LUFTHANSA AG, DE0008232125

Schlichtung bei der Lufthansa zunächst ohne Ergebnis

31.01.2017 - 15:51:25

FRANKFURT - Im Schlichtungsverfahren zwischen der Lufthansa und ihren Konzernpiloten gibt es zunächst keine einvernehmliche Lösung. Nach Angaben der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) wurden die Gespräche am Dienstag in Frankfurt planmäßig beendet, ohne dass es zu einer Einigung gekommen wäre. Nun hat der Schlichter Gunter Pleuger bis zum 10. Februar Zeit, einen Kompromissvorschlag zu erarbeiten, der beiden Seiten noch einmal vorgelegt wird.

Zu Inhalten und dem Verlauf der Gespräche wollten sich beide Seiten nicht äußern. Die Schlichtung unter Vorsitz des Ex-Diplomaten Pleuger hatte Mitte Januar nach mittlerweile 14 Piloten-Streiks begonnen. Es geht ausschließlich um Gehaltsfragen für rund 5400 Lufthansa-Piloten. Andere Tarifthemen wurden ausgeklammert und könnten im weiteren Verlauf des Tarifkonflikts zu erneuten Streiks führen.

Lufthansa hat den Piloten über einen mehrjährigen Tarifzeitraum eine Einmalzahlung und 4,4 Prozent mehr Geld angeboten. Die VC hatte in fünf Jahresschritten über 20 Prozent verlangt.

Kurz vor Ende des Schlichtungsverfahrens hatte Lufthansa die Piloten vor einem zu hohen Abschluss gewarnt. Zusätzliche Millionenkosten könnten dazu führen, dass Investitionen für neue Flugzeuge in andere Teilgesellschaften des Konzerns gelenkt würden, hatte Vorstandsmitglied Harry Hohmeister gesagt. Die VC sah in den Äußerungen einen Einschüchterungsversuch gegen den Schlichter.

Der umstrittene Konzerntarifvertrag (KTV) sieht vor, dass Flugzeuge der Marke Lufthansa nahezu ausschließlich von Piloten geflogen werden dürfen, die nach dem KTV beschäftigt werden. Lufthansa sucht daher nach Wegen, Flugzeuge mit billigeren Piloten betreiben zu können.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Eurowings streicht Verbindung Weeze - München. WEEZE - Die Lufthansa fehlten im Markt riesige Flugkapazitäten, begründete eine Sprecherin von Eurowings am Montag die Entscheidung, über die zuvor das Luftfahrt-Nachrichtenportal "Aerotelegraph" berichtet hatte. Eurowings werde deshalb den Flugplan leicht anpassen und die Strecke Weeze-München ab dem 23. März zunächst nicht mehr anbieten. Das Ziel Palma de Mallorca bleibe aber ab Weeze im Flugplan. Eurowings streicht Verbindung Weeze - München (Boerse, 15.01.2018 - 15:31) weiterlesen...

Streiks in Griechenland wegen Reformen - Flugausfälle befürchtet. Hintergrund der geplanten Proteste ist vor allem die drohende Einschränkung des griechischen Streikrechts. Die Gesetzesänderung soll im Zuge der harten Spar- und Reformpolitik am späten Montagabend vom Parlament in Athen gebilligt werden. Ein Streik soll dann künftig nur noch legal sein, wenn mehr als 50 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder zugestimmt haben. Bislang reichten 20 Prozent, in manchen Fällen genügte schon der Beschluss des Vorstandes. ATHEN - Reisende von und nach Griechenland müssen am Montag mit Verspätungen und Annullierungen im Flugverkehr sowie Streiks im öffentlichen Nahverkehr von Athen rechnen. (Boerse, 14.01.2018 - 14:37) weiterlesen...

Lufthansa-Maschine kehrt wegen sonderbaren Kabinengeruchs um. Der Airbus A319 landete etwa 40 Minuten nach dem Start sicher in der südpolnischen Stadt, wie das Pressebüro der Lufthansa in Polen am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Alle 47 Passagiere seien sicher, sie würden auf andere Flüge umgebucht, wie es hieß. Die außerplanmäßige Landung hatte nach Angaben des Krakauer Flughafens keine Auswirkungen auf den weiteren Flugverkehr. Lufthansa bestritt Berichte polnischer Medien, es habe sich um eine Notlandung wegen Fahrwerk-Problemen gehandelt. KRAKAU - Eine Lufthansa -Maschine ist kurz nach ihrem Start von Krakau nach Frankfurt wegen eines ungewöhnlichen Geruchs in der Kabine wieder umgekehrt. (Boerse, 11.01.2018 - 15:50) weiterlesen...

Ein Fünftel mehr Passagiere auf dem Flughafen Luxemburg. Die Zahl der Passagiere stieg um ein knappes Fünftel (19,2 Prozent) auf 3,6 Millionen, wie die Betreibergesellschaft Lux-Airport am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Im Vorjahr hatte der Flughafen gut drei Millionen Reisende gezählt. Die Zahl der Starts und Landungen nahm nur um 8,8 Prozent zu: Das Wachstum hat vor allem mit größeren Flugzeugen zu tun. LUXEMBURG - Das Wachstum des Flughafens Luxemburg hat sich auch 2017 fortgesetzt. (Boerse, 11.01.2018 - 14:37) weiterlesen...

Lufthansa ist wieder größte Airline Europas: 2017 mehr Passagiere als Ryanair. FRANKFURT - Die Lufthansa den irischen Billigflieger Ryanair mit rund 129 Millionen Passagieren hinter sich Lufthansa ist wieder größte Airline Europas: 2017 mehr Passagiere als Ryanair (Boerse, 10.01.2018 - 14:15) weiterlesen...

WDH/Lufthansa ist wieder größte Airline Europas: 2017 mehr Gäste als Ryanair (Redigierfehler korrigiert.) (Boerse, 10.01.2018 - 13:18) weiterlesen...