Transport, Verkehr

SCHÖNEFELD - Der Hauptstadtflughafen BER wird nach Ansicht der Berliner Flughafengesellschaft auch langfristig für steigende Passagierzahlen gewappnet sein.

19.05.2017 - 17:14:41

Flughafen BER sieht sich auf steigende Fluggastzahlen vorbereitet. "Wir werden sukzessive Terminalstrukturen ergänzen, damit wir den Flughafen auf eine wachsende Nachfrage in Berlin ausrichten können", sagte Airport-Chef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag bei einer Baustellenbegehung mit Berliner Abgeordneten.

Mit dem bis 2021 geplanten Zusatzterminal T1-E und der Kapazität des alten Terminals in Schönefeld könne der Hauptstadt-Flughafen 45 Millionen Passagiere im Jahr bewältigen. Bis 2040 sollen weitere Bauten die Kapazität des Airports auf 55 Millionen Passagiere im Jahr erhöhen. Das Terminal selbst ist für 27 Millionen Fluggäste ausgelegt

- 33 Millionen Fluggäste zählten die beiden Berliner Flughäfen aber

allein schon im vergangenen Jahr.

Einen neuen Termin für die mehrmals verschobene Eröffnung des Hauptstadtflughafens soll es voraussichtlich erst im Sommer geben. "Wir sind jetzt in der Phase, wo wir die Schlussarbeiten haben", sagte Lütke Daldrup. Vier Jahre hätten Planung und Umbau gedauert, um das Gebäude nach dem Fiasko vor der Eröffnung genehmigungsfähig zu machen: "Wir haben am Ende Räume gefunden, da haben Sie zehn Pläne, alle verschieden. Und wir haben einen elften Zustand, der verbaut worden ist."

Nach wie vor bereitet den Ingenieuren jedoch einiges am Terminal Kopfzerbrechen. Nach den sanierten Kabeltrassen und erneuerten Rauchkanälen sind die Sprinkleranlagen an der Reihe. Mit der Nachrüstung von 30 000 neuen Sprinklern zu 50 000 vorhandenen stimmten Wasserdruck und Rohrführung nicht mehr. Die Berechnungen der ursprünglich zuständigen Firma: unauffindbar.

Arbeiten an der Wasseranlage ziehen sich nun voraussichtlich in den Herbst. Auch die zentral gesteuerten Brandschutztüren - "wahnsinnige technische Installationen, die wir hier haben", wie der Flughafen-Chef betonte - sollen bis zum Spätsommer in Betrieb sein.

@ dpa.de

Amazon dreht Ihnen diesen Videokurs für teuer Geld an! Doch wir machen Sie auch KOSTENLOS …

... zum Super-Trader! Ja, während andere Anleger ein Vermögen blechen mussten, um diesen meisterlichen Videokurs von Spitzen-Analyst Dennis Gürtler zu sehen, zahlen Sie jetzt KEINEN CENT! Sichern Sie sich Ihre Teilnahme am Videokurs jetzt und werden auch Sie zum Supertrader!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um zum Supertrader zu werden!

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP: Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört (In der Überschrift wurde ein Tippfehler berichtigt.) (Boerse, 27.05.2017 - 16:31) weiterlesen...

Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weitweit gestört. Grund dafür war nach Angaben des Unternehmens ein Ausfall des IT-Systems, der den weltweiten Flugbetrieb der Airline erheblich beeinträchtige. Einen Hackerangriff schloss British Airways zunächst aus. Dafür gebe es bislang keine Anhaltspunkte, erklärte das Unternehmen dem Nachrichtensender BBC. LONDON - Chaos bei Großbritanniens größter Fluggesellschaft: Kunden von British Airways haben am Samstag weltweit mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen müssen. (Boerse, 27.05.2017 - 15:14) weiterlesen...

Computer-Ausfall: British Airways streicht Flüge ab London. Bis 18.00 Uhr am Samstagabend würden ab Heathrow und Gatwick keine Maschinen mehr starten, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA. Grund sei ein größerer Defekt des IT-Systems, der den weltweiten Flugbetrieb der Airline erheblich beeinträchtige. LONDON - Großbritanniens Fluglinie British Airways hat wegen gravierender Probleme mit ihrem IT-System sämtliche Flüge ab London gestrichen. (Boerse, 27.05.2017 - 14:45) weiterlesen...

Frankreichs Tankwagen-Fahrer setzen Streik fort. Er soll bis Montag fortgesetzt und erweitert werden, wie französische Medien unter Berufung auf die Gewerkschaft CGT am Samstag berichteten. Mit dem seit Freitagmorgen anhaltenden Streik kämpfen neben den Tankwagen-Fahrern auch Fahrer von Lastwagen, die explosionsgefährdete Stoffe transportieren, für bessere Arbeitsbedingungen und ein 13. Monatsgehalt. Zu ersten Sprit-Versorgungsengpässen soll es der Gewerkschaft zufolge in Nantes im Nordwesten Frankreichs gekommen sein. Der französische Mineralölverband Ufip hat die französischen Autofahrer aufgerufen, keine Panikkäufe zu tätigen. PARIS - In Frankreich geht der Streik der Tankwagen-Fahrer weiter. (Boerse, 27.05.2017 - 14:22) weiterlesen...

Computer-Ausfall: British-Airways-Maschinen weltweit mit Verspätung. Grund dafür ist nach Angaben der Airline ein globaler Ausfall des IT-Systems. LONDON - Chaos bei Großbritanniens größter Fluggesellschaft: Kunden von British Airways müssen am Samstag weltweit Verspätungen hinnehmen. (Boerse, 27.05.2017 - 14:21) weiterlesen...

Behörden analysieren schriftliche Urteilsbegründung zur Elbvertiefung. HAMBURG - Die Behörden des Bundes und des Landes Hamburg analysieren gegenwärtig intensiv die schriftliche Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichts zur Elbvertiefung. Das 267 Seiten lange Urteil liege seit Dienstag vor, sagte am Freitag die Sprecherin der Wirtschaftsbehörde, Susanne Meinecke. Das Gericht hatte am 9. Februar ein Urteil gesprochen, das die Elbvertiefung zwar grundsätzlich für zulässig hielt, aber Planungsfehler beanstandete. Dabei ging es um den Schutz des Schierlings-Wasserfenchels und die Zulässigkeit von Ausgleichsflächen. Behörden analysieren schriftliche Urteilsbegründung zur Elbvertiefung (Boerse, 26.05.2017 - 13:02) weiterlesen...