DAIMLER AG, DE0007100000

STUTTGART / SINDELFINGEN - Daimlers Entwicklungschef Thomas Weber hat sich für eine stärkere Angleichung von Crashtests weltweit ausgesprochen.

30.11.2016 - 13:04:24

Daimler-Entwicklungschef fordert einheitliche Regeln für Crashtests. "Wir wünschen uns natürlich weltweit harmonisierte und standardisierte Regeln, weil es uns helfen würde, Komplexität einzugrenzen", sagte Weber am Mittwoch bei der Einweihung eines neuen Zentrums für Fahrzeugsicherheit in Sindelfingen bei Stuttgart.

in Sindelfingen pro Jahr durchgeführten realen Crashtests habe sich in den vergangenen 15 Jahren auf 700 verdoppelt und gehe in Zukunft in Richtung 900 bis 1000. Hinzu kommen tausende Simulationen. Jedes Land habe andere Anforderungen. Russland beispielsweise fordere als einziges Land einen Unfalltest mit Überschlag auf dem Dach. Schuld seien aber auch die Ratinginstitute, die ein Interesse an möglichst komplexen und teuren Verfahren haben, sagte Thomas Merker, der bei dem Autobauer für das Thema Fahrzeugsicherheit zuständig ist.

Daimler hat in den vergangenen Jahren in Sindelfingen rund 600 Millionen Euro in neue Entwicklungseinrichtungen investiert. Nach einem Windkanal und neuen Prüfständen wird nun das Crashtestzentrum eingeweiht. Das allein hat 200 Millionen Euro gekostet. Dort sind im Gegensatz zum alten Testzentrum Crashtests für seitliche Aufprallsituationen, Unfälle mit zwei Autos, mit Lastwagen aber auch mit Elektroautos möglich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU erlaubt vier Autobauern Zusammenarbeit bei Ladestationen. Wie die Brüsseler Behörde am Freitag mitteilte, stimmten ihre Wettbewerbshüter der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens der vier Autobauer zu. Es soll eine öffentliche Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge in mehreren Mitgliedstaaten schaffen und betreiben. Die Kommission kam bei ihrer Prüfung zu dem Schluss, dass die Zusammenarbeit keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken aufwerfe. Dafür sei ihr Einfluss auf den Wettbewerb am Markt zu gering. BRÜSSEL - Den Bau und Betrieb gemeinsamer Ladestationen für Elektroautos von BMW , Daimler , Ford und Porsche hat die EU-Kommission genehmigt. (Boerse, 28.04.2017 - 15:02) weiterlesen...

Angeblicher Abgas-Schwindel: Daimler zeigt sich unbeeindruckt. Bei einem Zivilprozess vor dem Stuttgarter Landgericht machten Vertreter des Herstellers am Donnerstag klar, dass man keine Unterlassungserklärung abgeben werde. "Es ist schwer, eine Aussage zurückzuziehen, die es nach unserer Einschätzung zu keinem Zeitpunkt gegeben hat", sagte eine Juristin aus der Daimler-Rechtsabteilung. STUTTGART - In einem Gerichtsstreit zwischen dem Autobauer Daimler und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) sind die Fronten verhärtet. (Boerse, 27.04.2017 - 16:26) weiterlesen...

Angeblicher Abgas-Schwindel - Umwelthilfe klagt gegen Daimler. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) wirft dem Hersteller vor, Verbraucher mit Werbung über saubere Dieselmotoren der C-Klasse in die Irre geführt zu haben. Dabei geht es unter anderem um die Aussage, dass die Stickoxid-Emissionen durch die Abgas-Nachbehandlung um bis zu 90 Prozent reduziert werden könnten. Daimler weist den Vorwurf der Verbrauchertäuschung zurück (Az.: 34 O 21/16 KFH). STUTTGART - Der Autobauer Daimler muss sich am Donnerstag (13.00 Uhr) wegen angeblich irreführender Werbung für Dieselmotoren vor Gericht verantworten. (Boerse, 27.04.2017 - 05:46) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Optimistischerer Ausblick von Daimler lässt Anleger kalt. Eine große Überraschung war der Schritt ohnehin nicht. Nachdem sich im morgendlichen Spezialistenhandel noch Gewinne abzeichneten, gerieten die Papiere im Xetra-Hauptgeschäft unter Druck. Sie fielen am Vormittag um 0,55 Prozent auf 68,32 Euro. FRANKFURT - Die Freude der Aktionäre von Daimler über einen optimistischeren Jahresausblick des Autobauers ist am Mittwoch nur von kurzer Dauer gewesen. (Boerse, 26.04.2017 - 10:46) weiterlesen...

ROUNDUP 2/Starkes Autogeschäft: Daimler blickt optimistischer in die Zukunft (Boerse, 26.04.2017 - 10:37) weiterlesen...

Daimler hebt nach starkem Auftaktquartal Prognosen an. Bisher waren die Stuttgarter lediglich von einer leichten Steigerung ausgegangen. Einige Analysten hatten nach den bereits veröffentlichten Eckdaten zum Ergebnis bereits mit einer Anhebung der Prognose gerechnet. STUTTGART - Nach einem starken Auftakt blickt der Autokonzern Daimler notierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. (Boerse, 26.04.2017 - 09:38) weiterlesen...