Tschechien, Branchen

PRAG - Tschechien führt eine Pflegezeit ein.

16.08.2017 - 14:49:25

Tschechisches Parlament beschließt Pflegezeit. Arbeitnehmer können sich in Zukunft für die Betreuung schwer kranker Angehöriger bis zu 90 Tage von ihrem Job freistellen lassen. Aus der Sozialversicherung erhalten sie während dieser Zeit 60 Prozent ihres Grundgehalts erstattet. Für die Regelung stimmte nach dem Abgeordnetenhaus am Mittwoch auch der Senat in Prag.

Präsident Milos Zeman muss die Novelle noch unterzeichnen, was aber als sicher gilt. Der sozialdemokratische Regierungschef Bohuslav Sobotka (CSSD) sagte, er erhoffe sich davon eine Entlastung der Pflegeeinrichtungen und Altenheime. In Deutschland gibt es seit 2008 ein sogenanntes Pflegezeitgesetz.

Fast zwei Monate vor den Abgeordnetenhauswahlen in Tschechien verabschiedete das Parlament mit der Mehrheit der Mitte-Links-Regierung zudem neue Belastungsgrenzen für die Medikamentenzuzahlungen. Für Kinder und Jugendliche sowie Rentner über 65 Jahren sinkt die Selbstbeteiligung von jährlich umgerechnet 95 auf 38 Euro, für Rentner über 70 Jahren auf 19 Euro. "Es ist unglaublich, wie der Staatshaushalt weiter belastet wird", kritisierte die Senatorin Daniela Filipiova von den oppositionellen Bürgerdemokraten (ODS).

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskau aber klar im Plus. Insbesondere in Budapest hingegen ging es mit den Notierungen am Montag deutlich nach unten. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen hat sich zu Wochenbeginn lediglich der Moskauer Aktienmarkt dem negativen Trend entzogen und deutlich zugelegt. (Boerse, 11.12.2017 - 19:27) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend im Plus - Verluste nur in Budapest. Während die Börsen in Prag und Warschau in einem freundlichen europaweiten Umfeld an ihre leichten Kursgewinne vom Vortag anknüpften, beendete der Moskauer Leitindex RTSI den Tag prozentual unverändert bei 1119,54 Punkten. Einzig in Budapest ging der Handel schwächer zu Ende. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben sich am Freitag weitgehend positiv entwickelt. (Boerse, 08.12.2017 - 19:20) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Bux auf Erholungskurs. Ausreißer war die Börse in Moskau, wo der russische Leitindex RTSI 1,05 Prozent auf 1119,51 Punkte verlor. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag mehrheitlich Gewinne eingefahren. (Boerse, 07.12.2017 - 18:56) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich schwächer - Bux beendet Negativserie. Auch die europäischen Leitbörsen standen unter Druck, während in den USA die Euphorie im Zuge der Steuerreformpläne deutlich nachlässt. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen ist es am Mittwoch mit Ausnahme in Budapest nach unten gegangen. (Boerse, 06.12.2017 - 19:02) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Bux mit neuntem Verlusttag in Folge BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Börsen hat es am Dienstag keine einheitlichen Vorzeichen gegeben. (Boerse, 05.12.2017 - 18:54) weiterlesen...