Talanx AG, DE000TLX1005

ISPRA - Wetterbedingte Katastrophen könnten am Ende des Jahrhunderts jedes Jahr etwa zwei Drittel der Europäer beeinträchtigen.

05.08.2017 - 07:32:25

Studie: Extremwetter wird eine der größten Bedrohungen für Gesundheit. Durch extreme Wetterereignisse könnten von 2071 bis 2100 in der Europäischen Union, der Schweiz, Norwegen und Island jährlich 80 000 bis 240 000 Menschen sterben. Diese drastischen Zahlen stammen aus einer Studie des Joint Research Centre der Europäischen Kommission im italienischen Ispra. Die Forschergruppe um Giovanni Forzieri veröffentlichte ihre Prognose in der Fachzeitschrift "The Lancet Planetary Health".

Ihr Ergebnis verbinden die Wissenschaftler mit einer klaren Botschaft. "Der Klimawandel ist eine der größten globalen Bedrohungen für die menschliche Gesundheit im 21. Jahrhundert", sagt Forzieri. Die Forscher hatten für die Studie unter anderem 2300 Berichte über die Folgen von Extremwetter aus den Jahren 1981 bis 2010 ausgewertet.

Forzieri und Kollegen bezogen die sieben gefährlichsten Extremwetterereignisse ein: Überschwemmungen an Flüssen und an der Küste, Dürren, Waldbrände, Stürme sowie Kälte- und Hitzewellen. Allerdings sind Hitzewellen mit Abstand am gefährlichsten. Die Forscher gehen davon aus, dass sich der Ausstoß von Treibhausgasen über die Jahre nicht verringert. Nicht berücksichtigt wurden künftige Errungenschaften wie bessere medizinische Versorgung, Klimaanlagen oder Wärmedämmung an Häusern. Ebenfalls außen vor blieb die prognostizierte Alterung der Gesellschaft. Dieser demografische Trend könne die Zahlen sogar noch verschärfen, schreiben die Forscher, da ältere Menschen etwa empfindlicher auf extreme Hitze reagierten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Talanx auf 'Overweight' - Ziel hoch auf 39,80 Euro. Wie das erste Halbjahr gezeigt habe, gelinge dem Erstversicherungsgeschäft tatsächlich die Wende, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Freitag. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Talanx von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 35,00 auf 39,80 Euro angehoben. (Boerse, 18.08.2017 - 08:05) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Optimistische Analystenstudien treiben Talanx auf Rekordhoch. Am Montag noch hatten sie zwar zunächst spürbar zugelegt, waren letztlich aber dann mit Verlusten aus dem Handel gegangen. FRANKFURT - Positive Analystenkommentare als Reaktion auf den tags zuvor angehobenen Jahresausblick des Versicherers Talanx am späten Vormittag mit plus 6,81 Prozent auf 36,015 Euro den höchsten Stand seit ihrem Börsengang im Oktober 2012. (Boerse, 15.08.2017 - 11:48) weiterlesen...

Talanx schraubt Prognose nach oben HANNOVER - Den Versicherungskonzern Talanx gehören, seine Prognose für 2017 an. (Boerse, 14.08.2017 - 11:39) weiterlesen...

Talanx hebt Prognose an. Aufgrund der besser als erwarteten Geschäftsentwicklung werde nun mit einem Konzernergebnis von rund 850 Millionen Euro gerechnet, teilte Talanx am Montag mit. Bislang war das Unternehmen von rund 800 Millionen Euro ausgegangen. HANNOVER - Der Versicherungskonzern Talanx hebt nach Zuwächsen im zweiten Quartal seinen Ausblick für das Gesamtjahr an. (Boerse, 14.08.2017 - 07:54) weiterlesen...

Talanx-Versicherungskonzern legt Halbjahreszahlen vor. Das Unternehmen mit Marken wie HDI und Neue Leben hatte zu Jahresbeginn dank des Sanierungskurses Belastungen durch Zyklon "Debbie" und andere Katastrophen mehr als wettgemacht. Unter dem Strich stand im ersten Quartal wegen leicht gesenkter Betriebskosten ein Gewinn von 238 Millionen Euro - und damit sieben Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Für das laufende Jahr peilt Vorstandschef Herbert Haas einen Konzerngewinn von rund 800 Millionen Euro an. HANNOVER - Der Versicherungskonzern Talanx legt am Montag seine Bilanz fürs erste Halbjahr 2017 vor. (Boerse, 14.08.2017 - 05:46) weiterlesen...