Transport, Verkehr

Hamburg Airport berichtet über Wachstum - Umweltschützer über Lärm

04.04.2017 - 05:46:24

Hamburg Airport berichtet über Wachstum - Umweltschützer über Lärm. HAMBURG - Die Hamburger zeigen sich weiterhin flugreisefreudig. Die Passagierzahlen am Helmut-Schmidt-Flughafen sind im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent auf über 16 Millionen gestiegen. Genauere Zahlen will die Geschäftsführung am Dienstag (11.00 Uhr) präsentieren. Für 2017 rechnet der Airport mit einem weiteren Wachstum und nicht alltäglichen Fluggästen: Zum G20-Gipfel der Industrie- und Schwellenländer am 7. und 8. Juli werden rund 70 Sonder- und Regierungsflugzeuge erwartet, darunter die Air Force One des US-Präsidenten. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren.

Der seit Ende März geltende Sommerflugplan hat eine Reihe neuer Ziele im Angebot. Darunter sind auch einige ungewöhnliche Destinationen wie Lamazia Terme in Süditalien, Cluj-Napoca (Klausenburg) in Rumänien oder Elazig im Osten der Türkei.

Das Wachstum des Luftverkehrs macht Umweltschützern wenig Freude. Die Umweltorganisation BUND sammelt Unterschriften für ein verlängertes Nachtflugverbot in Hamburg. Noch vor der Sommerpause soll eine Volkspetition mit 10 000 Unterschriften bei der Bürgerschaft eingereicht werden. Am Dienstag (10.00 Uhr) will der BUND einen Fluglärmreport vorstellen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

London will Regeln für Tests mit selbstfahrenden Autos lockern. Das geht aus einer Mitteilung des britischen Finanzministeriums hervor. Demnach will Finanzminister Philip Hammond in dieser Woche bei der Vorlage des Haushalts Maßnahmen vorstellen, damit bald schon vollkommen autonom fahrende Autos auf britischen Straßen getestet werden können. LONDON - Großbritannien will den regulären Einsatz selbstfahrender Autos auf Straßen im Land bis 2021 möglich machen. (Boerse, 19.11.2017 - 18:58) weiterlesen...

'Morgen bietet sich eine neue Chance' - Hans Rudolf Wöhrl wird 70. Dass er im Poker um die insolvente Fluggesellschaft am Ende den Kürzeren zog, finde er schade. Aber zu seinen Eigenschaften gehöre es, nicht nachtragend zu sein, meint der Unternehmer aus Franken. Er könne sich umdrehen und nach vorn blicken - "egal, was passiert ist". NÜRNBERG - Hans Rudolf Wöhrl weint Air Berlin keine Träne nach. (Boerse, 19.11.2017 - 14:25) weiterlesen...

Flughafen BER: Noch 30 'technische Risiken' in Fluggastterminal. Diese Zahl nennt die Berliner Senatsverwaltung für Finanzen in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des Grünen-Senatsabgeordneten Andreas Otto. BERLIN - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von vormals 3000. (Boerse, 19.11.2017 - 14:19) weiterlesen...

Betrug bei Rabattzahlungen der Post: Millionen erfundene Briefe?. Die Kriminellen profitierten offensichtlich von einem Rabattsystem für Großkunden - und davon, dass der Dax -Konzern angesichts von etwa 58 Millionen Sendungen am Tag nicht jede einzelne Lieferung überprüfen kann. Ausschließlich nicht betroffen waren Briefe von Privatpersonen. Ein Post-Sprecher bestätigte am Wochenende, dass die Staatsanwaltschaft ermittelt. Zuvor hatte die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS) über den Betrug berichtet. BONN/FRANKFURT - Mit Millionen erfundenen Briefen sollen Betrüger die Deutsche Post geprellt haben. (Boerse, 19.11.2017 - 14:13) weiterlesen...

ROUNDUP/Nächster Versuch: BER erhält im Dezember Eröffnungstermin. BERLIN - Für den neuen Hauptstadtflughafen soll am 15. Dezember ein neuer Eröffnungstermin genannt werden. Die Absprachen mit den Baufirmen seien so weit gediehen, dass er dann in einer Sondersitzung des Aufsichtsrats ausführlich zum Terminrahmen vortragen könne, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag nach einer Sitzung des Kontrollgremiums. Wegen Planungsfehlern, Baumängeln und Missmanagement ist der Start des drittgrößten deutschen Flughafens seit dem Baubeginn 2006 schon sechs Mal verschoben worden. Ein Start des BER vor dem Spätsommer 2019 gilt als ausgeschlossen. ROUNDUP/Nächster Versuch: BER erhält im Dezember Eröffnungstermin (Boerse, 17.11.2017 - 19:38) weiterlesen...

Nächster BER-Eröffnungstermin soll im Dezember genannt werden. BERLIN - Für den neuen Hauptstadtflughafen soll am 15. Dezember ein neuer Eröffnungstermin genannt werden. Das kündigten Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider und Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup am Freitag nach einer Sitzung des Kontrollgremiums an. Lütke Daldrup sagte, die Absprachen mit den Baufirmen seien so weit gediehen, dass er dann in einer Sondersitzung des Aufsichtsrats ausführlich zum Terminrahmen vortragen könne. Wegen Planungsfehlern, Baumängeln und Missmanagement ist der Start des drittgrößten deutschen Flughafens seit 2011 schon sechs Mal verschoben worden. Ein Start des BER vor dem Spätsommer 2019 gilt als ausgeschlossen. Nächster BER-Eröffnungstermin soll im Dezember genannt werden (Boerse, 17.11.2017 - 18:38) weiterlesen...