Produktion, Absatz

KARLSRUHE - Immobilienmakler dürfen in ihren Anzeigen Informationen aus einem vorhandenen Energieausweis nicht verschweigen.

05.10.2017 - 16:45:38

BGH: Makler müssen in Immobilienanzeigen über Energie informieren. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag in drei Verfahren um Abmahnungen gegen Makler aus Nordrhein-Westfalen und Bayern durch die Deutschen Umwelthilfe.

Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in drei Verfahren um Abmahnungen gegen Makler aus Nordrhein-Westfalen und Bayern durch die Deutschen Umwelthilfe. (AZ: I ZR 229/16, I ZR 232/16, I ZR 4/17)

Entscheidend sei dabei nicht die Energieeinsparverordnung (EnEV), die Vermietern und Verkäufern die Informationspflicht zuweist. Der Immobilienmakler sei nicht Adressat dieser Pflicht.

Die Klägerin könne die Makler aber unter dem Gesichtspunkt der Irreführung der Verbraucher in Anspruch nehmen, weil sie wesentliche Informationen nach dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) vorenthalten hätten. A

ngaben aus einem vorliegenden Energieausweis seien wesentliche Informationen. «Für eine informierte Entscheidung brauche ich diese Angaben», sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Büscher. Das gelte schon für die Entscheidung, einen Makler aufgrund einer Immobilienanzeige zu kontaktieren.

Die EnEV verlangt Angaben zur Art des Energieausweises, zum wesentlichen Energieträger der Heizung, zum Energieverbrauch, zum Baujahr und bei Wohngebäuden zu Energieeffizienzklasse.

Einen der drei Fälle (4 U 137/15) verwies der Senat jedoch an das Oberlandesgericht Hamm zurück, weil dieses in der strittigen Frage, ob ein Energieausweis zum Zeitpunkt der Zeitungsanzeige bereits vorgelegen hatte, auf eine Beweiserhebung verzichtet hatte. Diese hätte das OLG aber durchführen müssen, entschied der BGH.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Allianz-Chef Bäte schaltet in Sachversicherung auf Angriff. "Hätten Sie vor fünf Jahren gedacht, dass die Allianz Lebensversicherung (...) so einen Erfolg hat? Dann warten wir mal die nächste Runde in der Sachversicherung ab", sagte der Chef von Europas größtem Versicherer am Dienstagabend bei einer Veranstaltung der "Süddeutschen Zeitung" in Bergisch Gladbach. Im Auge hat er dabei auch die Kfz-Versicherung, in der die Allianz schon länger hinter die Huk Coburg zurückgefallen ist. BERGISCH GLADBACH - Allianz-Chef Oliver Bäte will nach dem Umbau von Vermögensverwaltung und Lebensversicherung auch in der Sachversicherung wieder die Entwicklung der Branche bestimmen. (Boerse, 17.01.2018 - 09:40) weiterlesen...

Onlinehändler Zalando setzt auch 2018 Fokus auf Wachstum. Die Steigerung der Profitabilität steht dabei vorerst nicht an erster Stelle. "Wir gehen nicht von einer steigenden Marge aus", sagte Vorstandsmitglied Rubin Ritter am Mittwoch mit Blick auf 2018 im Gespräch mit der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX. Zalando wolle sich weiterhin auf starkes Wachstum und den Ausbau des Marktanteils konzentrieren. BERLIN - Der Onlinehändler Zalando setzt auch im laufenden Jahr auf Wachstum und Investitionen in die Weiterentwicklung des Geschäfts. (Boerse, 17.01.2018 - 09:40) weiterlesen...

Volle Auftragsbücher verhelfen Alstom zu Umsatzplus. Der Auftragseingang fiel um ein Drittel, da im Vorjahr besonders große Order anfielen. Der Auftragsbestand zu Ende Dezember betrug 32,8 Milliarden Euro. PARIS - Der französische Zughersteller Alstom stehende Konzern am Mittwoch mitteilte. (Boerse, 17.01.2018 - 08:57) weiterlesen...

KORREKTUR: Bahnfahrer kaufen Tickets zunehmend mobil. Absatz, 3. (Im 2. (Boerse, 17.01.2018 - 08:46) weiterlesen...

Onlinehändler Zalando erreicht Wachstumsziele. Der Umsatz stieg um bis zu 23,7 Prozent auf bis zu 4,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) dürfte bei 209 bis 222 Millionen Euro liegen, nach 216,3 Millionen im Vorjahr. Die bereinigte Ebit-Marge bezifferte Zalando auf 4,7 bis 4,9 Prozent und damit wie erwartet unter dem Vorjahreswert von 5,9 Prozent. BERLIN - Der Onlinehändler Zalando hat seine eigenen Wachstumsziele im vergangenen Jahr erreicht. (Boerse, 17.01.2018 - 08:19) weiterlesen...

FDA sagt Novartis für Gentherapie Kymriah beschleunigte Prüfung zu. Die US-Gesundheitsbehörde hat dem Mittel den Status "Priority Review" erteilt, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Damit wird der Zulassungsantrag für diese Therapie zur Behandlung von Patienten mit großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) - eine bestimmte Blutkrebsform - beschleunigt bearbeitet. Ziel der FDA ist es bei diesem Status, eine Entscheidung binnen sechs Monaten nach der Antragsstellung zu treffen. BASEL - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis kommt mit seiner personalisierten Zelltherapie Kymriah (Tisagenlecleucel) in den USA erneut einen Schritt weiter. (Boerse, 17.01.2018 - 08:07) weiterlesen...