Internet, Software

KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof trifft am Mittwoch (11.00 Uhr) eine Entscheidung über die Rücksendung von Waren nach dem Kauf im Internet.

15.11.2017 - 05:46:24

BGH entscheidet über Widerrufsrecht beim Matratzen-Kauf im Internet. Es geht um eine Matratze, die ein Mann gekauft hatte und wieder zurückgeben wollte. Da er die Schutzfolie entfernt hatte, verweigerte ihm der Online-Shop den Widerruf. Für den Kauf versiegelter Waren, die aus Gründen der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, schließt das Gesetz ein Widerrufsrecht aus, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

Aus Sicht der BGH-Richter stellten sich vor allem zwei Fragen, nämlich welche Anforderungen an eine Versiegelung zu stellen sind und wie weit der Ausschluss des Widerrufsrechts aus Hygienegründen gehen soll. Die Richter deuteten an, dass sie den Fall dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Entscheidung vorlegen könnten. Die Regelung basiert auf der EU-Richtlinie zu Verbraucherrechten.

Das Landgericht Mainz hatte dem Kläger, der die Rücksendekosten in Höhe von 95,59 Euro vom Online-Shop ersetzt haben wollte, Recht gegeben. Entscheidend sei, ob hygienische Gründe einer Wiederveräußerung der Ware durch den Unternehmer entgegenstünden. Da eine Matratze gereinigt werden könne, sei ein Weiterverkauf möglich. Das Widerrufsrecht dürfe daher nicht ausgeschlossen werden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

KONZERNABSCHLUSS UND JAHRESABSCHLUSS 2016/2017 DER SINNERSCHRADER AG GEBILLIGT / VOLLSTÄNDIGER GESCHÄFTSBERICHT WIRD AM 30. NOVEMBER 2017 VERÖFFENTLICHT. KONZERNABSCHLUSS UND JAHRESABSCHLUSS 2016/2017 DER SINNERSCHRADER AG GEBILLIGT / VOLLSTÄNDIGER GESCHÄFTSBERICHT WIRD AM 30. NOVEMBER 2017 VERÖFFENTLICHT KONZERNABSCHLUSS UND JAHRESABSCHLUSS 2016/2017 DER SINNERSCHRADER AG GEBILLIGT / VOLLSTÄNDIGER GESCHÄFTSBERICHT WIRD AM 30. NOVEMBER 2017 VERÖFFENTLICHT (Boerse, 21.11.2017 - 21:11) weiterlesen...

Schwarz, Gelb und Grün stimmen zusammen für Irland-Schulden-Ablösung. Weil die Mehrheitsverhältnisse bei der Abstimmung per Handzeichen unklar waren, ordnete Bundestags-Vizepräsident Hans-Peter Friedrich einen "Hammelsprung" an. Dabei verlassen alle Abgeordneten den Saal, um anschließend durch eine bestimmte Tür wieder hereinzukommen - je nachdem, ob sie mit Ja, Nein oder Enthaltung stimmen wollen. Es war die erste Bundestagssitzung, seitdem die Jamaika-Sondierungen zwischen Union, FDP und Grünen geplatzt waren. BERLIN - Die Sondierungen sind gescheitert - im Bundestag aber haben Union, FDP und Grünen am Dienstag zusammen gestimmt, und zwar gegen SPD, AfD und Linke. (Boerse, 21.11.2017 - 17:18) weiterlesen...

ROUNDUP 2/PISA-Studie: Deutsche Schüler können gut im Team arbeiten (Boerse, 21.11.2017 - 16:09) weiterlesen...

EU-weite Schnäppchenjagd im Internet wird einfacher. Ein neues Regelungspaket sieht vor, die Rechte von Kunden in wesentlichen Bereichen zu stärken. So wird es Händlern künftig nicht mehr möglich sein, ausländische Käufer von ihren Angeboten auszuschließen, wie die EU-Kommission am Dienstag mitteilte. BRÜSSEL - Die Schnäppchenjagd im Internet wird für EU-Bürger noch einfacher. (Boerse, 21.11.2017 - 14:31) weiterlesen...

Ergo soll führender Digitalversicherer werden. Bis 2020 will das Unternehmen 140 Millionen Euro in neue Software investieren. Das sagte Mark Klein, der Chef des Ergo-Digitalgeschäfts, am Dienstag beim Investorentag des Mutterkonzerns Munich Re . MÜNCHEN - Nach Jahren der Krise soll sich die Ergo-Versicherung zum führenden Online-Anbieter wandeln. (Boerse, 21.11.2017 - 10:26) weiterlesen...

Kräftemessen - Gewerkschaft Verdi droht Amazon mit Streiks im Weihnachtsgeschäft. Die Gewerkschaft Verdi kündigt wieder Streiks bei dem Versandhändler an. Ziel: Ein Tarifvertrag. Aber Amazon sieht sich gut gewappnet. Weihnachtszeit ist Streikzeit. (Wirtschaft, 21.11.2017 - 09:18) weiterlesen...