Produktion, Absatz

MÜNCHEN - Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) will die Begrenzung der seit Jahren steigenden Strompreise zu einem Schwerpunktthema der Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl machen.

10.07.2017 - 15:10:25

Aigner will Ökostrom-Subventionen reformieren. Die CSU-Politikerin fordert einen Systemwechsel bei den Zuschüssen für die erneuerbaren Energien. "Sollte die CSU an den Koalitionsverhandlungen beteiligt sein - was ich hoffe -, dann werden wir mit konkreten Forderung für kalkulierbare und bezahlbare Strompreise in die Koalitionsverhandlungen gehen", sagte Aigner am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Aigner hatte bereits 2014 einen Streckungsfonds ins Spiel gebracht, mit dem die Kosten der Energiewende gedämpft werden sollen. Nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz wird jedes Kilowattstunde Ökostrom mit einem alljährlich steigenden Zuschuss gefördert, obwohl an Tagen mit viel Sonne und Wind nur ein Teil der produzierten Energie verbraucht wird. Aigner denkt nun über Investitionskostenzuschüsse anstelle des alten Systems der Vergütung nach. Schon 2014 hatte die Wirtschaftsministerin einen Fonds vorgeschlagen, mit dem die Kosten über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten verteilt worden wären.

Aigner betonte: "Ich sage nicht, dass die starke Förderung der erneuerbaren Energien falsch war." Sie halte aber jetzt einen Systemwechsel für notwendig, damit der Standort Deutschland für Unternehmen, für Investitionen und Ansiedlungen attraktiv bleibe. Aigner will noch vor der Sommerpause ein Gutachten zum Thema Systemwechsel vorlegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Morphosys kommt mit Antikörper gegen Blutkrebs in den USA einen Schritt voran. Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe dem Morphosys Antikörper MOR208 den Status Therapiedurchbruch verliehen, teilte das Unternehmen am späten Montagabend mit. Er werde vergeben, wenn erste klinische Daten darauf hinwiesen, dass Wirkstoffe eine signifikant bessere Wirksamkeit gegenüber derzeit verfügbaren Therapien für schwerwiegende oder lebensbedrohliche Erkrankungen aufweisen könnten. PLANEGG - Das Biotech-Unternehmen Morphosys hat in den USA einen Erfolg mit seinem Antikörper zur Behandlung von Blutkrebs erzielt. (Boerse, 23.10.2017 - 22:42) weiterlesen...

Amazon erhält 238 Bewerbungen für sein zweites Hauptquartier. Insgesamt seien 238 Angebote eingegangen, teilte Amazon am Montag an seinem bislang einzigen Hauptsitz in Seattle mit. Der Konzern hatte seine Standortsuche im September angekündigt, am Donnerstag endete die Annahmefrist für Vorschläge von interessierten Gastgebern. SEATTLE - Der weltgrößte Internethändler Amazon sucht nach einem zweiten Zuhause - Bewerber aus ganz Nordamerika machen dem Konzern den Hof. (Boerse, 23.10.2017 - 22:42) weiterlesen...

VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten. Es geht um mehr als 38 000 größere Fahrzeuge mit 3,0-Liter-TDI-Motoren, die mit spezieller Software zur Manipulation von Stickoxid-Werten ausgestattet wurden. WASHINGTON/SAN FRANCISCO - Die US-Umweltbehörden haben dem Volkswagen -Konzern grünes Licht für die Umrüstung weiterer vom Abgas-Skandal betroffener Dieselwagen gegeben. (Boerse, 23.10.2017 - 21:31) weiterlesen...

'WSJ': Tesla will Fabrik in China bauen - Einigung mit Shanghai. Der Konzern habe sich mit der Stadtverwaltung von Shanghai auf entsprechende Pläne geeinigt, schrieb das "Wall Street Journal" in seiner Montagausgabe unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Die erste Tesla-Fabrik außerhalb der USA soll demnach in einer Freihandelszone Shanghais entstehen und die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk so strategisch günstig für den riesigen chinesischen Markt positionieren. NEW YORK - Der E-Autobauer Tesla hat einem Zeitungsbericht zufolge die Weichen für ein Werk in China gestellt. (Boerse, 23.10.2017 - 21:02) weiterlesen...

Fuchs Petrolub spürt höhere Rohstoffkosten - Gewinn 2017 leidet wohl. Statt einer Steigerung des Gewinns vor Zinsen und Steuern (Ebit) um ein bis fünf Prozent sei nun mit einem Ergebnis knapp unter oder auf dem Vorjahreswert von 371 Millionen Euro zu rechnen, wie der Konzern am Montagabend nach Börsenschluss mitteilte. MANNHEIM - Gebremste Zuversicht beim Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub : Nach den ersten neun Monaten ist das Mannheimer Unternehmen angesichts höherer Rohstoffkosten nun vorsichtiger mit Blick auf den operativen Gewinn für 2017. (Boerse, 23.10.2017 - 20:08) weiterlesen...

Zwölf internationale Großstädte wollen nur noch CO2-freie Busse. In einer am Montag in der französischen Hauptstadt unterzeichneten Erklärung verpflichten die Bürgermeister sich zudem, sicherzustellen, dass "ein wichtiger Teil unserer Stadt bis 2030 abgasfrei ist". Das soll auch helfen, Luftverschmutzung zu verringern. PARIS - Paris, London, Los Angeles und neun weitere Großstädte wollen zum Klimaschutz ab dem Jahr 2025 nur noch Busse ohne CO2-Ausstoß kaufen. (Boerse, 23.10.2017 - 18:59) weiterlesen...