Öl, Gas

SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen.

17.02.2017 - 07:25:25

Ölpreise legen etwas zu. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 55,74 US-Dollar. Das waren neun Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März stieg um sechs Cent auf 53,42 Dollar.

Trotz des leichten Anstiegs zum Wochenschluss dürften die Ölpreise erstmals seit Mitte Januar eine Handelswoche mit Verlusten abschließen. Marktbeobachter erklärten den Preisrückgang mit dem jüngsten Anstieg der Ölreserven in den USA. In der vergangenen Woche waren die Lagerbestände an Rohöl überraschend stark gestiegen und hatten damit an die Zugewinne der Wochen zuvor angeknüpft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Ölrechnung fällt um mehr als sechs Milliarden Euro. Die Ölrechnung verringerte sich gegenüber dem Vorjahr um 6,4 Milliarden Euro auf 26,1 Milliarden Euro. Das geht aus vorläufigen Berechnungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im hessischen Eschborn hervor. ESCHBORN - Die deutsche Wirtschaft und damit die Verbraucher mussten 2016 dank der global relativ niedrigen Rohölpreise deutlich weniger für den Import des Rohstoffs aufwenden. (Wirtschaft, 18.02.2017 - 11:44) weiterlesen...

Ölpreise geben nach. Nachdem die Notierungen am Morgen noch leicht gestiegen waren, drehten sie im Vormittagshandel ins Minus. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 55,17 US-Dollar. Das waren 48 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März fiel um 36 Cent auf 53,00 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gefallen. (Boerse, 17.02.2017 - 12:30) weiterlesen...

Ölpreise gefallen - US-Rohöllagerbestände deutlich gestiegen. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 55,68 US-Dollar. Das waren 28 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März fiel um 26 Cent auf 52,95 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch gefallen. (Boerse, 16.02.2017 - 17:27) weiterlesen...

OMV auf dem Weg der Besserung - Aber immer noch mit Verlusten. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Wien mitteilte, hat OMV im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von 217 Millionen Euro eingefahren. 2015 war der Verlust mit 1,1 Milliarden Euro allerdings noch deutlich höher ausgefallen. Ein Sparprogramm und Verkäufe halfen dabei, das Minus einzudämmen. WIEN - Der österreichische Energiekonzern OMV muss für das Geschäftsjahr 2016 erneut einen Verlust hinnehmen. (Boerse, 16.02.2017 - 15:21) weiterlesen...

Telekom-IT-Sparte T-Systems kappt interne Umsatzprognosen für 2017. Das klassische Geschäft schrumpfe derzeit schneller als der Zuwachs in neuen Bereichen wie der Cloud dies ausgleiche, räumte T-Systems-Chef Reinhard Clemens am Donnerstag ein. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" vorab unter Berufung auf einen Beitrag im Telekom-Intranet von der Absenkung der Umsatzprognose berichtet. BERLIN - Die Telekom-Geschäftskundensparte T-Systems hat ihre internen Umsatzziele für das laufende Jahr reduziert, nachdem die Erlöse im vergangenen Jahr unter den Erwartungen blieben. (Boerse, 16.02.2017 - 13:22) weiterlesen...

Ölpreise etwas gestiegen. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 56,11 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März stieg um 30 Cent auf 53,41 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag etwas zugelegt. (Boerse, 16.02.2017 - 13:01) weiterlesen...