DEUTSCHE POST AG, DE0005552004

POTSDAM - Die in einer Potsdamer Apotheke entdeckte Paketbombe im Zusammenhang mit der DHL-Erpressung war mit Batterien zündfähig.

07.12.2017 - 11:11:24

DHL-Erpressung: Paketbombe in Potsdam war mit Batterien zündfähig. "Es war eine Sprengvorrichtung, die bei einer Umsetzung erhebliche Gefahr für Leib und Leben bedeutet hätte", sagte Brandenburgs Innenstaatssekretärin Katrin Lange am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags. An einer Metallbüchse mit Nägeln und einem Polenböller seien mehrere Batterien angeschlossen gewesen. Daher werde wegen räuberischer Erpressung und Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion ermittelt. Das Paket war am vergangenen Freitag entschärft worden.

Nach Angaben des Innenministeriums sind bei der Sonderkommission "Quer" bislang 113 Hinweise eingegangen. Dadurch habe sich bislang keine heiße Spur ergeben, sagte der zuständige Referent Andreas Backhaus. "Darunter sind auch Meldungen zu verdächtigen Paketen, die sich bislang aber stets als harmlos herausgestellt haben."

Nach Angaben von Lange war eine bereits am 6. November bei einem Online-Händler in Frankfurt (Oder) entdeckte Paketbombe vom Händler sofort als verdächtig eingestuft worden. Daraufhin sei die Sendung von Spezialisten der Polizei untersucht worden. "Auch dabei handelte es sich um eine unbekannte Spreng- und Brandvorrichtung", sagte Lange. "Wir gehen davon aus, dass auch diese Sendung von dem Erpresser aufgegeben wurde."

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Bei Deutsche Post winkt nach Analystenlob ein Rekordhoch. Die Papiere des Logistikkonzerns gewannen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss 1,09 Prozent auf 40,85 Euro. Auf Xetra würde das ein neues Rekordhoch bedeuten. Die bisherige Bestmarke von Anfang Dezember liegt bei 40,81 Euro. FRANKFURT - Positive Analystenkommentare haben den Aktien der Deutschen Post am Montagmorgen Rückenwind verliehen. (Boerse, 11.12.2017 - 08:55) weiterlesen...

Minister Schröter warnt DHL-Erpresser - Bombenalarm in Bremen. "In dem Wissen, dass wir ihn kriegen werden, sollte er aufhören, bevor es Verletzte gibt", sagte Schröter der Zeitung "Welt am Sonntag". Die Polizei werte mehrere Spuren aus. "Wir sind optimistischer geworden", sagte der Minister. Er gehe davon aus, dass der Fall bald aufgeklärt werden könne. POTSDAM - Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hat an den DHL-Erpresser appelliert, seine kriminellen Aktionen sofort zu stoppen. (Boerse, 10.12.2017 - 14:02) weiterlesen...

Schröter: 'DHL-Erpresser sollte aufhören, bevor es Verletzte gibt'. "In dem Wissen, dass wir ihn kriegen werden, sollte er aufhören, bevor es Verletzte gibt", sagte Schröter der Zeitung "Welt am Sonntag". Die Polizei werte derzeit mehrere Spuren aus. "Wir sind optimistischer geworden", sagte der Minister. Er gehe davon aus, dass der Fall bald aufgeklärt werden könnte. POTSDAM - Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hat an den DHL-Erpresser appelliert, seine kriminellen Aktionen sofort zu stoppen. (Boerse, 10.12.2017 - 11:23) weiterlesen...

DHL-Paket mit Süßigkeiten ruft Kampfmittelräumdienst auf den Plan. Der Empfänger des Pakets hatte am Donnerstagabend die Polizei gerufen, weil er die Absenderadresse nicht zuordnen konnte und eine Verbindung zur Erpressung des Paketdienstleisters DHL für möglich hielt, sagte ein Sprecher des Lagezentrums des saarländischen Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur. "Es war eine Fehlzustellung." In dem Paket entdeckten Sprengstoffexperten des Kampfmittelräumdienstes schließlich Süßigkeiten. BALTERSWEILER - Eine Süßigkeiten-Sendung hat im saarländischen Namborn Experten des Kampfmittelräumdienstes beschäftigt. (Boerse, 08.12.2017 - 08:43) weiterlesen...

Paketbombe war mit Batterien zündfähig. "Es war eine Sprengvorrichtung, die bei einer Umsetzung erhebliche Gefahr für Leib und Leben bedeutet hätte", sagte Innenstaatssekretärin Katrin Lange am Donnerstag im Innenausschuss des Brandenburger Landtags. An einer Metallbüchse mit Nägeln und einem sogenannten Polenböller seien mehrere Batterien angeschlossen gewesen. Daher werde wegen räuberischer Erpressung und Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt. POTSDAM - Die am vergangenen Freitag in einer Potsdamer Apotheke entdeckte Paketbombe war mit Batterien zündfähig. (Boerse, 07.12.2017 - 17:06) weiterlesen...

Amazon rechnet trotz Paket-Boom zum Fest nicht mit Lieferengpässen. Darüber hinaus verfüge Amazon mit seiner Logistik-Sparte gebietsweise über eigene Zustellen-Kapazitäten, die ausgebaut würden. BAD HERSFELD - Trotz des boomenden Online-Handels rechnet der Versandhandels-Riese Amazon und DPD zusammen. (Boerse, 07.12.2017 - 13:04) weiterlesen...