SCHWEIZER ELECTRONIC AG, DE0005156236

^

11.04.2017 - 12:14:45

Original-Research: Schweizer Electronic AG : Kaufen

Original-Research: SYZYGY AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu SYZYGY AG

Unternehmen: SYZYGY AG

ISIN: DE0005104806

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 12,50 Euro

Kursziel auf Sicht von: Ende GJ 2017

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker; Matthias Greiffenberger

Umsatzerlöse 2016 im Rahmen der Erwartungen, Sondereffekte belasten

Ergebnis, Rückkehr zum hohen Wachstumstempo in 2018 erwartet

Mit einem erneut dynamischen Umsatzwachstum in Höhe von 12,2 % auf 64,27

Mio. EUR (VJ: 57,31 Mio. EUR) war die SYZYGY-Gruppe in der Lage, einen

neuen Rekordwert zu markieren. Die Umsatzentwicklung lag im Rahmen der

Unternehmens-Guidance und hat zudem unsere Erwartungen voll erfüllt.

Die SYZYGY AG hätte sogar ein noch höheres Umsatzniveau erreichen können.

Infolge der im Nachgang der Brexit-Entscheidung aufgekommenen Schwäche des

britischen Pfunds hatten die in UK ansässigen Tochtergesellschaften

niedrigere Euro-Umsätze erzielt. Gemäß Unternehmensangaben hatte der

Rückgang des britischen Pfunds von durchschnittlich 1,38 GBP/EUR auf 1,22

GBP/EUR einen negativen Umsatzeffekt in Höhe von ca. 2,0 Mio. EUR.

Insgesamt reduzierten sich demnach die im Ausland erzielten Umsätze auf

25,59 Mio. EUR (VJ: 26,73 Mio. EUR) und damit wurde ein langjähriger

Wachstumstrend unterbrochen. Demgegenüber steht aber bei den deutschen

Gesellschaften ein Umsatzwachstum in Höhe von 26,1 % auf 41,22 Mio. EUR

(VJ: 32,69 Mio. EUR). Hier profitierte die Gesellschaft einerseits von dem

im vergangenen Geschäftsjahr (11. April 2016) erworbenen Customer

Experience-Spezialisten USEEDS, wodurch sich ein anorganischer

Umsatzbeitrag in Höhe von 5,58 Mio. EUR ergibt. Zudem wurde eine Vielzahl

an Neukunden gewonnen, so dass der rein organische Wachstumsbeitrag bei 9,0

% lag.

Das EBIT kletterte um 6,2 % auf 5,60 Mio. EUR (VJ: 5,27 Mio. EUR) und damit

im Vergleich zum Umsatz leicht unterproportional. Für den Rückgang der

Ergebnismarge sind unter anderem einmalige Sonderfaktoren (Verlust BMW-

Plattformetat und daraus eingeleitete Restrukturierungsmaßnahmen bei Hi-

ReS! Berlin, Vorstandswechsel, USEEDS-Erwerb) verantwortlich. Die

dargestellten Währungseffekte auf Umsatzebene der englischen Gesellschaften

hatten keine Ergebnisauswirkung, da auch die Kosten in der Fremdwährung

abgerechnet werden. Mit dem Wegfall der Sondereffekte dürfte das EBIT

wieder überproportional zulegen und damit die EBIT-Marge ansteigen.

Für das laufende Geschäftsjahr 2017 rechnen wir zunächst, analog zur

Unternehmens-Guidance, mit einem moderaten Umsatzwachstum in Höhe von 5,8 %

auf 68,03 Mio. EUR. Weiterhin dürften das internationale Geschäft, hier vor

allem UK, von den Brexit-bedingten Währungsauswirkungen geprägt sein,

während wir bei den deutschen Gesellschaften Neukundengewinne unterstellen.

Der Wegfall des BMW-Plattformbudgets (einstelliger Millionenbereich) sollte

zum Teil durch den ganzjährigen Einbezug der USEEDS-Umsätze aufgefangen

werden. Für das geplante Umsatzwachstum unterstellen wir zudem weiteres

kundenbedingtes organisches Wachstum. Für das kommende Geschäftsjahr 2017

rechnen wir wieder mit einer zweistelligen Wachstumsdynamik.

Auf dieser Basis sowie vor dem Hintergrund der weggefallenden

Einmalaufwendungen unterstellen wir einen Anstieg der EBIT-Marge auf 9,8 %

(2017) sowie auf 10,3 % (2018). Mittelfristig sollte das EBIT-Margenniveau

weiter leicht ansteigen und sich damit in einem zweistelligen Bereich

etablieren. In unseren Prognosen haben wir mögliche

Unternehmensakquisitionen nicht mit einberechnet. Bei einem umfangreichen

Finanzmittelbestand in Höhe von 22,15 Mio. EUR (31.12.16) ist die

kurzfristige Umsetzung anorganischen Wachstums aber jederzeit möglich und

auch konkret geplant.

Wir bestätigen das bisherige Kursziel von 12,50 EUR und vergeben, bei einem

aktuellen Kurspotenzial in Höhe von 14,2 %, das Rating KAUFEN. Die geplante

Dividende in Höhe von 0,38 EUR je Aktie entspricht einer Dividendenrendite

von 3,5 %.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/14977.pdf

Kontakt für Rückfragen

Jörg Grunwald

Vorstand

GBC AG

Halderstraße 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach §34b Abs. 1 WpHG und FinAnV Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm

+++++++++++++++

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de