HHLA HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG, DE000A0S8488

HAMBURG - Der Hamburger Hafen veröffentlicht am Mittwoch (9.30 Uhr) seine Halbjahres-Ergebnisse zur Entwicklung des Güterumschlags.

16.08.2017 - 06:17:24

Kampf um Marktanteile: Hamburger Hafen präsentiert Halbjahres-Entwicklung. Besondere Aufmerksamkeit richtet sich dabei auf den Containerumschlag, der in den ersten drei Monaten des Jahres leicht nachgab. Hamburg musste Marktanteile an die Konkurrenten in Rotterdam und Antwerpen abgeben. Seit einigen Jahren stagniert der Umschlag im größten deutschen Hafen bei rund neun Millionen Standardcontainern (TEU), und auch für 2017 erwarten die Hafenmanager bislang ungefähr ein Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres.

seine Halbjahres-Ergebnisse präsentiert und dabei ein starkes Wachstum des Containerumschlags gemeldet. Das muss aber für den Hamburger Hafen insgesamt nicht viel bedeuten. Die zusätzliche Ladung verdankt die HHLA auch der zunehmenden Konzentration in der Schifffahrt mit weniger Reedereien und Allianzen. Dadurch sind einige Container-Liniendienste vom Hamburger Konkurrenten Eurogate zur HHLA gewechselt. Unter dem Strich bringt das für den Hamburger Hafen noch kein Wachstum.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Urteil über letzte Klagen gegen Elbvertiefung kommt nächste Woche. LEIPZIG - Das Bundesverwaltungsgericht wird nächste Woche seine Entscheidung über die letzten vier Klagen gegen die Elbvertiefung verkünden. Der 7. Senat bestimmte den 19. Dezember, 10.00 Uhr, als Verkündungstermin. Am Mittwoch hatten die Leipziger Richter die Klagen von Immobilienbesitzern aus Hamburg-Övelgönne und Blankenese mündlich verhandelt. Urteil über letzte Klagen gegen Elbvertiefung kommt nächste Woche (Boerse, 13.12.2017 - 15:34) weiterlesen...

WDH: Letzte Klagen gegen Elbvertiefung - Anwohner hoffen auf mehr Schutz (Der Wochentag in der ersten Zeile wurde auf Mittwoch korrigiert.) (Boerse, 13.12.2017 - 13:05) weiterlesen...

Letzte Klagen gegen Elbvertiefung - Anwohner hoffen auf mehr Schutz. Diesmal ging es um Einwände von Immobilienbesitzern in Hamburg-Övelgönne und Blankenese. Sie bemängeln, dass die Auswirkungen der Flussvertiefung auf Uferabbrüche, Lärmbelastung und Flutrisiken nicht korrekt eingeschätzt worden seien. Ein Klägerpaar wendet sich zudem gegen ein 70 Meter hohes Leuchtfeuer, das auf einem Nachbargrundstück errichtet werden soll. LEIPZIG - Am Bundesverwaltungsgericht sind am Dienstag die letzten Klagen gegen die umstrittene Elbvertiefung mündlich verhandelt worden. (Boerse, 13.12.2017 - 12:56) weiterlesen...

Letzte vier Klagen gegen Elbvertiefung werden verhandelt. Diesmal geht es um Einwände privater Grundeigentümer. Sie befürchten nach Angaben des Gerichts unzumutbare Lärmbelastungen durch große Schiffe sowie Erschütterungen und Uferabbrüche wegen höherer Wellen. Eine Klägerin wendet sich zudem gegen ein rund 70 Meter hohes Leuchtfeuer, das auf einem Nachbargrundstück errichtet werden soll. Wann ein Urteil fallen sollte, war noch offen. LEIPZIG - Am Bundesverwaltungsgericht werden an diesem Mittwoch (9.00 Uhr) die letzten vier Klagen gegen die geplante Elbvertiefung verhandelt. (Boerse, 13.12.2017 - 05:48) weiterlesen...