VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

MEXIKO-STADT - Die protektionistischen Töne aus Washington seit der Wahl von US-Präsident Donald Trump haben den mexikanischen Peso auf Talfahrt geschickt.

20.05.2017 - 10:31:25

Peso-Turbulenzen machen deutschen Unternehmen in Mexiko zu schaffen. Von den Wechselkursschwankungen sind auch deutsche Unternehmen in Mexiko betroffen.

etwa betreibt in Puebla sein zweitgrößtes Werk weltweit.

US-Präsident Trump hatte sich bei seinen Äußerungen über Mexiko zuletzt etwas gemäßigt. Das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) soll nun nachverhandelt werden. Der angedrohte Ausstieg ist vorerst vom Tisch. Schließlich profitieren auch viele US-Unternehmen vom freien Handel mit Mexiko.

"Der Peso ist unter anderem durch die Äußerungen von Trump und die Unsicherheit über die Zukunft des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens unter Druck geraten", sagt GTAI-Experte Steinmeyer. "Dabei ist die Lage in Mexiko derzeit gar nicht schlecht. Die Wirtschaft ist stabil. Der Peso könnte mittelfristig wieder aufwerten."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WAHL/ROUNDUP 3/Wirtschaft: Rasch Regierung bilden, investieren, Vorsicht vor AfD und Kaeser (Siemens)) (Wirtschaft, 25.09.2017 - 17:18) weiterlesen...

WAHL: VW-Konzernchef Müller nennt AfD 'rechtsextrem' WOLFSBURG - VW ist Deutschlands größter Industriekonzern mit weltweit mehr als 600 000 Beschäftigten. (Boerse, 25.09.2017 - 14:34) weiterlesen...

Verbände: Elektroautos keine Gefahr fürs Stromnetz. Engpässe für die Stromversorgung seien nicht zu erwarten, sagte BEM-Präsident Kurt Sigl der Deutschen Presse-Agentur. Denn nach Einschätzung des Verbands ist nicht zu erwarten, dass Millionen E-Autobesitzer ihre Fahrzeuge gleichzeitig aufladen werden und damit das deutsche Stromnetz überlasten. INGOLSTADT - Die E-Autolobby wehrt sich gegen einen Vorwurf aus der Strombranche: Elektroautos seien keine Gefahr für das Stromnetz, argumentieren der Bundesverband Elektromobilität (BEM) und der Bundesverband Windenergie. (Boerse, 24.09.2017 - 09:32) weiterlesen...

Motorenbau-Professor: Diesel-Nachrüstung verschlechtert Autos. Bei Nachrüstlösungen "kann man die Uhr danach stellen, bis sich in der Flotte Systemausfälle einstellen würden", sagte Koch der dpa. Sicherheitsrelevante Teile, das elektrische Bordnetz, Partikelfilter und vieles mehr seien betroffen. Den Stickoxid-Ausstoß durch Nachrüst-SCR-Katalysatoren mit Harnstofftanks zu senken, mache die Autos schlechter und sei keine seriöse Lösung. MÜNCHEN/KARLSRUHE - Der Karlsruher Motorenbau-Professor Thomas Koch hält eine Hardware-Nachrüstung alter Dieselautos für unsinnig. (Boerse, 23.09.2017 - 11:38) weiterlesen...

Greenpeace-Aktivisten blockieren Frachtschiff mit VW-Dieselfahrzeugen. "Die Diesel-Fahrzeuge, um die sich der Protest dreht, erfüllen die strengen Euro-6-Standards", sagte ein Unternehmenssprecher. SHEERNESS/WOLFSBURG - Umweltschützer gegen VW transportierte das Schiff zahlreiche VW-Fahrzeuge, darunter Benziner, Diesel und Elektroautos. (Boerse, 21.09.2017 - 18:39) weiterlesen...

Greenpeace-Aktivisten protestieren gegen VW-Dieselautolieferung. "Die Diesel-Fahrzeuge, um die sich der Protest dreht, erfüllen die strengen Euro-6-Standards", sagte ein Sprecher des Unternehmens. SHEERNESS/WOLFSBURG - Umweltaktivisten von Greenpeace haben auf Schlauchbooten und Kajaks vor einem britischen Hafen gegen eine Lieferung von VW transportierte das Schiff zahlreiche VW-Fahrzeuge, darunter Benziner, Diesel und Elektroautos. (Boerse, 21.09.2017 - 16:10) weiterlesen...