Bertelsmann, Produktion

LONDON - Der britische Bildungsverlag Pearson will sich von seinem Anteil an der weltgrößten Buchverlagsgruppe Penguin Random House trennen.

18.01.2017 - 08:32:25

Penguin will bei Random House aussteigen - Bertelsmann steht bereit. Die operativen Gewinnziele für 2018 seien angesichts dieses Schritts und des herausfordernden und unsicheren Marktumfeldes hinfällig, teilte der unter Spardruck leidende Konzern am Mittwoch in London mit.

Bertelsmann hält derzeit mit 53 Prozent die restlichen Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen Penguin Random House. Die Gütersloher zeigten sich für eine Aufstockung ihres Anteils offen, wenn die wirtschaftlichen Konditionen angemessen seien. "Das Buchverlagsgeschäft ist für Bertelsmann seit mehr als 180 Jahren identitätsstiftend, es ist unser ältestes Kerngeschäft", sagte Bertrelsmann-Chef Thomas Rabe laut Mitteilung.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!