BOEING CO, US0970231058

NEW YORK - Der US-Flugzeughersteller Boeing hat den Zuschlag für den Bau einer neuen US-Präsidentenmaschine erhalten - doch nun droht Donald Trump mit der Stornierung des Auftrags.

06.12.2016 - 19:35:25

Trump droht Boeing mit Auftragsstornierung. "Boeing baut eine brandneue 747 Air Force One für künftige Präsidenten, aber die Kosten sind außer Kontrolle, mehr als vier Milliarden Dollar", twitterte der designierte US-Präsident am Dienstag. "Streicht die Order!". Beim Eintreffen im Trump Tower in New York sagte Trump Reportern: "Wir wollen, dass Boeing viel Geld verdient - aber nicht so viel Geld." Der Preis sei lächerlich.

will Trump überzeugt haben, ein Werk in den USA zu belassen. Das Unternehmen hatte jedoch nie Pläne für eine Verlagerung ins Ausland angekündigt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Enders tritt 2019 ab, Brégier in Kürze. Der deutsche Konzernchef Tom Enders gibt seinen Job im Frühjahr 2019 ab. Der 58-Jährige strebe nach dem Ablauf seines Vertrags keine neue Amtszeit an, teilte Airbus am Freitag mit. Die Nummer zwei des Konzerns, der Franzose Fabrice Brégier, wird im Februar 2018 zurücktreten. "Für die 2020er-Jahre brauchen wir frische Kräfte", sagte Enders. Die Ankündigung folgt auf wochenlange Spekulationen über Enders' Zukunft und Machtkämpfe bei Airbus. TOULOUSE - Der von Korruptionsermittlungen erschütterte Luftfahrtriese Airbus bereitet einen personellen Neuanfang vor. (Boerse, 15.12.2017 - 08:59) weiterlesen...

Airbus leitet Führungswechsel ein - Enders geht 2019, Brégier bald. Der Deutsche werde keine Verlängerung seines derzeitigen Vertrags anstreben, teilte Airbus am Freitag mit. Die französische Nummer zwei des Konzerns, Fabrice Brégier, wird im Februar 2018 zurücktreten. Seinen Job als Chef des wichtigen Verkehrsflugzeug-Geschäfts übernimmt Guillaume Faury, derzeit zuständig für die Helikopter-Sparte. Das habe der Verwaltungsrat am Donnerstag entschieden. TOULOUSE - Airbus-Chef Tom Enders gibt seinen Job an der Spitze des von Korruptionsermittlungen erschütterten Luftfahrtriesen im Frühjahr 2019 ab. (Boerse, 15.12.2017 - 07:36) weiterlesen...

Airbus leitet Führungswechsel ein - Enders geht 2019, Brégier in Kürze. Sein Stellvertreter Fabrice Brégier, der das wichtige Verkehrsflugzeug-Geschäft führt, trete bereits im Februar 2018 zurück. Sein Nachfolger soll Guillaume Faury werden. Er leitet bisher die Hubschrauber-Sparte Airbus Helicopters. TOULOUSE - Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus am Freitag mit. (Boerse, 15.12.2017 - 07:22) weiterlesen...

Nicht nur deutsche Piloten drohen Ryanair mit Streik. Die Fluggesellschaft und ihre Passagiere müssen sich unter anderem in Deutschland auf Verspätungen und Flugausfälle einrichten. FRANKFURT - Beim irischen Billigflieger Ryanair könnte es erstmals in der Unternehmensgeschichte zu europaweiten Pilotenstreiks kommen. (Boerse, 12.12.2017 - 18:28) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Ausschüttungen und Analystenlob treiben Rekordjagd von Boeing an NEW YORK - Vorweihnachtliche Geschenke für die Anleger und lobende Worte von Analysten haben am Dienstag die Rekordjagd der Boeing-Aktien um knapp 3 Prozent auf etwa 291 Dollar vor. (Boerse, 12.12.2017 - 17:16) weiterlesen...

Nicht nur deutsche Piloten drohen Ryanair mit Streik (Boerse, 12.12.2017 - 16:20) weiterlesen...