Öl, Gas

LONDON - Die Ölpreise haben am Montag den Erholungsversuch im frühen Handel vorerst gestoppt.

09.10.2017 - 12:52:25

Ölpreise geben frühe Gewinne wieder ab. Gegen Mittag kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 55,29 US-Dollar. Das waren 33 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im November stieg hingegen leicht um einen Cent auf 49,30 Dollar.

Am Morgen hatte es am Ölmarkt noch eine leichte Gegenbewegung mit steigenden Preisen gegeben, nachdem die Notierungen am Freitag deutlich abgerutscht waren. Insgesamt sprachen Marktbeobachter zu Beginn der Woche von einem eher impulsarmen Handel.

Am Freitag waren die Ölpreise noch jeweils etwa drei Prozent gefallen. Für Rohstoffexperten der Commerzbank war vor allem der Einbruch beim US-Preis überraschend, weil nahezu die komplette US-Ölproduktion vor der amerikanischen Südküste wegen eines Hurrikans geschlossen war. "Offensichtlich rechnet man mit einer schnellen Wiederaufnahme der Ölproduktion und der Rohölverarbeitung", hieß es in einer Analyse.

Unterdessen hat der Generalsekretär der Organisation erdölexportierender Länder (Opec), Mohammad Barkindo, "außergewöhnliche Maßnahmen" für das kommende Jahr in Aussicht gestellt, um den Ölmarkt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das Ölkartell Opec hat gemeinsam mit anderen Förderländern eine Produktionsgrenze vereinbart, die nach derzeitigem Stand im März 2018 ausläuft.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ölpreise gestiegen. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am Montagnachmittag 63,62 US-Dollar. Das waren 38 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung stieg um 22 Cent auf 57,52 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Montag zugelegt. (Boerse, 18.12.2017 - 17:21) weiterlesen...

Ölpreise legen leicht zu. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete am Montagmittag 63,44 US-Dollar. Das waren 20 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung stieg um 25 Cent auf 57,54 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind zu Beginn der neuen Handelswoche leicht gestiegen. (Boerse, 18.12.2017 - 12:49) weiterlesen...

Wintershall startet Ölförderung auf Meeresgrund ein Jahr früher. Die Kosten lägen mit 1,2 Milliarden Euro mehr als ein Fünftel niedriger als erwartet, teilte die BASF -Tochter am Montag in Kassel mit. Mit der Produktionsanlage direkt auf dem Meeresgrund werde die Förderung in Norwegen von 80 000 auf mehr als 100 000 Barrel pro Tag gesteigert. Die Anlage auf dem Ölfeld Maria vor der norwegischen Küste sei für Wintershall die bisher größte Investition in ein Offshore-Projekt unter eigener Betriebsführung. KASSEL/STAVANGER - Ein Jahr früher als geplant hat die Gas- und Ölfördergesellschaft Wintershall die Ölförderung auf dem Meeresboden in Norwegen begonnen. (Boerse, 18.12.2017 - 12:01) weiterlesen...

Ölpreise legen zu. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete zuletzt 63,58 US-Dollar. Das waren 35 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung stieg um 36 Cent auf 57,66 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Montag im frühen Handel etwas gestiegen. (Boerse, 18.12.2017 - 07:58) weiterlesen...

Ölpreise steigen leicht. Nur der US-Ölpreise konnte am späten Nachmittag nennenswert zulegen. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete zuletzt 63,35 US-Dollar. Das waren vier Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung stieg um 31 Cent auf 57,35 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben sich am Freitag wenig bewegt. (Boerse, 15.12.2017 - 17:48) weiterlesen...

Ölpreise legen etwas zu. Gegen Mittag kostete ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar 63,49 US-Dollar. Das waren 18 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung stieg um 37 Cent auf 57,41 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. (Boerse, 15.12.2017 - 12:33) weiterlesen...