Stoxx 50, EU0009658160

PARIS / LONDON - Europas Börsen haben am Freitag etwas nachgegeben.

17.02.2017 - 10:39:25

Aktien Europa: Weitere Verluste - Abstand zur Wall Street vergrößert sich. Sie verlieren damit immer mehr den Anschluss an die Wall Street, wo die Indizes - wenn auch diesmal nur haarscharf - weitere Rekordstände erreichten. Für den EuroStoxx 50 ging es dagegen um 0,52 Prozent abwärts auf 3293,75 Punkte.

schaffte gar fast 9 Prozent Plus. Die europäischen Vertreter der Branche zuckeln mit knapp 6 Prozent auch hier hinterher.

Neben den europäischen Zweifeln an schnellen Erfolgen der Wachstumsimpulse des neuen US-Präsidenten Donald Trump gibt es auch Sorgen um den Euro - und zwar nicht alleine im Zusammenhang mit den Wahlen in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland. Es gehe auch um die Haltung Trumps gegenüber dem US-Dollar, schrieb Marktanalyst Milan Cutkovic von Axi Trader. Er habe einen starken Dollar mehrfach als Bedrohung für die eigene Wettbewerbsfähigkeit kritisiert. Ein starker Euro bremst allerdings die Exporteure hierzulande.

Auch in Frankreich und Großbritannien ging es am Freitag bergab: Der Pariser CAC-40 verlor 0,70 Prozent auf 4865,40 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,30 Prozent auf 7256,05 Punkte abwärts.

Im Branchentableu fanden sich defensive Pharmawerte an der Spitze wieder. Die Bereiche Energie , Rohstoffe und Automobil wurden dagegen gemieden.

Besonders deutlich abwärts ging es in letzterem für die Papiere von Peugeot mit knapp 2,5 Prozent. Die Franzosen sorgen augenblicklich mit ihrem Interesse an den GM-Töchtern Opel und Vauxhall für viel Aufregung.

Papiere von Essilor <> zeigten sich derweil von Geschäftszahlen kaum beeindruckt. Der vor der Fusion mit Luxottica stehende Brillenglashersteller will mit neuen Produkten im Kerngeschäft das vergleichsweise schwache Jahr 2016 vergessen machen.

@ dpa.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!

Weitere Meldungen

Aktien Europa: Starke Konjunkturdaten sorgen für Kauflaune. Der EuroStoxx 50 rückte am späteren Vormittag um 0,65 Prozent auf 3599,81 Punkte vor. Zum Handelsauftakt noch hatten sich die Anleger mehrheitlich verunsichert gezeigt, was wohl vor allem durch den mutmaßlichen Terroranschlag in Manchester mit mindestens 22 Toten ausgelöst worden war. PARIS/LONDON - Überraschend starke Konjunkturdaten haben am Dienstag die Aufwärtsbewegung an Europas wichtigsten Aktienmärkten unterstützt. (Boerse, 23.05.2017 - 11:10) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger halten sich zunächst zurück - Kurssprung bei Clariant. Der EuroStoxx 50 sank am Montagvormittag um 0,18 Prozent auf 3580,56 Punkte. Am Freitag war der Leitindex der Eurozone um 0,70 Prozent gestiegen, hatte wegen politischer Turbulenzen um US-Präsident Donald Trump jedoch einen Wochenverlust von 1,4 Prozent hinnehmen müssen. PARIS/LONDON - Nur wenig verändert ohne klare Richtung haben sich Europas wichtigste Aktienmärkte zum Wochenauftakt präsentiert. (Boerse, 22.05.2017 - 10:36) weiterlesen...

Aktien Europa: Anleger greifen wieder vorsichtig zu. Nach zuletzt zwei Handelstagen mit teils deutlichen Verlusten legte der EuroStoxx 50 am Vormittag um 0,46 Prozent auf 3568,24 Punkte zu. Durch den jüngsten Kursrutsch wegen der politischen Turbulenzen rund um den US-Präsidenten Donald Trump steuert er auf Wochensicht aber immer noch auf einen deutlichen Verlust von 1,73 Prozent zu. PARIS/LONDON - Die europäischen Börsen haben am Freitag einen Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 19.05.2017 - 10:50) weiterlesen...

Aktien Europa: Indizes weiter im Rückwärtsgang - Korrektur wegen US-Politchaos. Investoren reagieren weiterhin verschreckt auf das politische Chaos im Washington. Sie sorgen sich nach immer neuen Vorwürfen gegen US-Präsident Trump vermehrt um dessen Wirtschaftsagenda und die politische Zukunft im Weißen Haus. Der EuroStoxx 50 fiel am Vormittag um 0,46 Prozent auf 3568,24 Punkte. Tags zuvor hatte er sich bereits um mehr als 1,5 Prozent auf Talfahrt begeben. PARIS/LONDON - Nach dem Kursrutsch vom Vortag sind die Anleger an den europäischen Börsen auch am Donnerstag in Deckung geblieben. (Boerse, 18.05.2017 - 10:46) weiterlesen...

Aktien Europa: US-Politik verpasst Börsen einen Dämpfer. Nach dem jüngst guten Lauf geht der Rally langsam die Puste aus. Börsianer verwiesen auf den anziehenden Euro als zunehmenden Unsicherheitsfaktor. Zudem sorgten weitere Nachrichten aus der US-Politik die Investoren. Der EuroStoxx 50 gab am Morgen um 0,25 Prozent auf 3632,67 Punkte nach. PARIS/LONDON - Die Anleger an Europas Börsen haben am Mittwoch die Köpfe eingezogen. (Boerse, 17.05.2017 - 10:44) weiterlesen...