Stoxx 50, EU0009658160

PARIS/LONDON - Europas Börsen sind gegenüber der Wall Street am Donnerstag ein weiteres Stück zurückgefallen.

16.02.2017 - 18:34:36

Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Wall Street enteilt Europa. Während die wichtigsten US-Indizes von Rekord zu Rekord eilen und zuletzt lediglich etwas durchschnauften, gab der EuroStoxx 50 um 0,38 Prozent auf 3311,04 Punkte nach. An den europäischen Märkten wurden zuletzt zunehmend zweifelnde Stimmen am Gipfelsturm der US-Börsen laut, der durch die vollmundigen Steuersenkungs- und Investitionsversprechen des Präsidenten Donald Trump neuen Auftrieb bekommen hatte.

verlor 0,52 Prozent auf 4899,46 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,34 Prozent auf 7277,92 Zähler nach unten.

Auf Unternehmensseite machten europaweit Technologieaktien das Rennen mit plus 0,46 Prozent. Der Subindex der Rohstoffwerte hingegen gab am deutlichsten nach und verlor 0,90 Prozent.

Derweil ging die Berichtssaison der Unternehmen in eine neue Runde. Dabei konnten die Anleger den Zahlen des Siemens-Rivalen Schneider Electric nichts Gutes abgewinnen: Der französische Elektrokonzern hatte über einen Umsatzschwund im vergangenen Jahr berichtet. Auch der Konzerngewinn war hinter den Markterwartungen zurückgeblieben. Die Aktien landeten mit einem Abschlag von mehr als 4 Prozent am Ende des EuroStoxx.

Der weltgrößte Lebensmittelproduzent Nestle hatte die Anleger nach einem ohnehin schwachen Jahr 2016 auch noch mit einem verhaltenen Ausblick enttäuscht. Nestle-Anteile gaben um knapp 1 Prozent nach. Konkurrent Danone hatte bereits am Vortag mit einem schwachen Wachstum für lange Gesichter gesorgt - die Aktien blieben am Donnerstag mit gut einem Minus von mehr als 1 Prozent im Rückwärtsgang.

Ein unerwartet gutes operatives Jahresergebnis ließ dagegen die Anteilsscheine der Fluggesellschaft Air France-KLM aufsteigen. Sie schnellten um 12,60 Prozent nach oben und notieren damit wieder so hoch wie zuletzt im Juni 2016.

An der Londoner Börse hingegen brachte der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Cobham mit der fünften Gewinnwarnung in Folge seinen Aktienkurs zu Fall: Die Papiere taumelten zeitweise um mehr als 24 Prozent in die Tiefe und damit auf das niedrigste Niveau seit 2003. Am Ende stand ein Minus von rund 15 Prozent. Cobham muss hohe Abschreibungen im Zusammenhang mit der Aeroflex-Übernahme aus dem Jahr 2014 und dem Tankflugzeug KC-46 vornehmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Europa Schluss: Leichte Gewinnmitnahmen. Der EuroStoxx 50 , der zuletzt zweimal einen neuen Höchststand seit Dezember 2015 erreicht hatte, fiel um 0,16 Prozent auf 3333,96 Punkte zurück. Ein Manko war der weiter erholte Eurokurs. Zudem gab die Wall Street keinen neuen Schwung. PARIS/LONDON - Der zuletzt gute Lauf an Europas Börsen hat am Donnerstag keine Fortsetzung gefunden. (Boerse, 23.02.2017 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Europa: Knapp im Plus nach stockender Rally in New York. Während einige gute Unternehmensberichte die Stimmung hoben, blieben Anleger aber insgesamt zurückhaltend, weil zuvor auch die Rally an den US-Börsen ins Stocken geraten war. In New York wurden Aussagen im jüngsten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed als geldpolitisch zurückhaltender interpretiert. Viele Investoren hatten hier mit einem offensiveren Kurs gerechnet. PARIS/LONDON - Inmitten der auf Hochtouren laufenden Berichtssaison haben sich die europäischen Börsen am Donnerstag in leicht positivem Terrain bewegt. (Boerse, 23.02.2017 - 11:29) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Leichte Gewinne. Im europäischen Leitindex blieb davon jedoch nichts hängen: Der EuroStoxx 50 schloss prozentual unverändert bei 3339,27 Punkten. Mit 3355 Punkten erreichte er zwischenzeitlich einen weiteren Höchststand seit Dezember 2015. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben ihre Vortagesgewinne am Mittwoch noch etwas ausgebaut. (Boerse, 22.02.2017 - 18:26) weiterlesen...

Aktien Europa: Moderate Gewinne angesichts der Rekordjagd in den USA. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 jedoch baute seine zu Wochenbeginn erzielten Gewinne am Dienstag nur minimal aus und stieg um 0,05 Prozent auf 3341,13 Punkte. PARIS/LONDON - Die weiterhin gute Stimmung an den wichtigen Börsen in Übersee hat Europas Aktienmärkte gestützt. (Boerse, 22.02.2017 - 10:42) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 auf höchstem Stand seit Dezember 2015. Gute Stimmung in den europäischen Unternehmen, steigende Ölpreise, ein schwacher Euro und hohe Umsätze von US-Einzelhändlern sorgten bei den Börsianern für gute Stimmung. "Risiko statt Sicherheit heißt die Devise", fasste Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets zusammen. PARIS/LONDON - Die anhaltende Rekordrally der Wall Street hat auch am Dienstag die meisten Börsen Europas mitgerissen. (Boerse, 21.02.2017 - 18:36) weiterlesen...

Aktien Europa: Gute Konjunkturdaten stützen - HSBC aber belastet den 'Footsie'. Auslöser dafür waren überraschend positive Stimmungsdaten aus der deutschen Industrie und der Dienstleistungsbranche. PARIS/LONDON - Europas Aktienmärkte sind nach dem ruhigen Wochenbeginn am Dienstag etwas in Schwung gekommen. (Boerse, 21.02.2017 - 10:46) weiterlesen...