Monsanto, US61166W1018

LEVERKUSEN - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer will seine Dividende trotz der geplanten Rekordübernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto anheben.

21.02.2017 - 12:58:25

Bayer erhöht Dividende wie erwartet. Die Ausschüttung für 2016 solle mit 2,70 Euro je Aktie 20 Cent höher ausfallen als ein Jahr zuvor, teilte Bayer am Dienstag in Leverkusen mit. Das ist die siebte Erhöhung in Folge. Analysten hatten im Schnitt mit einer Erhöhung in dieser Höhe gerechnet.

"Das Jahr 2016 war für Bayer sehr erfolgreich. Daran wollen wir unsere Aktionäre angemessen beteiligen", sagte Konzernchef Werner Baumann laut Mitteilung. Mitte September hatte er die rund 66 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme des umstrittenen US-Saatgutherstellers nach einem monatelangen Poker verkündet. Die Monsanto-Aktionäre gaben im Dezember grünes Licht. Für die Rekord-Übernahme fehlen aber noch die Genehmigungen zahlreicher Behörden rund um den Globus. Die Bilanz für 2016 präsentiert Baumann an diesem Mittwoch. Bayer dürfte laut Analysten seine eigenen Ziele erreicht und Umsatz wie operativen Gewinn gesteigert haben.

@ dpa.de