BASF SE, DE000BASF111

LUDWIGSHAFEN - Eine Nachfolgerin von Margret Suckale im Vorstand des Chemieriesen BASF scheint nach Informationen der Zeitung "Die Rheinpfalz" gefunden.

14.12.2016 - 16:03:25

Presse: Chefin des BASF-Bereichs Ernährung bald im Vorstand. Es wird dem Blatt zufolge die BASF-Managerin Saori Dubourg. Sie leitet seit Juni 2013 den Konzernbereich Ernährung und Gesundheit mit Sitz im südhessischen Lampertheim. Nach Angaben der Zeitung vom Mittwoch wird der Aufsichtsrat demnächst über Veränderungen im Vorstand entscheiden.

Suckale - die Arbeitsdirektorin des Chemieriesen - war nach dem verheerenden Explosionsunglück vom 17. Oktober mehrmals vor die Presse getreten und so etwas wie das Gesicht der BASF geworden. Sie hatte schon vor geraumer Zeit gesagt, dass sie ihren im Mai 2017 endenden Vertrag nicht verlängern will. Das Amt des Arbeitsdirektors wird laut "Rheinpfalz" voraussichtlich Suckales Vorstandskollege Michael Heinz übernehmen. Er ist seit 2011 Vorstandsmitglied und unter anderem für Südamerika und Veredelungsprodukte zuständig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Raymond James senkt BASF auf 'Market Perform' - Ziel 91 Euro. Analyst Patrick Lambert ordnete in einer Branchenstudie vom Montag seine Empfehlungen mit Blick auf das dritte Quartal neu. BASF dürfte zwar sektorweit am stärksten von einer Erholung der Öl- und Gaspreise profitieren. In den Aktien des Chemiekonzerns sei das Aufwärtspotenzial aber schon voll eingepreist. LONDON - Das US-Analysehaus Raymond James hat BASF aus Bewertungsgründen von "Outperform" auf "Market Perform" abgestuft, das Kursziel aber auf 91 Euro belassen. (Boerse, 16.10.2017 - 15:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt BASF auf 'Overweight' - Ziel 105 Euro NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat BASF angesichts der Übernahme von Teilen des Bayer-Agrargeschäfts auf "Overweight" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. (Boerse, 13.10.2017 - 13:26) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Milliardendeal ist 'Win-Win' für Bayer und BASF. Für knapp 6 Milliarden Euro verkauft Bayer Teile des Geschäfts mit Saatgut und Unkrautvernichtern an den heimischen Rivalen BASF. An der Börse setzten sich Bayer-Aktien angesichts eines attraktiven Verkaufspreises mit 1,2 Prozent auf Platz zwei im Dax . Die Papiere von BASF fielen dagegen um 0,6 Prozent zurück. FRANKFURT - Finanziell lukrativ für Bayer und strategisch sinnvoll für BASF : So sehen Analysten den milliardenschweren Deal der beiden Schwergewichte. (Boerse, 13.10.2017 - 11:21) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Bayer profitieren von Saatgut-Teilverkauf an BASF (Boerse, 13.10.2017 - 09:34) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Bayer profitieren bei Tradegate von Saatgut-Teilverkauf. Die Leverkusener verkaufen im Zuge der Monsanto-Übernahme große Teile ihres Geschäfts mit Saatgut- und Unkrautvernichtungsmitteln an den heimischen Rivalen BASF . Den Kaufpreis von 5,9 Milliarden Euro in bar hielt ein Marktteilnehmer für sehr attraktiv. FRANKFURT - Aktien von Bayer haben am Freitag vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate um 0,8 Prozent zugelegt. (Boerse, 13.10.2017 - 08:38) weiterlesen...

BASF: Von Schäumen aus belastetem Stoff geht keine Gefahr aus. Das zeigten erste Untersuchungen an verunreinigten Schäumen und weitergehende Berechnungen, teilte BASF am Donnerstag mit. LUDWIGSHAFEN - Von den Schaumstoffen, die mit einem belasteten BASF -Kunststoffprodukt hergestellt wurden, geht nach Einschätzung des Unternehmens keine Gefahr für die Gesundheit aus. (Boerse, 12.10.2017 - 18:49) weiterlesen...