Produktion, Absatz

HANNOVER - Bei der weltweit größten Landtechnikmesse Agritechnica in Hannover haben sich seit vorigem Sonntag 450 000 Besucher über die neuesten Branchentrends informiert.

19.11.2017 - 14:27:24

450 000 Besucher bei Landtechnikmesse in Hannover. Wie der Veranstalter, die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), zum Abschluss der Messe am Samstag mitteilte, kamen davon mehr als 100 000 aus dem Ausland. Die Agritechnica habe ihre führende Rolle als weltweiter Branchentreffpunkt der Landwirtschaft und der Landtechnik weiter ausgebaut, sagte DLG-Hauptgeschäftsführer Reinhard Grandke.

Bei der Messe zeigten rund 2800 Aussteller aus 53 Ländern in den vergangenen Tagen alles, was mit landwirtschaftlicher Technik zu tun hat - vom Traktor über Gülleausbringer über Gummiketten und Kombimähwerke bis hin zum Sonnenblumen-Pflückvorsatz. Ein wichtiges Thema war in diesem Jahr erneut die Digitalisierung.

Die DLG berichtete von einer großen Zuversicht in der Branche. Dies schlage sich auch in einer hohen Investitionsbereitschaft nieder. Wie eine Besucherumfrage zeige, wollten mehr als zwei Drittel der befragten Landwirte und Lohnunternehmer in den nächsten beiden Jahren investieren, hieß es in einem Fazit.

Die deutschen Hersteller von Agrartechnik gehen nach Jahren mit sinkenden Erlösen schon für 2017 von einem Umsatzplus aus. Das Umsatzvolumen aus deutscher Produktion soll um 4 Prozent auf rund 7,5 Milliarden Euro zulegen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Technologie-Unternehmen S&T will 2018 erneut deutlich mehr verdienen. Der Umsatz soll um rund 15 Prozent auf knapp eine Milliarde Euro zulegen. Dazu beitragen sollen vor allem das Geschäft mit Lösungen für das Internet der Dinge ("IoT") und der weiter gestiegene Auftragsbestand. LINZ - Das österreichische Technologie-Unternehmen S&T notierte S&T am Mittwoch in Linz mit. (Boerse, 17.01.2018 - 10:24) weiterlesen...

Allianz-Chef Bäte schaltet in Sachversicherung auf Angriff. "Hätten Sie vor fünf Jahren gedacht, dass die Allianz Lebensversicherung (...) so einen Erfolg hat? Dann warten wir mal die nächste Runde in der Sachversicherung ab", sagte der Chef von Europas größtem Versicherer am Dienstagabend bei einer Veranstaltung der "Süddeutschen Zeitung" in Bergisch Gladbach. Im Auge hat er dabei auch die Kfz-Versicherung, in der die Allianz schon länger hinter die Huk Coburg zurückgefallen ist. BERGISCH GLADBACH - Allianz-Chef Oliver Bäte will nach dem Umbau von Vermögensverwaltung und Lebensversicherung auch in der Sachversicherung wieder die Entwicklung der Branche bestimmen. (Boerse, 17.01.2018 - 09:40) weiterlesen...

Onlinehändler Zalando setzt auch 2018 Fokus auf Wachstum. Die Steigerung der Profitabilität steht dabei vorerst nicht an erster Stelle. "Wir gehen nicht von einer steigenden Marge aus", sagte Vorstandsmitglied Rubin Ritter am Mittwoch mit Blick auf 2018 im Gespräch mit der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX. Zalando wolle sich weiterhin auf starkes Wachstum und den Ausbau des Marktanteils konzentrieren. BERLIN - Der Onlinehändler Zalando setzt auch im laufenden Jahr auf Wachstum und Investitionen in die Weiterentwicklung des Geschäfts. (Boerse, 17.01.2018 - 09:40) weiterlesen...

Volle Auftragsbücher verhelfen Alstom zu Umsatzplus. Der Auftragseingang fiel um ein Drittel, da im Vorjahr besonders große Order anfielen. Der Auftragsbestand zu Ende Dezember betrug 32,8 Milliarden Euro. PARIS - Der französische Zughersteller Alstom stehende Konzern am Mittwoch mitteilte. (Boerse, 17.01.2018 - 08:57) weiterlesen...

KORREKTUR: Bahnfahrer kaufen Tickets zunehmend mobil. Absatz, 3. (Im 2. (Boerse, 17.01.2018 - 08:46) weiterlesen...

Onlinehändler Zalando erreicht Wachstumsziele. Der Umsatz stieg um bis zu 23,7 Prozent auf bis zu 4,5 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) dürfte bei 209 bis 222 Millionen Euro liegen, nach 216,3 Millionen im Vorjahr. Die bereinigte Ebit-Marge bezifferte Zalando auf 4,7 bis 4,9 Prozent und damit wie erwartet unter dem Vorjahreswert von 5,9 Prozent. BERLIN - Der Onlinehändler Zalando hat seine eigenen Wachstumsziele im vergangenen Jahr erreicht. (Boerse, 17.01.2018 - 08:19) weiterlesen...