MORPHOSYS, DE0006632003

NEW BRUNSWICK - Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson hat seine Prognose für das laufende Jahr nach der erfolgten Übernahme der schweizerischen Biotechfirma Actelion erneut angehoben.

18.07.2017 - 13:38:25

Johnson & Johnson hebt Ausblick erneut an. Der Kauf von Actelion erschließe neue Wachstumsfelder, sagte Konzernchef Alex Gorsky am Dienstag. Für Zuversicht sorgen auch kürzlich erfolgte Zulassungen, wie beispielsweise die von Tremfya gegen Schuppenflechte. Das Medikament basiert auf einem Wirkstoff des Münchner Biotechunternehmens Morphosys .

Johnson & Johnson erwartet nun im Gesamtjahr einen bereinigten Gewinn je Aktie von 7,12 bis 7,22 Dollar. Bereits im Frühjahr hatte der Konzern seine Prognose auf 7,00 bis 7,15 Dollar angehoben. Der Umsatz soll 75,8 bis 76,1 Milliarden Dollar betragen. Bislang lag die Spanne bei 75,4 bis 76,1 Milliarden Dollar.

Rückenwind gibt ein besser als erwartet gelaufenes zweites Quartal, in dem der bereinigte Gewinn um rund 3 Prozent auf 5 Milliarden Dollar zulegte. Herausgerechnet wurden dabei unter anderem einige Abschreibungen. Inklusive dieser Belastungen sank der Gewinn jedoch. Der Umsatz verbesserte sich nicht ganz so stark wie erhofft um knapp 2 Prozent auf 18,84 Milliarden Dollar. Geschätzt hatten Analysten im Schnitt 18,95 Milliarden Dollar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!