Deutschland, Branchen

LEINFELDEN-ECHTERDINGEN - Die Arbeitnehmer in der Metall- und Elektrobranche beraten am Donnerstag darüber, mit welchen Forderungen sie in die anstehende Tarifrunde gehen sollen.

14.09.2017 - 05:47:25

Gewerkschaften rüsten sich für Tarifrunde in der Metallbranche. Gremien der Gewerkschaft IG Metall treffen sich in sieben verschiedenen Städten Deutschlands, darunter Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart und Sprockhövel bei Wuppertal. In den "Großen Tarifkommissionen" sitzen hauptamtliche Gewerkschafter und Betriebsräte der Firmen. Sie sollen einen Forderungskatalog empfehlen, der danach in den Betrieben diskutiert wird. Ende Oktober soll die Position der Gewerkschaft beschlossen werden. Die Verhandlungen mit den Arbeitgebern könnten in den verschiedenen Regionen Mitte November starten.

Noch bis Jahresende gilt ein Tarifvertrag, der im Frühjahr 2016 für eine Laufzeit von 21 Monate abgeschlossen worden war und eine stufenweise Entgelterhöhung vorsah - zunächst um 2,8 und später um 2,0 Prozent. Damals war IG Metall mit einer Forderung von 5 Prozent für einen 12 Monate laufenden Vertrag in die Verhandlungen gestartet.

Bei den Tarifverhandlungen könnte nun nicht nur eine Entgelterhöhung, sondern auch der Anspruch eines Arbeitnehmers auf eine vorübergehende Arbeitszeit-Reduzierung auf 28 Wochenstunden eine Rolle spielen. Die Gewerkschaft überlegt, ob sie sich dafür starkmachen soll.

In der deutschen Metall- und Elektrobranche sind 3,9 Millionen Menschen tätig, von denen knapp die Hälfte (1,8 Millionen) in Firmen mit Tarifbindung arbeitet. Auf Firmen ohne Bindung hat der Tarifvertrag aber eine gewisse Orientierungswirkung - zahlen sie schlechter, drohen ihre Mitarbeiter zur Konkurrenz abzuwandern.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WTO-Handelskonferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen. Ministerkonferenz gestartet. Vertreter aus 164 Ländern verhandeln unter anderem über Fischerei, Landwirtschaft und e-commerce. Es gebe noch große Meinungsunterschiede in der Ausarbeitung der besprochenen Abkommen, erklärte WTO-Generalsekretär Roberto Acevédo am Sonntag auf einer Pressekonferenz zum Auftakt des Treffens. Die Bedrohung durch Protektionismus bestehe weiterhin. Er forderte alle Teilnehmer auf, Flexibilität zu zeigen. BUENOS AIRES - Mit unterschiedlichen Verhandlungspositionen ist die Welthandelsorganisation (WTO) in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires in ihre 11. (Wirtschaft, 10.12.2017 - 22:00) weiterlesen...

Britischer Brexit-Minister: Ohne Handelsabkommen keine Zahlung an EU. Das machte der britische Brexit-Minister David Davis am Sonntag deutlich. "Kein Abkommen bedeutet, dass wir das Geld nicht zahlen", sagte Davis in einem BBC-Interview. LONDON - Ohne Handelsabkommen mit der Europäischen Union wird Großbritannien seinen finanziellen Verpflichtungen aus der zu Ende gehenden EU-Mitgliedschaft nicht nachkommen. (Wirtschaft, 10.12.2017 - 18:32) weiterlesen...

Steuervorteile für Dieselkraftstoff «hinterfragen» (Aktualisierung: mit Greenpeace, Theurer) (Wirtschaft, 10.12.2017 - 18:32) weiterlesen...

Steuervorteile für Dieselkraftstoff 'hinterfragen' (Boerse, 10.12.2017 - 17:32) weiterlesen...

Heftiger Schneefall: Flughafen Düsseldorf vorübergehend geschlossen. Nach Angaben eines Sprechers wurden am Sonntagmittag um kurz nach 12 Uhr erste Flüge gestrichen. Wie lange die Sperrung andauert, konnte der Flughafen noch nicht sagen. Womöglich könne der Betrieb am Nachmittag wieder aufgenommen werden. DÜSSELDORF - Nach heftigen Schneefällen in Nordrhein-Westfalen hat der Flughafen Düsseldorf den Flugbetrieb zwischenzeitlich eingestellt. (Boerse, 10.12.2017 - 16:33) weiterlesen...

Bitcoin gibt auf sehr hohem Niveau etwas nach. Doch trotz der Verluste bis zum Sonntagnachmittag summieren sich die Kursgewinne des Bitcoin im laufenden Jahr immer noch auf rund 1400 Prozent - dabei nahm die Rally und der Hype um die Digitalwährung in den vergangenen Wochen immer rasantere und abstrusere Züge an. HONGKONG/NEW YORK - Kurz vor dem mit Spannung erwarteten Start von Terminkontrakten auf Bitcoins sind die Kurse der umstritenenen Digitalwährung leicht gefallen - zumindest im Vergleich zum sehr hohen Niveau vom Freitag. (Wirtschaft, 10.12.2017 - 16:33) weiterlesen...