Produktion, Absatz

STUTTGART - Die Perspektiven der Sparkassen im Südwesten verdüstern sich weiter.

21.02.2017 - 11:13:24

Südwest-Sparkassen: Düstere Aussichten trotz mehr Gewinns. Der Zinsüberschuss - die wichtigste Einnahmequelle der Finanzinstitute - sank im vergangenen Jahr um gut drei Prozent auf 3,3 Milliarden Euro, wie der Sparkassenverband Baden-Württemberg am Dienstag mitteilte. Hintergrund ist die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB), die Banken schon seit Jahren gute Geschäfte erschwert. Zugleich stieg der Gewinn der Südwest-Kassen zwar um rund 14 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro. Dies geschah aber nicht aus eigener operativer Kraft, sondern wegen der gesetzlich vorgeschriebenen Auflösung eines Teils der Risikovorsorge.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weiter Kritik und Forderungen an Deutsche Bahn wegen Rheintalstrecke. KARLSRUHE/RASTATT - Die Deutsche Bahn steht nach dem Riesenschaden an der europäischen Nord-Süd-Hauptachse im baden-württembergischen Rastatt in der Kritik. Der Ruf nach Aufklärung und Konsequenzen kommt aus Politik, Wirtschaft und vom Fahrgastverband Pro Bahn. Die Strecke, auf der täglich bis zu 200 Güterzüge sowie Fern- und Nahverkehr fahren, soll erst am 7. Oktober wieder eröffnet werden. Am 12. August waren Wasser und Erdreich in eine der beiden Tunnelröhren eingedrungen, die beiden Schienenstränge darüber sackten ab. Die Strecke wurde sofort gesperrt. Ihr Pünktlichkeitsziel für den Fernverkehr gibt die Bahn aber nicht auf. Weiter Kritik und Forderungen an Deutsche Bahn wegen Rheintalstrecke (Boerse, 23.08.2017 - 06:07) weiterlesen...

Verhandlungen über Verkauf von Air Berlin: Gläubiger beraten. Eine Woche nach dem Insolvenzantrag beraten am Mittwoch erstmals die Gläubiger über den Verkauf der Fluggesellschaft. Der vorläufige Gläubigerausschuss von Air Berlin will sich zu seiner konstituierenden Sitzung treffen. Noch ist allerdings unklar, ob dabei schon Entscheidungen zu erwarten sind. BERLIN - Die Verhandlungen über den Verkauf von Air Berlin scheinen auf die Zielgerade zu gehen. (Boerse, 23.08.2017 - 06:00) weiterlesen...

BGH verhandelt über Widerrufsrecht beim Matratzen-Kauf im Internet. Der Kläger wollte eine Matratze nach ein paar Tagen wieder zurückgeben. Da er die Schutzfolie bereits entfernt hatte, verweigerte der Online-Shop dem Mann jedoch den Widerruf. Die Karlsruher Richter müssen nun klären, ob eine Matratze in Schutzfolie ein versiegelter Hygieneartikel ist. Für den Kauf solcher Waren räumt das Gesetz Verbrauchern nämlich ausdrücklich kein Widerrufsrecht ein. Auch in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Shops war der Widerruf ausgeschlossen. Ein Urteil könnte es noch am selben Tag geben. KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) verhandelt an diesem Mittwoch (11.00 Uhr) in Karlsruhe über das Widerrufsrecht von Verbrauchern beim Matratzen-Kauf im Internet. (Boerse, 23.08.2017 - 05:56) weiterlesen...

Streit um Kaiser's Tengelmann beschäftigt erneut die Justiz. Das Oberlandesgericht Düsseldorf verhandelt an diesem Mittwoch (10.00 Uhr) über eine Beschwerde von Edeka und Tengelmann gegen das vom Bundeskartellamt im April 2015 verhängte Fusionsverbot, das später durch eine Ministererlaubnis ausgehebelt wurde. DÜSSELDORF - Knapp neun Monate nach dem Verkauf der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann an Edeka beschäftigt der spektakuläre Fall noch einmal die Justiz. (Boerse, 23.08.2017 - 05:47) weiterlesen...

Tarifstreit im Brandenburger Einzelhandel womöglich vor Durchbruch. BERNAU - Nach der Einigung im Tarifkonflikt für den Berliner Einzelhandel könnte nun auch die Auseinandersetzung für Brandenburg vor einem Durchbruch stehen. Im Kern gehe es jetzt nur noch um die Angleichung der Sonderzahlungen in Brandenburg an das Berliner Niveau, sagte Verdi-Verhandlungsführerin Erika Ritter. Die Arbeitgeber lehnten dies bislang allerdings ab. Am Mittwoch (13.00 Uhr) wollen beide Seiten erneut zusammenkommen. Am Montag hatten sich die Tarifparteien für Berlin auf zwei Lohnerhöhungen geeinigt. 2,3 Prozent zum 1. September sowie 2,0 Prozent zum 1. Juli 2018. Der neue Tarifvertrag läuft bis 30. Juni 2019. Tarifstreit im Brandenburger Einzelhandel womöglich vor Durchbruch (Wirtschaft, 23.08.2017 - 05:24) weiterlesen...

SAP-Rivale Salesforce hebt Ausblick erneut an. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) soll bei 1,29 bis 1,31 US-Dollar liegen. Analysten hatten bisher mit 10,3 Milliarden Dollar beziehungsweise 1,30 Dollar gerechnet. SAN FRANCISCO - Der US-Softwarehersteller Salesforce rechnet dank weiter gut laufender Cloud-Geschäfte nun mit einem Umsatz von 10,35 bis 10,4 Milliarden Dollar, wie aus einer am Dienstag nach US-Börsenschluss vom Unternehmen veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. (Boerse, 22.08.2017 - 22:58) weiterlesen...