BOEING CO, US0970231058

TEHERAN - Der französische Total-Konzern hat als erstes westliches Energieunternehmen seit Ende der Sanktionen einen Milliardendeal mit dem Iran geschlossen.

03.07.2017 - 14:57:24

Iran unterzeichnet Milliardendeal mit Frankreichs Total. Mit dem laut Teheran rund fünf Milliarden US-Dollar (4,3 Milliarden Euro) schweren Geschäft will der Iran sein riesiges Erdgasfeld South Pars am Persischen Golf weiterentwickeln. Am Montag wurde in Teheran der Vertrag zwischen dem iranischen Ölministerium, Iran Petro-Pars, Total und dessen chinesischem Projektpartner CNPC unterschrieben.

und Boeing .

Die Aufhebung der Sanktionen im Januar 2016 sollte eigentlich dem Iran den Zugang zu westlichen Märkten ermöglichen. Doch so glatt wie Präsident Hassan Ruhani sich das vorgestellt hatte, lief es seitdem aber nicht. Besonders aus Angst vor US-Strafmaßnahmen wegen Sanktionen außerhalb des Atomabkommens schrecken europäische Großbanken davor zurück, Iran-Geschäfte zu finanzieren.

Laut Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh gibt es aber beim Deal mit Total keinerlei Hindernisse. "Alle notwendigen Genehmigungen wurden eingeholt", sagte der Minister. Er hofft, dass nach dem Total-Deal weitere Großprojekte mit anderen Ländern folgen. "Wir würden das begrüßen, auch mit den USA, aber die wollen ja selber nicht", sagte Sanganeh.

Trotz klarem Wahlsieg im Mai diesen Jahres steht Ruhani zu Hause weiterhin unter Druck. Die wirtschaftliche Lage des ölreichen Gottesstaates hat sich zwar nach dem Atomdeal verbessert, beendet ist die Krise aber längst noch nicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gabriel: Merkel und Schäuble machen Verteidigungspolitik nach Trumps Vorbild. "Merkel und Schäuble machen Politik nach dem Vorbild Trumps", sagte Gabriel der "Huffington Post". Er bezog sich dabei auf die Forderung von US-Präsident Donald Trump, die Verteidigungsausgaben auf zwei Prozent der Wirtschaftsleistung zu erhöhen. BERLIN - Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) eine Politik der Aufrüstung vorgeworfen. (Boerse, 23.09.2017 - 12:01) weiterlesen...

Turkish Airlines will bei Boeing 40 'Dreamliner' kaufen. Der Deal soll 40 Exemplare des jüngsten Typs Boeing 787-9 "Dreamliner" umfassen, wie Boeing in der Nacht zum Freitag in New York mitteilte. Die türkische Fluglinie begründete die Pläne mit dem Bedarf an dem künftigen dritten Istanbuler Flughafen und einem Ausbau ihrer Flotte. Boeing will sich dabei verpflichten, mit der türkischen Regierung, Turkish Airlines und anderen Unternehmen aus dem Land bei Forschung und Entwicklung verstärkt zusammenzuarbeiten. NEW YORK - Die Fluggesellschaft Turkish Airlines will beim Flugzeugbauer Boeing im großen Stil Langstreckenjets kaufen. (Boerse, 22.09.2017 - 08:16) weiterlesen...

Schummeleien beim Startgewicht: Ryanair-Klage abgewiesen. Das Verwaltungsgericht Darmstadt wies am Mittwoch eine Klage der Iren gegen die Deutsche Flugsicherung ab, wie ein Justizsprecher berichtete. DARMSTADT - Der Billigflieger Ryanair ist vorläufig mit seinem Versuch gescheitert, mit zu niedrig angesetzten Startgewichten in Deutschland geringere Start- und Landegebühren zahlen zu müssen. (Boerse, 20.09.2017 - 15:17) weiterlesen...

Ryanair kämpft um jeden Cent - Prozess gegen Flugsicherung. Die Iren verlangen in dem am Dienstag begonnenen Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt die Rückerstattung von rund 500 000 Euro Start- und Landegebühren, welche die Flugsicherung nachträglich erhoben hatte. DARMSTADT - In einem Prozess gegen die deutsche Flugsicherung kämpft die Billigfluggesellschaft Ryanair um jeden Cent. (Boerse, 19.09.2017 - 18:29) weiterlesen...

Ryanair kämpft um jeden Cent - Prozess gegen Flugsicherung. Die Iren verlangen in dem am Dienstag begonnenen Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt die Rückerstattung von rund 500 000 Euro Start- und Landegebühren, welche die Flugsicherung nachträglich erhoben hatte. DARMSTADT - In einem Prozess gegen die deutsche Flugsicherung kämpft die Billigfluggesellschaft Ryanair um jeden Cent. (Boerse, 19.09.2017 - 16:20) weiterlesen...