LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Nach einem Verkehrsunfall einer Flugzeugbesatzung in Bahrain hat die Lufthansa den Rückflug der Maschine nach Frankfurt / Main storniert.

21.02.2017 - 12:29:24

Lufthansa sagt Flug aus Bahrain nach Verkehrsunfall der Crew ab. Bei dem Unfall am Montag seien einige Besatzungsmitglieder verletzt worden, sagte ein Sprecher der Lufthansa am Dienstag. Es habe zwar niemand schwere Verletzungen erlitten, ein Teil der Crew sei aber nicht mehr einsatzfähig. Die 108 Passagiere seien auf Flüge anderer Airlines umgebucht worden. Die Crew selbst werde mit einer anderen Maschine ausgeflogen.

Der Rückflug nach Deutschland war regulär in der Nacht zum Mittwoch um 0.20 Uhr Ortszeit geplant. Die Crew hatte am Montag einen Tag Aufenthalt in Bahrain und war mit einem Bus unterwegs. Details zum Unfallhergang und zur Zahl der Verletzten nannte der Sprecher nicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen. In ihrer ersten Sitzung nach Anmeldung der Insolvenz haben die Gläubiger am Mittwoch zunächst beschlossen, den Betrieb als Ganzes weiterzuführen. Aus einer schnellen Zerschlagung in einzelne Unternehmensteile, wie es sich die Lufthansa Medienberichten zufolge vorgestellt hatte, wird daher vorläufig nichts. BERLIN/FRANKFURT - Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin wird vorerst nicht zerschlagen. (Boerse, 23.08.2017 - 17:57) weiterlesen...

Gläubigertreffen zu Air Berlin beendet - Noch keine Zerschlagung. "Die Ausschüsse haben einstimmig die weitere Betriebsfortführung sowie die Weiterführung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beschlossen", teilte der Generalbevollmächtigte von Air Berlin in dem Insolvenzverfahren, Frank Kebekus, anschließend in Berlin mit. Die weiteren Verhandlungen würden mit Hochdruck vorangetrieben. BERLIN - Die Gläubigerausschüsse der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin und ihrer Technik-Tochter haben ihre ersten Sitzungen am Mittwochnachmittag beendet. (Boerse, 23.08.2017 - 17:17) weiterlesen...

Vorerst keine Entscheidung über Zerschlagung von Air Berlin (Boerse, 23.08.2017 - 15:52) weiterlesen...

Brüssel-Passagiere sollen vorerst nur mit Handgepäck fliegen. Zwar nahmen die Beschäftigen nach einer Tarifeinigung am Morgen die Arbeit wieder auf. Doch riet der Flughafen Passagieren weiter, nur Handgepäck mitzunehmen. "Es gibt noch keine Fortschritte", sagte eine Sprecherin der Nachrichtenagentur Belga. BRÜSSEL - Die Nachwehen eines eintägigen Streiks von Gepäckabfertigern haben am Mittwoch den Betrieb am Brüsseler Flughafen gestört. (Boerse, 23.08.2017 - 11:17) weiterlesen...

Verdi: Gläubiger sollen Arbeitsplätze von Air Berlin retten. "Es geht hier um die Rettung von Arbeitsplätzen", sagte Vorstandsmitglied Christine Behle am Mittwoch in Berlin. BERLIN - Die Gewerkschaft Verdi hat an den Gläubigerausschuss der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin appelliert, die Interessen der Beschäftigten nicht unter den Tisch fallen zu lassen. (Boerse, 23.08.2017 - 10:59) weiterlesen...

Streik der Gepäckabfertiger stört Flugbetrieb in Brüssel. Bis Dienstagmittag waren fast 200 Flüge und rund 10 000 Passagiere betroffen, wie die Nachrichtenagentur Belga meldete. Flüge der Lufthansa -Tochter Brussels Airlines hätten ohne aufgegebenes Gepäck starten müssen. Die Gesellschaft forderte Passagiere auf, nur Handgepäck mitzunehmen. BRÜSSEL - Mitten in der Ferienzeit hat ein spontaner Streik der Gepäckabfertiger den Betrieb am Brüsseler Flughafen erheblich gestört. (Boerse, 22.08.2017 - 14:45) weiterlesen...