PSA, FR0000121501

STUTTGART - In der Diskussion um geplante Fahrverbote für viele Dieselautos in Stuttgart baut die Landesregierung auf eine erfolgreiche Nachrüstung älterer Fahrzeuge.

17.07.2017 - 17:04:24

Fahrverbote in Stuttgart - Kabinett baut auf Diesel-Nachrüstung. Sollte diese für die Luftreinhaltung die gleiche Wirkung erzielen wie die unpopulären Fahrverbote, könne man diese fallen lassen, heißt es in einer Vorlage für das Kabinett am Dienstag. Vor der Verhandlung über eine Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen den neuen Luftreinhalteplan für Stuttgart am Mittwoch will das Kabinett seine Marschroute festlegen.

Dem Anschein nach wollen die Vertreter der Landesregierung vor Gericht auf das Argument setzen, dass sich die Grenzwerte der EU für Stickoxide und Feinstaub auch mit der Nachrüstung vieler Dieselautos einhalten lassen. Die Grenzwerte werden in Stuttgart seit Jahren gerissen, beim Stickoxid werden sie teils um das Doppelte übertroffen. Die DUH möchte mit ihrer Klage erreichen, Dieselautos aus der Stadt auszusperren - am liebsten alle, auf jeden Fall aber möglichst viele. Das gehe nur mit Fahrverboten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Historisch niedrigste Arbeitslosigkeit in der Slowakei. Im August habe die Arbeitslosenquote 6,54 Prozent betragen, berichtete der Direktor des nationalen Arbeitsamtes UPSVAR, Marian Valentovic, am Mittwoch. Das sei ein Rückgang um 2,89 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. In absoluten Zahlen hätten die Arbeitsämter Ende August noch 178 253 Arbeitssuchende registriert. Arbeits- und Sozialminister Jan Richter wertete als besonders erfreulich, dass die Arbeitslosigkeit bei Menschen unter 25 sogar um 5,5 Prozentpunkte innerhalb eines Jahres gefallen sei. Auch die Langzeitarbeitslosigkeit sei erstmals auf unter 100 000 Personen gesunken. BRATISLAVA - Die Arbeitslosigkeit im Euro-Land Slowakei ist auf ihren historisch niedrigsten Wert gefallen. (Boerse, 20.09.2017 - 14:30) weiterlesen...

Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland. Dabei seien neben den Ladesäulen der Energieunternehmen erstmals auch die der Parkplatz- und der Parkhausbetreiber mitgezählt worden, teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Montag in Berlin mit. Deshalb fällt ein Vergleich mit dem Vorjahr schwer. BERLIN - Elektroautos können ihre Akkus heute an 10 700 öffentlich zugänglichen Ladepunkten in Deutschland aufladen. (Boerse, 18.09.2017 - 13:18) weiterlesen...

Noch keine Genehmigung für neueste Diesel-Generation beantragt. BERLIN - Trotz der Diskussion um sauberere Diesel hat bisher kein Hersteller Modelle der neuesten und strengsten Abgasnorm in Deutschland amtlich genehmigen lassen. Bis 6. September lagen beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) "keine Anträge auf Euro-6d-Typgenehmigung zur Prüfung vor", wie das Bundesverkehrsministerium auf eine Anfrage der Grünen antwortete. Fahrzeuge dieser Norm wären nach Angaben von Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) aber als einzige Diesel mit Sicherheit von möglichen gerichtlich erzwungenen Fahrverboten in Städten wegen zu starker Luftverschmutzung ausgeschlossen. Noch keine Genehmigung für neueste Diesel-Generation beantragt (Boerse, 18.09.2017 - 13:07) weiterlesen...