Produktion, Absatz

HANNOVER - Dürfen vegetarische Produkte als Fleisch oder Wurst bezeichnet werden? Über die Kennzeichnung vegetarischer Fleischprodukte diskutieren Experten am Mittwoch (10.15 Uhr) im niedersächsischen Landtag.

18.01.2017 - 05:23:24

Darf die Veggie-Wurst, Wurst heißen?. Die CDU-Fraktion hat einen Antrag zur besseren Kennzeichnung von vegetarischen Fleischerzeugnissen eingebracht. Die Abgeordneten sehen die Gefahr, dass Verbraucher durch die aktuelle Kennzeichnung getäuscht werden könnten. Die Voranstellung der Worte "vegetarisch" oder "vegan" sei laut CDU nicht ausreichend. Während der Anhörung im Verbraucherschutzausschuss des Landtags sollen Verbraucherschützer, Landwirte, Fleischer und Vegetarier zu Wort kommen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

US-Präsident Trump: Kandidat Moore hatte schlechte Karten. Er selbst habe im parteiinternen Vorwahlkampf Moores Gegenkandidaten Luther Strange unterstützt, weil er gesagt habe, dass Moore die allgemeine Wahl nicht gewinnen könne, schrieb Trump am Mittwochmorgen (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst Twitter. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat versucht, die Niederlage der Republikaner als persönliche Schlappe des umstrittenen Kandidaten Roy Moore herunterzuspielen. (Wirtschaft, 13.12.2017 - 14:13) weiterlesen...

Milliardenbetrug mit Bitcoin: Verdächtiger soll ausgeliefert werden. Das beschloss der höchste griechische Gerichtshof (Areopaag) am Mittwoch in letzter Instanz, wie das griechische Staatsradio berichtete. THESSALONIKI/ATHEN - Ein Russe, der mit digitalen Währungen wie Bitcoin einen Milliardenbetrug begangen haben soll, soll an die USA ausgeliefert werden. (Boerse, 13.12.2017 - 14:06) weiterlesen...

FDP-Generalsekretärin attackiert VW-Chef Müller als 'Diesel-Judas'. FDP-Generalsekretärin Nicola Beer attackierte Müller als "Diesel-Judas". Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe warf Müller vor, auf Kosten von Dieselfahrern und Händlern die Seiten zu wechseln. BERLIN - VW -Chef Matthias Müller sorgt mit Aussagen über ein Ende der Diesel-Subventionen an der Zapfsäule weiter für Zündstoff. (Wirtschaft, 13.12.2017 - 13:58) weiterlesen...

EU beharrt auf erster Brexit-Einigung - Absicherung von Bürgerrechten. Dies sagte der EU-Chefunterhändler für den britischen Austritt aus der Europäischen Union, Michel Barnier, am Mittwoch vor dem Europaparlament in Straßburg. "Wir werden keine Infragestellung dieses Berichts dulden", betonte er unter Hinweis auf ein Papier, das nach schwierigen Verhandlungen am Freitag von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und der britischen Regierungschefin Theresa May gebilligt worden war. STRASSBURG - Die Europäische Union warnt die britische Regierung davor, die ersten Ergebnisse der Brexit-Verhandlungen wieder in Frage zu stellen. (Wirtschaft, 13.12.2017 - 12:54) weiterlesen...

Wahlen in Italien zeichnen sich für 4. März ab. ROM - Seit Monaten wird über den möglichen Wahltermin in Italien spekuliert, nun zeichnet sich ein Urnengang Anfang März ab. Voraussichtlich werde am Sonntag, den 4. März 2018, ein neues Parlament gewählt, berichteten die Zeitungen "La Repubblica" und "Corriere della Sera" am Mittwoch. Gegen Ende des Jahres könnte Staatspräsident Sergio Mattarella das Parlament auflösen und damit den Weg für die Wahlen endgültig freimachen. Zuvor müsse noch vor Weihnachten der Haushaltsplan verabschiedet werden. Wahlen in Italien zeichnen sich für 4. März ab (Wirtschaft, 13.12.2017 - 12:53) weiterlesen...

Industrie wird auch 2018 bei Stromsteuer entlastet. Wie das Finanzministerium am Mittwoch in Berlin nach einer Kabinettssitzung mitteilte, können Unternehmen des produzierenden Gewerbes den sogenannten Spitzenausgleich in voller Höhe erhalten. BERLIN - Die deutsche Industrie kann auch im kommenden Jahr mit Milliarden-Entlastungen bei der Stromsteuer rechnen. (Wirtschaft, 13.12.2017 - 12:34) weiterlesen...