Internet, Software

(Im 1.

20.03.2017 - 18:31:24

WDH/Zeitschriftenverleger: Spracherkennung ist der nächste Trend. Satz des 2.

BERLIN - Spracherkennung wird die Medienbranche in den kommenden Jahren nach Überzeugung der Zeitschriftenverleger erheblich verändern. "Mensch-Maschine-Kommunikation über die Maus ist kompliziert, direkter und einfacher als über Sprache geht nicht. Und was wollen Menschen? Convenience, also Einfachheit", sagte Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), der Deutschen Presse-Agentur. Notebook oder Tablet per Sprachbefehl zu steuern, sei einfach bequem. "Ich muss nicht auf die Nachrichten warten und keine Webseite aussuchen."

Perspektivisch sei das eine der zentralen Entwicklungen neben den Themen Automatisierung, Robot-Journalismus und selbstlernende sowie selbstschreibende Systeme. "In zehn Jahren werden diese Systeme flächendeckend im Einsatz sein, es geht jetzt los", sagte Scherzer. "Die Geschwindigkeit der Veränderung ist immens. In fünf Jahren werden wir bei vielen Texten nicht mehr wissen, ob ein Redakteur oder eine Maschine sie geschrieben haben."

Beim Digital Innovators' Summit (DIS) treffen sich am Montag in Berlin rund 600 Teilnehmer aus 33 Ländern. Der Kongress widmet sich den zentralen Entwicklungen beim digitalen Wandel in der Medienbranche.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Abgeordnete kippen Datenschutz bei Browser-Verlauf. Nach dem Senat kippte am späten Dienstag auch das Abgeordnetenhaus ein entsprechendes Verbot der Telekom-Aufsicht FCC. Das Votum fiel mit 215 zu 205 Stimmen knapper aus als erwartet, weil auch 15 Republikaner dagegen stimmten. Die Entscheidung tritt in Kraft, wenn Präsident Donald Trump sie unterzeichnet. WASHINGTON - Amerikanische Anbieter von Internet-Zugängen sollen das Recht bekommen, ohne Zustimmung der Nutzer Informationen über von ihnen besuchte Websites zu nutzen oder an die Werbebranche zu verkaufen. (Boerse, 29.03.2017 - 10:27) weiterlesen...

USU Software AG meldet endgültige Geschäftszahlen 2016 - Dividende steigt auf 40 Eurocent. USU Software AG meldet endgültige Geschäftszahlen 2016 - Dividende steigt auf 40 Eurocent USU Software AG meldet endgültige Geschäftszahlen 2016 - Dividende steigt auf 40 Eurocent (Boerse, 29.03.2017 - 09:20) weiterlesen...

Samsung präsentiert neues Top-Modell Galaxy S8. Samsungs nächstes Flaggschiff-Smartphone Galaxy S8 soll bei einem Event in New York präsentiert werden (ab 17.00 Uhr MESZ). Medienberichten zufolge soll es einen noch etwas größeren Bildschirm bekommen, zum Teil auch mit Gesten gesteuert werden können und sich per Augen-Scan entsperren lassen. Zudem wird in dem Gerät Samsungs neuer persönlicher Assistent "Bixby" integriert, wie der südkoreanische Konzern bereits ankündigte. NEW YORK - Smartphone-Marktführer Samsung will am Mittwoch ein neues Spitzen-Modell vorstellen und damit auch aus dem Schatten des Debakels um die brennenden Akkus des Galaxy Note 7 treten. (Boerse, 29.03.2017 - 07:17) weiterlesen...

Samsung präsentiert sein neues Top-Modell Galaxy S8. Das Gerät wird bei einem Event in New York präsentiert (ab 17.00 Uhr). Medienberichten zufolge soll das Galaxy S8 einen noch etwas größeren Bildschirm bekommen, zum Teil auch mit Gesten gesteuert werden können und sich per Augen-Scan entsperren lassen. Zudem wird in dem Gerät Samsungs persönlicher Assistent "Bixby" integriert, wie der südkoreanische Konzern bereits ankündigte. NEW YORK - Smartphone-Marktführer Samsung stellt am Mittwoch sein neues Spitzen-Modell Galaxy S8 vor. (Boerse, 29.03.2017 - 05:48) weiterlesen...

Neue Generation des Antennenfernsehens - Umstellung läuft. Seit Mitternacht läuft die Umstellung auf den neuen Standard DVB-T2, der erstmals Bilder über den terrestrischen Weg in hoher Auflösung (HD) liefert. Um 12 Uhr mittags sollen in weiten Teilen der Republik über das neue Fernsehsignal Hunderte Sender in HD empfangbar sein. In der Übergangszeit kann der Empfang für einige Stunden ausfallen. BERLIN - In wenigen Stunden ist das alte TV-Signal DVB-T für den Empfang über Antenne Geschichte. (Boerse, 29.03.2017 - 05:41) weiterlesen...

Merkel: Digitalisierung in Wirtschaft, Verwaltung und Bildung fördern. In den nächsten vier Jahren müsse das digitale Bürgerportal geöffnet und den Menschen "möglichst schnell Zugang zur digitalen Erledigung all ihrer Kontakte mit dem Staat gegeben werden", kündigte Merkel am Dienstagabend bei einem Treffen mit Start-up-Unternehmern aus dem Digitalbereich und mit Netzpolitikern in Berlin an. BERLIN - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will bei einer Wiederwahl im Herbst die Digitalisierung von Wirtschaft, Verwaltung und Bildung stärker als bisher vorantreiben. (Boerse, 29.03.2017 - 05:30) weiterlesen...