen eines Feiertags geschlossen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - Asiens Börsen sind mit Gewinnen in die neue Woche gestartet. (Boerse, 18.09.2017 - 07:54) weiterlesen...

Aktien Asien: Nordkoreas Raketentest ohne Folgen - Nikkei und CSI legen sogar zu. In China und Japan ging es sogar deutlich nach oben. Verluste gab es dagegen in Südkorea, aber auch dort hielten sich diese in Grenze - der Leitindex Kospi gab zuletzt 0,17 Prozent auf 2373,61 Punkte ab. TOKIO/SEOUL - Der erneute Raketentest Nordkoreas hat die asiatischen Aktienmärkte kalt gelassen. (Boerse, 15.09.2017 - 06:43) weiterlesen...

Aktien Asien: China-Daten verderben Stimmung - Märkte größtenteils im Minus. So gab der japanische Leitindex Nikkei 225 nach drei Tagen im Plus 0,29 Prozent auf 19 807,44 Punkte ab. Aber auch an den meisten anderen Börsenplätzen ging es leicht nach unten. Leichte Gewinne verzeichnete dagegen der Aktienmarkt in Südkorea, nachdem es zuletzt keine weitere Verschärfung des Nordkorea-Konflikts gegeben hatte. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI - An Asiens Aktienmärkten ist die Luft aus der jüngsten Erholung unter anderem wegen schwacher Konjunkturdaten aus China erst einmal raus. (Boerse, 14.09.2017 - 08:19) weiterlesen...