Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag etwas zugelegt.

16.02.2017 - 13:01:24

Ölpreise etwas gestiegen. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April 56,11 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März stieg um 30 Cent auf 53,41 Dollar.

Die Ölpreise hätten sich auf den aktuellen Niveaus eingependelt, erklärt die Commerzbank die zuletzt eher geringen Kursausschläge. Daran hätten auch die in der vergangenen Woche erneut deutlich gestiegenen Rohöllagerbestände nichts geändert.

Die US-Rohöllagerbestände waren in der letzten Woche um 9,5 Million Barrel auf ein Rekordniveau von 518 Millionen Barrel gestiegen. Allerdings habe die Rohölverarbeitung gleichzeitig wohl ihr saisonales Tief erreicht. "Eine wieder höhere Verarbeitung in den kommenden Wochen dürfte einem weiteren Anstieg der Rohölvorräte entgegenwirken", schreibt die Commerzbank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise weiten Kursverluste aus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am späten Nachmittag 56,19 US-Dollar. Das waren 1,05 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 88 Cent auf 50,36 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Mittwoch ihre Gewinne ausgeweitet. (Boerse, 20.09.2017 - 17:39) weiterlesen...

USA: Rohöllagerbestände erneut stark gestiegen. Sie legten um 4,6 Millionen auf 472,8 Millionen Barrel (je 159 Liter) zu, wie das Energieministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg um 3,9 Millionen Barrel erwartet. WASHINGTON - Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche das dritte Mal in Folge deutlich gestiegen. (Boerse, 20.09.2017 - 16:59) weiterlesen...

Ölpreise bauen Gewinne aus - US-Ölreserven im Fokus. Ein unerwartet schwacher Anstieg der US-Ölreserven sorge für Auftrieb, hieß es von Marktbeobachtern. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete gegen Mittag 55,70 Dollar. Das waren 56 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 60 Cent auf 50,08 Dollar. FRANKFURT - Die Ölpreise haben am Mittwoch die Gewinne aus dem frühen Handel ausgebaut. (Boerse, 20.09.2017 - 12:13) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl legt erneut zu. Das Opec-Sekretariat meldete am Mittwoch, dass der Korbpreis am Dienstag 53,81 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren drei Cent mehr als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist weiter gestiegen. (Boerse, 20.09.2017 - 11:52) weiterlesen...

Ölpreise legen etwas zu - US-Ölreserven im Fokus. Ein geringerer Anstieg der US-Ölreserven als zuletzt habe für etwas Auftrieb gesorgt, hieß es von Marktbeobachtern. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete am Morgen 55,33 Dollar. Das waren 19 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 27 Cent auf 49,75 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Mittwoch leicht gestiegen. (Boerse, 20.09.2017 - 07:39) weiterlesen...

Ölpreise: Leichte Kursverluste. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 55,30 Dollar. Das waren 18 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober fiel um 13 Cent auf 49,78 Dollar. Der US-Ölpreis war am Mittag noch kurzzeitig über die Marke von 50 US-Dollar gestiegen. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Dienstag im Nachmittagshandel leicht ins Minus gedreht. (Boerse, 19.09.2017 - 18:02) weiterlesen...