SIEMENS AG, DE0007236101

MÜNCHEN - Der Elektrokonzern Siemens errichtet eine weltweite Zentrale für sein Logistikgeschäft im Emirat Dubai.

12.04.2017 - 12:59:24

Siemens baut Zentrale für Logistikgeschäft in Dubai. Nach Abschluss der Expo 2020 in Dubai soll auf dem Ausstellungsgelände die Entwicklung von Digitalisierungssoftware für Häfen und Flughäfen sowie Montage, Fertigung und Vertrieb von Anlagen gebündelt werden. Das bestehende, gut laufende Geschäft mit Gepäckförderbändern, Post- und Paketsortieranlagen in Konstanz, Nürnberg, Frankfurt und Düsseldorf bleibe davon unberührt, sagte ein Siemens-Sprecher am Mittwoch in München.

An den deutschen Standorten der Einheit sind rund 1000 Mitarbeiter beschäftigt. Technologievorstand Roland Busch sagte, mit Digitalisierung und cloudbasiertem Betriebssystem "kurbeln wir das Wachstum an und erhöhen die Effizienz im Logistikbereich". Der weltweite Logistikmarkt und die Region Naher Osten böten großes Wachstumspotenzial. Das Expo-Gelände wäre als Standort aufgrund seiner hochmodernen Infrastruktur "sowie einer beneidenswerten Verkehrsanbindung eine perfekte Lösung", sagte Busch in München. Einige der größten Fluglinien und Häfen seien in der Nähe. Siemens wolle näher an wichtigen Kunden und Märkten sein.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Schulz und Nahles treffen Siemens-Beschäftigte - Debatte um Jobabbau. Parteichef Martin Schulz und Fraktionschefin Andrea Nahles wollen sich auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude am frühen Nachmittag (13.00 Uhr) mit Beschäftigten des Elektrokonzerns treffen. Dies kündigte die IG Metall an, die bundesweit Protestveranstaltungen gegen die Kürzungspläne des Siemens-Managements organisieren will. BERLIN/MÜNCHEN - Die geplante Streichung tausender Stellen bei Siemens beschäftigt am Dienstag die SPD-Spitze und den Bundestag. (Boerse, 21.11.2017 - 09:06) weiterlesen...

Protest gegen Stellenabbau - Siemens-Mitarbeiter umringen Werk. Unter dem Motto "Wir umarmen unser Werk" versammelten sich nach Angaben der IG Metall rund 800 Beschäftigte an dem Standort im Stadtteil Moabit. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) reihten sich ein. BERLIN/MÜNCHEN - Mit einer Menschenkette um das Berliner Gasturbinenwerk haben am Montag Hunderte Mitarbeiter gegen den geplanten Stellenabbau bei Siemens protestiert. (Boerse, 20.11.2017 - 16:29) weiterlesen...

Betriebsrat: Keine großen Siemens-Generatoren mehr in Erfurt. Generatoren von 150 Mega-Voltampere aufwärts sollten künftig in den USA hergestellt werden, sagte der Vorsitzende des Betriebsrats, Mario In der Au, am Montag der dpa. "Damit ist der Standort in Gefahr." Denn die großen Generatoren seien jene mit großen Gewinnmargen. Diese Option stand bereits am Freitag im Raum. Zuvor hatte die "Thüringer Allgemeine" (Montag) berichtet. Ein Konzernsprecher wollte sich dazu nicht äußern. ERFURT - Nach dem angekündigten Stellenabbau bei Siemens plant der Elektrokonzern dem Betriebsrat zufolge, Generatoren größerer Baureihe nicht mehr in Erfurt zu fertigen. (Boerse, 20.11.2017 - 15:50) weiterlesen...

Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft. "Ich hoffe, dass die Gewerkschaft vom Protest zum Dialog finden wird und wir einen Interessenausgleich zustande bekommen", sagte Personalchefin Janina Kugel dem "Tagesspiegel" (Samstag). Der Widerstand der Arbeitnehmervertreter ist bisher massiv. Die IG Metall kündigte am Sonntag neue Demonstrationen an. BERLIN - Beim geplanten Abbau Tausender Jobs in Deutschland setzt Siemens auf die Gesprächsbereitschaft von Arbeitnehmervertretern und Betriebsräten. (Boerse, 19.11.2017 - 14:08) weiterlesen...

Protestwelle gegen Siemens-Jobabbau - Umdenken gefordert (Boerse, 17.11.2017 - 15:07) weiterlesen...

500 Siemens-Angestellte verlassen wütend Mitarbeiterversammlung. "Sie sind hochgradig enttäuscht von der angekündigten Planung und können das in keinster Weise nachvollziehen", sagte Betriesratsvorsitzender Mario In der Au am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. ERFURT - Gut 500 Mitarbeiter des Siemens -Werks in Erfurt haben nach Auskunft von Arbeitnehmervertretern vorzeitig eine Belegschaftsversammlung verlassen. (Boerse, 17.11.2017 - 13:28) weiterlesen...