SOCIETE GENERALE, FR0000130809

PARIS - Ein Rechtsstreit mit dem Staatsfonds Libyens hat die französische Großbank Societe Generale (SocGen) im ersten Quartal belastet.

04.05.2017 - 10:10:32

Societe Generale legt Rechtsstreit mit Libyen bei - Gewinn sinkt deshalb. Immerhin gelang es der Bank aber, den seit einigen Jahren vor einem Londoner Gericht ausgetragenen Konflikt aus der Welt zu schaffen. Die Bank machte keine Angabe, wie viel dies genau gekostet hat, sondern bezifferte lediglich die Gesamtkosten für Rechtsstreitigkeiten. Diese haben das Ergebnis im ersten Quartal insgesamt mit 350 Millionen Euro belastet, wie die im EuroStoxx 50 notierte Gesellschaft am Donnerstag in Paris mitteilte. Darin seien alle Kosten für den Vergleich mit dem Staatsfonds Libyens enthalten.

oder die Deutsche Bank auf das neue Umfeld ausgerichtet und den Umbau konsequenter vorangetrieben hat, gehört sie wie andere französische Banken bei Investoren schon seit längerer Zeit zu den Favoriten des Sektors.

Am Donnerstag gab das Papier wegen der hohen Kosten für den Vergleich zum Handelsbeginn deutlich nach, konnte sich aber schnell wieder erholen. In den vergangenen zwölf Monaten war der Kurs der Societe-Generale-Aktie um etwas mehr als 50 Prozent gestiegen. Das Papier gehört damit unter den Großbanken zu den größten Gewinnern in diesem Zeitraum. Der Börsenwert beläuft sich nach dem starken Anstieg auf rund 41 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Die Deutsche Bank ist an der Börse derzeit rund 35 Milliarden Euro wert und die Commerzbank kommt auf knapp 12 Milliarden Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!