ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

HEIDELBERG / DACHAU - Die Banking-App Outbank wird nach einem Insolvenzverfahren vom Vergleichsportal Verivox übernommen.

13.11.2017 - 16:05:24

Banking-App Outbank landet nach Insolvenzantrag bei Verivox. Outbank erklärte in einem Blogeintrag am Montag, man habe in der Tochter des TV-Konzerns ProSiebenSat.1 einen "idealen Eigentümer für unsere neue Ausrichtung" gefunden. Das Start-up hatte nach schwachem Zuspruch für ein Abo-Modell sein Geschäftsmodell geändert und seit 2016 versucht, Nutzern Sparangebote zu machen. Auf diesem Weg ging dem Unternehmen aus Dachau jedoch die Puste aus und die Firma stellte im September einen Insolvenzantrag.

Outbank betonte, dass die Daten in der App weiterhin direkt auf dem Gerät gespeichert und verschlüsselt werden. Nur die Nutzer hätten Zugriff darauf. "Sie werden auch nicht an dritte Parteien weitergegeben, auch nicht an Verivox. Daran ändert sich nichts!", hieß es in dem Blogeintrag. Die App bleibe kostenlos. Gemeinsam mit Verivox wolle man den Nutzern helfen, mit günstigeren Tarifen Geld zu sparen.

Verivox (Heidelberg) lässt seine Kunden die Tarife für Strom, Gas, Telekommunikation und andere Bereiche vergleichen und vermittelt Verträge, die in der Regel mit Provisionen vergütet werden. Outbank hatte zuletzt seinen Anwendern ebenfalls angeboten, für fortlaufende Zahlungen für Strom, Versicherungen oder andere Dienstleistungen eine günstigere Alternative zu finden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt ProSiebenSat.1 auf 'Overweight' - Ziel 45 Euro. Die Bewertungen seien günstig, die Erwartungen gering und die strukturellen Sorgen übertrieben, schrieb Analyst Daniel Kerven in einer am Montag vorliegenden Branchenstudie zu europäischen Medienwerten. Zudem übersehe der Markt neue Wachstumschancen und die Möglichkeit einer Sektorkonsolidierung. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat ProSiebenSat.1 von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 34,50 auf 45,00 Euro angehoben. (Boerse, 21.11.2017 - 13:25) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: ProSiebenSat.1 und RTL nach JPMorgan-Empfehlung gefragt (Boerse, 21.11.2017 - 10:09) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: ProSiebenSat.1 und RTL nach JPMorgan-Empfehlung gefragt. ProSieben stiegen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 2,37 Prozent auf 26,729 Euro, nachdem Analyst Daniel Kerven sie von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 34,50 auf 45,00 Euro angehoben hatte. RTL stufte er bei einem Kursziel von 81,50 Euro (alt 73) ebenfalls auf "Overweight" hoch. Die Papiere legten auf Tradegate um 1,35 Prozent auf 64,601 Euro zu. FRANKFURT - Die Aktien von ProSiebenSat.1 und RTL haben am Dienstagmorgen nach Kaufempfehlungen der Bank JPMorgan an ihre Erholungsversuche angeknüpft. (Boerse, 21.11.2017 - 08:34) weiterlesen...

WDH/AKTIE IM FOKUS: Ebeling-Abschied und Übernahmegerücht stützen ProSiebenSat.1 (Richtig gestellt wird, dass es sich um Sondierungsgespräche handelte, die den Gesamtmarkt beeinflussten. (Boerse, 20.11.2017 - 11:36) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Ebeling-Abschied und Übernahmegerüchte beflügeln ProSiebenSat.1. In einem schwachen, vom Ende der Koalitionsgespräche in Deutschland geprägten Marktumfeld rückten sie um 3,34 Prozent auf 26,14 Euro vor und waren so der zweitbeste Dax-Wert . Zuletzt wegen der Krisenlage abgestraft, starteten sie einen Erholungsversuch. Im bisherigen Jahresverlauf haben die Papiere mehr als 30 Prozent verloren und damit im Dax die rote Laterne inne. FRANKFURT - Der vorzeitige Abschied von Konzernchef Thomas Ebling und vage Übernahmespekulationen haben am Montag den Aktien von ProSiebenSat.1 neues Leben eingehaucht. (Boerse, 20.11.2017 - 10:56) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH/Liberum: ProSiebenSat.1 könnte zum Übernahmeziel werden. könnte nach den deutlichen Kursverlusten der vergangenen Monaten nach Einschätzung des Investmenthauses Liberum zu einem Übernahmeziel werden. Das zu Comcast gehörende TV-Netzwerk NBCUniversal könnte an dem Dax -Konzern interessiert sein, schrieb Analystin Annick Maas in einer Studie vom Montag. LONDON - Der Medienkonzern ProSiebenSat1. (Boerse, 20.11.2017 - 09:41) weiterlesen...