ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

Quoten: Krimi-Zweiteiler mit Senta Berger vorne

18.06.2017 - 15:09:25

Quoten: Krimi-Zweiteiler mit Senta Berger vorne. BERLIN - Der als Doppelpack ausgestrahlte Krimi-Zweiteiler "Verlorene Sicherheit" aus der ZDF-Reihe "Unter Verdacht" mit Senta Berger hat am Samstagabend die beste Einschaltquote erzielt. Der erste Teil ab 20.15 Uhr kam auf 4,39 Millionen Zuschauer (17,4 Prozent Marktanteil), der zweite Teil ab 21.45 Uhr sogar auf 4,52 Millionen (18,3 Prozent). Bei der Arte-Ausstrahlung am 4. Mai hatten bereits knapp 1,9 Millionen Zuschauer das Filmgeschehen verfolgt.

mit der neuen Show "Wollen wir wetten?! Bülent gegen Chris" (1,91 Millionen/8,0 Prozent) sowie Sat.1 und der Film "Harry Potter und der Halbblutprinz" aus dem Jahr 2009 (1,60 Millionen/6,5 Prozent).

Es folgten im Quoten-Ranking Kabel eins mit der Serie "Hawaii Five-0" (1,07 Millionen/4,4 Prozent), Vox mit der Mafiakomödie "Malavita - The Family" (1,02 Millionen/4,0 Prozent), ProSieben mit "Joko gegen Klaas - Die besten Duelle um die Welt" (920 000/3,8 Prozent) sowie RTL II mit der 20 Jahre alten britischen Komödie "Bean - Der ultimative Katastrophenfilm" (460 000/1,8 Prozent) und ZDFneo mit der Komödie "About a Boy oder: Der Tag der toten Ente" mit Hugh Grant aus dem Jahr 2002 (390 000/1,5 Prozent).

Das Eröffnungsspiel des Confed Cups fand bei den TV-Zuschauern in Deutschland nur wenig Interesse. Lediglich 2,09 Millionen Menschen sahen am Samstagnachmittag ab 16.50 Uhr im Ersten die ARD-Übertragung der Fußballpartie zwischen Gastgeber Russland und Neuseeland (Marktanteil von 16,7 Prozent). Bei großen Turnieren schauen deutlich mehr Menschen Spiele auch ohne deutsche Beteiligung. Das Eröffnungsspiel der Fußball-EM in Frankreich zwischen Frankreich und Rumänien schauten vor einem Jahr zum Beispiel etwa 15,5 Millionen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ZDF-Intendant Bellut ist gegen Pläne für nur einen nationalen Sender. "Ich halte das nicht für den richtigen Weg", sagte Bellut am Dienstagabend bei einer Diskussionsveranstaltung zur "Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks", zu der die Medienanstalt Berlin-Brandenburg und die Senatskanzlei Berlin eingeladen hatten. "Ich bin klar für Vielfalt", sagte Bellut. Angesichts der Bedeutung in der politischen Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Anstalten, halte er es für falsch, nur auf einen Sender zu setzen. BERLIN - ZDF-Intendant Thomas Bellut hat sich gegen den Vorschlag ausgesprochen, es solle künftig nur noch einen nationalen Sender geben. (Boerse, 18.10.2017 - 05:43) weiterlesen...

ProSiebenSat.1 und Discovery verbünden sich bei Streaming. Dafür sei ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet worden, das auch weiteren Partnern offen stehe, teilten die Unternehmen am Montag in München mit. Über das neue Angebot können die Nutzer live Fernsehsendungen im Internet verfolgen oder sie einige Tage lang im Netz abrufen. Auch Werbepartnern würden damit neue Reichweiten geboten. Zu finanziellen Details der Partnerschaft wurden keine Angaben gemacht. MÜNCHEN - Die Medienunternehmern ProSiebenSat.1 und Discovery Communications starten ein gemeinsames Streamingangebot in Deutschland. (Boerse, 16.10.2017 - 15:51) weiterlesen...

ZDF erneuert Homepage und 'heute'-App. MAINZ - Das ZDF integriert mehr Videos auf der "heute.de"-Homepage. In Zukunft bestimmten die Kurznachrichten-Videos "heute Xpress" den Nachrichtenstrom, erklärte ZDF-Sprecher Thomas Hagedorn am Donnerstag. Die ZDFmediathek solle besser integriert werden. Der Relaunch ist in zwei Wochen (26. Oktober). Gleichzeitig wird auch die "heute"-App erneuert, um einen schnelleren Nachrichtenüberblick zu ermöglichen. ZDF erneuert Homepage und 'heute'-App (Boerse, 12.10.2017 - 11:36) weiterlesen...