DAIMLER AG, DE0007100000

STUTTGART - Die Gespräche über die Rolle des Stuttgarter Daimler -Stammwerks Untertürkheim beim Umstieg auf die Produktion von Elektroautos sorgen für Ärger beim Betriebsrat.

20.06.2017 - 17:06:23

Daimler-Betriebsrat: Verhandlungen über E-Auto-Produktion schwierig. "Das, was derzeit auf dem Tisch liegt, stellt keine Basis für konstruktive und aussichtsreiche Verhandlungen dar", kritisierte der örtliche Betriebsratschef Wolfgang Nieke am Dienstag.

Noch vor einigen Monaten habe die Werkleitung in Aussicht gestellt, dass über die Produktion der elektrischen Antriebssysteme nicht nur für die Vorder-, sondern auch für die Hinterachse in Untertürkheim gesprochen werde. Auf einmal sei das aber wieder vom Tisch. Zugleich würden von der Belegschaft besonders große Zugeständnisse gefordert, hieß es.

Für kommenden Donnerstag wurde eine Betriebsversammlung angesetzt. Der Betriebsrat erwarte, dass das Unternehmen der Belegschaft dort erkläre, wie die Zukunft in Untertürkheim aussehen soll.

Unternehmen und Betriebsrat hatten sich im Februar grundsätzlich verständigt, welche Rolle das Stammwerk mit seinen rund 19 000 Beschäftigten künftig spielen soll. Um die Details geht es in den derzeitigen Verhandlungen.

Eine Daimler-Sprecherin betonte, dass Untertürkheim seine Funktion als führendes Werk bei der Produktion von Antriebssystemen behalten solle. Es gebe die Chance, dort in die Batterieproduktion einzusteigen - dies fordert auch der Betriebsrat. Der Wandel gelinge aber nur, wenn wirtschaftliche Bedingungen für den Standort geschaffen und die Wettbewerbsfähigkeit weiter optimiert würden, sagte sie.

@ dpa.de

Mit diesem Trader-Camp gehen ihre Aktien-Gewinne völlig durch die Decke!

Schlagen Sie jetzt zu: Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme am Börsen-Trader Camp. Die Teilnahme kostet eigentlich 980 €, doch für Sie ist sie jetzt KOSTENFREI! Traden Sie dort mit den erfolgreichsten Strategien unserer Profi-Trader!

Klicken Sie jetzt HIER und lassen Sie Ihre Gewinne durch die Decke gehen!

Weitere Meldungen

Daimler-Stammwerk: Chefetage und Betriebsrat sind sich weiter uneins. Das Forderungsvolumen der Unternehmensleitung an die Belegschaft sei weiterhin nicht akzeptabel, sagte der Betriebsratsvorsitzende des Werks, Wolfgang Nieke, am Donnerstag nach einer Betriebsversammlung. So sei es unangemessen, dass Mitarbeiter für ihren künftigen Einsatz in E-Auto-Bereichen an dreitägigen Qualifizierungsmaßnahmen außerhalb der Arbeitszeit teilnehmen sollen. Nieke pocht darauf, dass dies Arbeitszeit wäre. STUTTGART - Beim Autobauer Daimler bleiben die Verstimmungen zwischen der Chefetage und Arbeitnehmervertretern wegen der künftigen Rolle seines Stammwerks in Stuttgart-Untertürkheim bestehen. (Boerse, 22.06.2017 - 17:49) weiterlesen...

MyTaxi übernimmt führende Taxi-App in Rumänien. Finanzielle Details nannte die Daimler -Tochter bei der Ankündigung am Donnerstag nicht. Mit Rumänien sei MyTaxi nun in elf europäischen Ländern präsent. Clever Taxi sei in 20 der größten Städte Rumäniens verfügbar und mit 17 000 angemeldeten Taxifahrern sowie rund 600 000 registrierten Nutzern die größte Taxi-App des Landes. HAMBURG - MyTaxi expandiert weiter in Europa mit der Übernahme des rumänischen Betreibers der Taxi-App Clever Taxi. (Boerse, 22.06.2017 - 11:19) weiterlesen...

Ford verlegt Focus-Produktion von Mexiko nach China. Statt in Hermosillo werde das neue Modell nun ab der zweiten Jahreshälfte 2019 zunächst größtenteils in China, später auch in Europa gebaut, teilte der Autobauer am Dienstag mit. Das spare zusätzlich 500 Millionen Dollar. DEARBORN - Der US-Autobauer Ford hat kostspielige Investitionspläne für eine Produktion des neuen Focus in Mexiko nun komplett zusammengestrichen. (Boerse, 20.06.2017 - 15:59) weiterlesen...

Daimler legt Grundstein für erstes Mercedes-Werk in Russland. In Anwesenheit von Industrieminister Denis Manturow legten Daimler-Vertreter am Dienstag bei Moskau den Grundstein für die neue Fabrik. "Dieses neue Werk ist ein Statement für die Zukunft", sagte Markus Schäfer, Vorstandsmitglied bei Mercedes-Benz Cars. "Dies zeigt, dass Investoren aus Deutschland an unser Land glauben", sagte Manturow. MOSKAU - Der Stuttgarter Autohersteller Daimler hat mit dem Bau seines ersten Werks in Russland begonnen. (Boerse, 20.06.2017 - 12:16) weiterlesen...