Tesla Motors, US88160R1014

PALO ALTO - Der Elektroautohersteller Tesla hat im ersten Halbjahr sein eigenes Auslieferungsziel knapp erreicht.

04.07.2017 - 09:30:24

Tesla schafft Auslieferungsziel knapp - Engpass bei Batterien. Im zweiten Quartal wurden rund 22 000 Fahrzeuge ausgeliefert, wie die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk am Montag im kalifornischen Palo Alto mitteilte. Damit beläuft sich der Absatz im bisherigen Jahresverlauf auf rund 47 100 Stück. Tesla hatte als Ziel ausgegeben, in den ersten sechs Monaten 47 000 bis 50 000 Wagen auf die Straße zu bringen.

Das Unternehmen verwies auf einen Produktionsengpass bei den teuren Hochleistungsbatterien mit 100 Kilowattstunden, die es für die gehobeneren Ausführungen seiner Elektroautos anbietet. Hier habe die Fertigung bis Anfang Juni rund 40 Prozent unter der Nachfrage gelegen. Das Problem sei jedoch inzwischen behoben.

Die Zahlen zu Auslieferungen und Produktion stehen wegen Musks ehrgeiziger Pläne und der nahenden Premiere des "Model 3" besonders im Fokus. Der erste Mittelklassewagen des Herstellers soll den Weg in den Massenmarkt ebnen und am Freitag in die Serienfertigung starten.

Musk will die Produktion massiv ausweiten und hat einen ambitionierten Zeitplan vorgegeben. Bereits 2018 soll Tesla 500 000 Elektroautos fertigen, für 2020 wird die Millionenmarke angepeilt. Im ersten Halbjahr 2017 wurden 51 126 Fahrzeuge produziert.

Bislang baut Tesla mit der Limousine "Model S" und dem SUV "Model X" nur Luxusmodelle, die in den meisten Versionen über 100 000 Dollar kosten. Angesichts von rund 400 000 Vorbestellungen für das rund 35 000 Dollar teure "Model 3" ist der Druck groß, den Vorstoß in den Massenmarkt ohne Pannen und Verzögerungen über die Bühne zu bringen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue Gehaltsstruktur für Tesla Grohmann ohne Metall-Tarif. Die Gewerkschaft IG Metall ist damit mit ihrer Forderung gescheitert, der Betrieb in der Eiffel solle dem Tarifvertrag beitreten. "Wir haben in sehr pragmatischen Gesprächen eine eigene Entgeltstruktur erarbeitet", sagte der Betriebsratschef von Tesla Grohmann Automation, Uwe Herzig, der Tageszeitung "Die Welt". Die Gehälter der Mitarbeiter würden künftig etwa auf Tarifniveau liegen und damit um rund 30 Prozent über der bisherigen Gehaltsstruktur. PRÜM/PALO ALTO - Tesla hat sich mit Beschäftigten seiner deutschen Maschinenbau-Tochter Grohmann auf eine neue Gehaltsstruktur geeinigt. (Boerse, 18.10.2017 - 16:58) weiterlesen...

Presse: Tesla entließ hunderte Mitarbeiter nach jährlicher Bewertung. Nach Informationen der "San Jose Mercury News" vom Wochenende sind 400 bis 700 Beschäftigte betroffen, darunter seien Ingenieure, Manager und Arbeiter. Das Unternehmen selbst nannte keine Zahl. Tesla hat nach jüngsten Angaben insgesamt rund 33 000 Mitarbeiter - und über 2000 offene Stellen. PALO ALTO - Der Elektroauto-Hersteller Tesla hat mitten im schwierigen Produktionsaufbau für seinen ersten günstigeren Wagen Model 3 in großem Stil Mitarbeiter nach der jährlichen Bewertung entlassen. (Boerse, 15.10.2017 - 13:51) weiterlesen...

Tesla ruft 11 000 Model X zurück. PALO ALTO - Der Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit 11 000 SUV Model X zur Reparatur. Bei einigen Modellen könne die Gefahr bestehen, dass Sitze in der zweiten Reihe des Fahrzeugs bei einem Unfall unerwartet nach vorn rutschen, warnte das Unternehmen am Donnerstag. Es seien bislang keine Vorfälle bekannt. Man habe das Problem bei internen Tests entdeckt und sich als Vorsichtsmaßnahme für einen freiwilligen Rückruf entschieden. Betroffen sind Modelle, die zwischen 28. Oktober 2016 und 16. August 2017 gebaut wurden. Es ist der zweite Rückruf beim Model X wegen Problemen mit den Sitzen. Im April 2016 waren 2700 Fahrzeuge in die Werkstätten beordert worden, weil Sitze in der dritten Reihe nach vorne rutschen konnten. Tesla ruft 11 000 Model X zurück (Boerse, 12.10.2017 - 23:29) weiterlesen...