Finanzierung, Investitionen

IPO: Varta legt Preisspanne auf 9 bis 12,50 Euro je Aktie fest

17.11.2016 - 16:23:25

IPO: Varta legt Preisspanne auf 9 bis 12,50 Euro je Aktie fest. ELLWANGEN - Der Mikrobatterie-Hersteller Varta macht bei seinem Börsengang Tempo. Die Preisspanne für die Aktien sei auf 9,00 bis 12,50 Euro festgelegt worden, teilte die im Jahr 2016 neu gegründete Gruppe am Donnerstag in Ellwangen mit. Der Vorverkauf (Bookbuilding) beginne an diesem Freitag und ende voraussichtlich am 29. November. Die Erstnotiz in Frankfurt sei für den 2. Dezember geplant. Aus einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlage werde ein Bruttoemissionserlöse von rund 150 Millionen Euro angestrebt. Dieser solle für interne Investitionen verwendet werden. Die Gruppe erzielte pro Forma im vergangenen Jahr einen Umsatz von 195,1 Millionen Euro. Varta stellt unter anderem Mikrobatterien für Hörgeräte und Kopfhörer sowie industrielle Anwendungen her.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Großaktionär Cevian attackiert Thyssenkrupp-Chef Hiesinger. Lars Förberg, Mitgründer des Investors, der dafür bekannt ist, sich aktiv in die Firmenpolitik einzumischen, griff Hiesinger frontal an. "Die Strategie hat bisher nicht das geliefert, was man versprochen hat", sagte Förberg dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Er forderte Hiesinger auf, nach der geplanten Fusion des Stahlgeschäfts mit einem Konkurrenten weitere Schritte zu unternehmen. DÜSSELDORF - Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger hat trotz von Investoren positiv aufgenommener Jahreszahlen und der eingefädelten Fusion des europäischen Stahlgeschäfts mächtig Ärger mit seinem zweitgrößten Aktionär - dem schwedischen Finanzinvestor Cevian. (Boerse, 23.11.2017 - 18:38) weiterlesen...

Campingplatzbetreiber zieht Klage gegen Elbvertiefung zurück. Damit stünden im Dezember in Leipzig noch fünf Klagen zur mündlichen Verhandlung an, sagte eine Sprecherin des Bundesverwaltungsgerichts am Donnerstag. Zuvor hatte NDR 90,3 über die Rücknahme der Klage berichtet. LEIPZIG/HAMBURG - Der Betreiber eines Campingplatzes in Drage (Landkreis Harburg) hat seine Klage gegen die geplante Elbvertiefung zurückgezogen. (Boerse, 23.11.2017 - 15:42) weiterlesen...

Deutsche Börse kauft für 200 Millionen Euro eigene Aktien zurück. Vom kommenden Montag (27.11.) an will das Unternehmen wie im Frühjahr angekündigt bis zu 13,2 Millionen eigene Papiere im Volumen von bis zu 200 Millionen Euro aufkaufen. FRANKFURT - Die Deutsche Börse spendiert ihren Aktionären zum Abschluss eines turbulenten Jahres ein Aktienrückkaufprogramm. (Boerse, 22.11.2017 - 12:11) weiterlesen...

Hochtief rüstet sich für milliardenschwere Übernahmeschlacht. Wie das Essener Unternehmen am Dienstag berichtete, sicherte sich Hochtief Kredite in Höhe von rund 15 Milliarden Euro für die Finanzierung einer möglichen Übernahme. ESSEN - Im Rennen um den spanischen Mautstraßen-Betreiber Abertis rüstet sich der Baukonzern Hochtief für eine milliardenschwere Übernahmeschlacht. (Boerse, 21.11.2017 - 14:02) weiterlesen...

Italienische Regionalbank erzielt Einigung über Kapitalerhöhung. ROM - Die angeschlagene italienische Regionalbank Banca Carige hat sich nach eigenen Angaben mit ihren wichtigsten Anteilseignern nun doch auf eine Kapitalerhöhung geeinigt. Die Bank teilte am späten Freitagabend mit, dass sie über die Ausgabe neuer Aktien 500 Millionen Euro von ihren Aktionären sowie weitere 60 Millionen Euro von ihren Anleihehaltern einnehmen wolle. Die neuen Aktien werden vom kommenden Mittwoch an bis zum 6. Dezember angeboten. Ein internationales Bankenkonsortium, das Credit Suisse , Deutsche Bank und Barclays Bank einschließt, habe sich verpflichtet, die bis dahin nicht veräußerten neuen Aktien zu kaufen. Italienische Regionalbank erzielt Einigung über Kapitalerhöhung (Boerse, 19.11.2017 - 14:21) weiterlesen...

ROUNDUP/Nächster Versuch: BER erhält im Dezember Eröffnungstermin. BERLIN - Für den neuen Hauptstadtflughafen soll am 15. Dezember ein neuer Eröffnungstermin genannt werden. Die Absprachen mit den Baufirmen seien so weit gediehen, dass er dann in einer Sondersitzung des Aufsichtsrats ausführlich zum Terminrahmen vortragen könne, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag nach einer Sitzung des Kontrollgremiums. Wegen Planungsfehlern, Baumängeln und Missmanagement ist der Start des drittgrößten deutschen Flughafens seit dem Baubeginn 2006 schon sechs Mal verschoben worden. Ein Start des BER vor dem Spätsommer 2019 gilt als ausgeschlossen. ROUNDUP/Nächster Versuch: BER erhält im Dezember Eröffnungstermin (Boerse, 17.11.2017 - 19:38) weiterlesen...