Lebensmittelhandel, Pharmahandel

KÖLN - Bei Rewe sind die Weichen für die Nachfolge von Konzernchef Alain Caparros gestellt.

06.12.2016 - 12:08:24

Souque soll 2019 Rewe-Chef Caparros ablösen. Der im Vorstand des Handelsriesen bisher für die deutschen Supermärkte und das Digitalgeschäft zuständige Manager Lionel Souque soll 2019 die Nachfolge antreten, teilte das Kölner Handelsunternehmen nach einer Aufsichtsratssitzung am Dienstag mit. Bis dahin werde der Vorstand unter Führung von Caparros die noch anstehenden strukturellen Veränderungen und Weiterentwicklungen der Gruppe umsetzen und das Geschäft für die Anforderungen der Zukunft ausrichten, hieß es.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WTO-Handelskonferenz beginnt ohne Konsens bei den Hauptthemen. Ministerkonferenz gestartet. Vertreter aus 164 Ländern verhandeln unter anderem über Fischerei, Landwirtschaft und e-commerce. Es gebe noch große Meinungsunterschiede in der Ausarbeitung der besprochenen Abkommen, erklärte WTO-Generalsekretär Roberto Acevédo am Sonntag auf einer Pressekonferenz zum Auftakt des Treffens. Die Bedrohung durch Protektionismus bestehe weiterhin. Er forderte alle Teilnehmer auf, Flexibilität zu zeigen. BUENOS AIRES - Mit unterschiedlichen Verhandlungspositionen ist die Welthandelsorganisation (WTO) in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires in ihre 11. (Wirtschaft, 10.12.2017 - 22:00) weiterlesen...

Birkenstock beendet Zusammenarbeit mit Amazon. Nach Ansicht des Schuhherstellers geht Amazon nicht energisch genug gegen Produktfälschungen oder den Missbrauch des Birkenstock-Logos vor. NEUSTADT/WIED - Birkenstock stoppt den Verkauf seiner Produkte nun auch auf den europäischen Seiten des Online-Händlers Amazon . (Boerse, 10.12.2017 - 11:47) weiterlesen...

Welthandelskonferenz tagt im Schatten des US-Protektionismus. BUENOS AIRES - Multilaterale Handelsregelungen stehen von Sonntag an beim Treffen der Welthandelsorganisation (WTO) in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires zur Debatte. Vertreter aus 164 Ländern kommen zu Verhandlungen über Fischerei, Landwirtschaft und e-commerce zusammen. Rund 4000 Regierungsvertreter verhandeln bis Mittwoch (13. Dezember) im Rahmen der 11. Ministerkonferenz der WTO. Welthandelskonferenz tagt im Schatten des US-Protektionismus (Wirtschaft, 10.12.2017 - 10:42) weiterlesen...

WTO-Vizechef sieht US-Führungsvakuum - EU springt in die Bresche. Das sei in der WTO, die sich für die Liberalisierung des Welthandels einsetzt, zu spüren, sagte Brauner der Deutschen Presse-Agentur vor Beginn der WTO-Ministerkonferenz. Die Tagung beginnt am Sonntag in Buenos Aires und will unter anderem Fischerei-Subventionen beschneiden, die zur Überfischung der Weltmeere führen. BUENOS AIRES - Die USA haben mit ihrer "America First"-Politik nach Meinung des deutschen Vizechefs der Welthandelsorganisation (WTO), Karl Brauner, ein Führungsvakuum verursacht. (Wirtschaft, 09.12.2017 - 10:02) weiterlesen...

WTO-Vizechef Brauner sieht wegen US-Führungsdefizit Erstarken der EU. Das sei in der WTO, die sich für die Liberalisierung des Welthandels einsetzt, zu spüren, sagte Brauner der Deutschen Presse-Agentur vor Beginn der WTO-Ministerkonferenz in Buenos Aires. Für die Europäische Union sei das eine Chance, die sie zunehmend wahrnehme. Sie schmiede in der WTO neue Allianzen, etwa mit Brasilien. BUENOS AIRES - Die USA haben mit ihrer "America First"-Politik nach Meinung des deutschen Vizechefs der Welthandelsorganisation (WTO), Karl Brauner, ein Führungsvakuum verursacht. (Wirtschaft, 09.12.2017 - 09:23) weiterlesen...

EU und Japan einigen sich auf Freihandelspakt. Die letzten noch offenen Punkte seien ausgeräumt worden, teilte die auf EU-Seite für die Verhandlungen zuständige EU-Kommission am Freitag mit. Das Abkommen werde im Idealfall vor der Europawahl 2019 in Kraft treten können. BRÜSSEL - Die Europäische Union und Japan haben sich auf ein umfassendes Freihandelsabkommen geeinigt. (Wirtschaft, 08.12.2017 - 14:41) weiterlesen...