Produktion, Absatz

SEOUL - Südkorea hat seinen ältesten Atomreaktor vor der geplanten Stilllegung endgültig abgeschaltet.

18.06.2017 - 18:39:24

Südkorea schaltet seinen ältesten Atomreaktor endgültig ab. Der Reaktor Kori-1 in der südöstlichen Stadt Busan sei am Sonntag nach 40-jährigem Betrieb abgestellt worden, berichteten südkoreanische Sender. Am Samstag wurde der Meiler vom Netz genommen. Mit dem Abbau der Anlage will der Betreiber Korea Hydro and Nuclear Power (KHNP) 2022 beginnen.

Der Reaktor wurde 1978 kommerziell in Betrieb genommen. Vor zehn Jahren hatte die Regierung eine Verlängerung der vorgesehenen Laufzeit von 30 Jahren um weitere zehn Jahre genehmigt.

Die neue, linksliberale Regierung von Präsident Moon Jae In will zunächst alle älteren Atomkraftwerke des Landes schließen und die Pläne für den Bau neuer Reaktoren stoppen lassen. Letztlich strebe Moon an, dass der komplette Ausstieg aus der Kernenergie in den nächsten 40 Jahren erreicht werde, berichtete die Zeitung "The Korea Herald". Derzeit sind nach Angaben von KHNP 25 Atomkraftwerke in Betrieb. Der Anteil der Kernenergie an der Stromerzeugung betrug in Südkorea im vergangenen Jahr über 30 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Experte: Landwirtschaft leidet unter Insektenschwund. Zudem fehlten dadurch wichtige Bestäuber im Obst- und Gemüseanbau, sagte Thomas Schmitt, Direktor am Senckenberg Deutsches Entomologischen Institut in Müncheberg (Brandenburg) am Mittwoch. "Insekten sind ganz unten in der Nahrungspyramide. BERLIN - Der Rückgang der Insekten in Deutschland kann nach Ansicht eines Experten ganze Ökosysteme aus dem Gleichgewicht bringen. (Boerse, 18.10.2017 - 20:02) weiterlesen...

Carrefour wird vom Heimatmarkt gebremst. Angesichts des schwachen Abschneidens im französischen Markt legte der Umsatz im dritten Quartal aber lediglich um 0,4 Prozent auf 21,9 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch nach Handelsschluss mitteilte. Bereinigt etwa um Zukäufe betrug das Plus 0,5 Prozent. Analysten hatten mit dieser Entwicklung gerechnet. BOULOGNE-BILLANCOURT - Der französische Handelskonzern Carrefour hat erneut von seinen Aktivitäten im Ausland profitiert. (Boerse, 18.10.2017 - 18:43) weiterlesen...

Neue Gehaltsstruktur für Tesla Grohmann ohne Metall-Tarif. Die Gewerkschaft IG Metall ist damit mit ihrer Forderung gescheitert, der Betrieb in der Eiffel solle dem Tarifvertrag beitreten. "Wir haben in sehr pragmatischen Gesprächen eine eigene Entgeltstruktur erarbeitet", sagte der Betriebsratschef von Tesla Grohmann Automation, Uwe Herzig, der Tageszeitung "Die Welt". Die Gehälter der Mitarbeiter würden künftig etwa auf Tarifniveau liegen und damit um rund 30 Prozent über der bisherigen Gehaltsstruktur. PRÜM/PALO ALTO - Tesla hat sich mit Beschäftigten seiner deutschen Maschinenbau-Tochter Grohmann auf eine neue Gehaltsstruktur geeinigt. (Boerse, 18.10.2017 - 16:58) weiterlesen...

Puma hebt Prognose zum dritten Mal an. Bereits zum dritten Mal erhöhten die Herzogenauracher am Mittwoch ihre Prognose für dieses Jahr. Umsatz und Gewinn dürften noch stärker zulegen als bislang gedacht, hieß es dazu aus dem Konzern. Mut macht dem Management ein drittes Quartal mit kräftigen Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn. Dies zeigten die ebenfalls veröffentlichten vorläufigen Zahlen und der positive Blick auf das bereits laufende vierte Quartal. HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma hat seinen guten Lauf für 2017 fortgesetzt. (Boerse, 18.10.2017 - 16:53) weiterlesen...

Puma hebt Prognose nach kräftigen Zuwächsen erneut an. Grund für die wachsende Zuversicht dürfte ein starkes Abschneiden im vergangenen Quartal sein. Laut den vorläufigen Zahlen, die der Konzern am Mittwoch ebenfalls veröffentlichte stieg der Umsatz in der Zeit zwischen Juni und September um rund 13 Prozent auf 1,12 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) schnellte gar um 68 Prozent auf rund 101 Millionen Euro in die Höhe. HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma hat zum dritten Mal in diesem Jahr seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht. (Boerse, 18.10.2017 - 16:29) weiterlesen...

BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy in Markenstreit Recht. Die Karlsruher Richter hoben am Mittwoch Entscheidungen des Bundespatentgerichts auf, das die Löschung von Markenrechten der Süßwarenhersteller angeordnet beziehungsweise bestätigt hatte. KARLSRUHE - Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen. (Boerse, 18.10.2017 - 16:24) weiterlesen...