EON, Begründung

Liebe Leser, diese Begründung ist doch etwas fadenscheinig: In einem Interview mit dem „Handelsblatt“ versuchte E.ON-Vorstandsboss Johannes Teyssen den Milliardenverlust zu rechtfertigen, den der Energiekonzern für die ersten neun Monate ausweisen musste.

22.11.2016 - 11:29:26

E.ON: Diese Begründung ist doch etwas fadenscheinig!. Es handele sich ja nicht um reales Geld, das abgeflossen sei, sondern nur um Wertberichtigungen, so Teyssen.

@ aktiencheck.de