Finanzierung, Investitionen

ROSTOCK - Das Rostocker Biotech-Unternehmen Centogene hat nach eigenen Angaben eine Finanzierungsrunde über 25 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen.

13.06.2017 - 10:57:25

Rostocker Biotech-Unternehmen erhält 25 Millionen Euro. Das Geld werde von einem internationalen Investorenkonsortium bereitgestellt und solle der Vorbereitung des Börsengangs dienen, teilte die Firma am Dienstag mit. Neben den ungenannten internationalen Investoren beteiligen sich den Angaben zufolge auch die Rostocker Ostseesparkasse und die Norddeutsche Landesbank Nord/LB an der Finanzierung.

Centogene ist auf dem Gebiet der Diagnostik angeborener, seltener Krankheiten tätig und hat sich eigenen Angaben zufolge zum europäischen Marktführer entwickelt. In Rostock beschäftige die Firma 240 Mitarbeiter, weltweit seien es rund 300. Entstanden ist das Unternehmen als Ausgründung der Rostocker Universitätsmedizin. Derzeit baut Centogene im Rostocker Stadthafen eine neue Unternehmenszentrale, die Ende 2017 bezogen werden soll.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner BERLIN - Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin geben, mit der Air Berlin bereits verhandelt. (Boerse, 19.08.2017 - 13:26) weiterlesen...

Darmstädter Merck-Konzern will vor weiteren Großübernahmen Schulden abbauen. Erwerbe bis 500 Millionen Euro seien möglich, sagte Finanzchef Marcus Kuhnert der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). Was darüber hinausgehe, müsse durch den Verkauf anderer Unternehmensteile finanziert werden. Grünes Licht für größere Akquisitionen werde es erst geben, wenn der Verschuldungsgrad - das Verhältnis von Nettoverschuldung zu operativem Ergebnis (Ebitda) - bei etwa 2 angekommen sei. Zuletzt lag die Relation bei 2,4. FRANKFURT - Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA will sich nach der milliardenschweren Übernahme des US-Laborspezialisten Sigma-Aldrich mit größeren Zukäufen zurückhalten. (Boerse, 18.08.2017 - 20:50) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin. (Wiederholung des Roundups vom 18. August 05:54 Uhr: Im ersten Absatz, dritter Satz wurde die Passage "aus der Insolvenzmasse" gestrichen. Damit wird klargestellt, dass die Flugzeuge nicht Teil der Insolvenzmasse sein werden. Vielmehr sind sämtliche Air-Berlin-Maschinen geleast. In die Insolvenzmasse gehen deshalb die Leasingverträge.) WDH/ROUNDUP: Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin (Boerse, 18.08.2017 - 13:33) weiterlesen...

Verhandlungen über Zukunft von Air Berlin. Ab Freitag sind konkrete Verkaufsverhandlungen für die zweitgrößte deutsche Airline geplant. Der deutsche Marktführer Lufthansa will sich aus der Insolvenzmasse einen großen Teil der Flugzeuge sichern. BERLIN/FRANKFURT - Die Lufthansa macht Tempo bei Verhandlungen über die Übernahme eines Großteils der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin . (Boerse, 18.08.2017 - 05:56) weiterlesen...

Grüne verlangen Informationen zum Air-Berlin-Deal fürs Parlament. In einem auf Freitag datierten Brief an Peter Ramsauer (CSU), den Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses, bittet die Grünen-Obfrau Katharina Dröge um eine Unterrichtung durch die Bundesregierung "zum schnellstmöglichen Zeitpunkt, spätestens bis Mitte nächster Woche". Das Schreiben liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. BERLIN - Die Grünen im Bundestag fordern von der Bundesregierung Informationen zum Umgang mit der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin . (Boerse, 18.08.2017 - 05:40) weiterlesen...

Neue Solarworld will Produktion schnell erhöhen. "Wir wollen in relativ kurzer Zeit auf ein Gigawatt kommen", sagte Geschäftsführer Frank Asbeck am Donnerstag in Berlin zur geplanten Jahreskapazität. "Das ist dann unsere alte Produktionskraft, die wir in Europa vor der Insolvenz hatten." Am Anfang sollen es 400 Megawatt sein. BERLIN - Der nach einer Insolvenz geschrumpfte Solarmodulhersteller Solarworld will nach dem Neustart seine Produktion möglichst schnell wieder hochfahren. (Boerse, 17.08.2017 - 14:46) weiterlesen...