Aktien, Deutschland

FRANKFURT (dpa-AFX)

29.12.2016 - 07:25:24

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Wall Street und Japan ziehen runter

muss beim Ringen um das Erreichen der 20 000-Punkte-Marke zurückstecken. Mit einem Verlust von 0,56 Prozent entfernte sich der weltweit bekannteste Aktienindex am Mittwoch von der seit Tagen ins Visier genommenen Schwelle und fiel sogar unter 19 900 Zähler. Zum Schluss standen noch 19 833,68 Punkte auf dem Kurszettel. Im Handelsverlauf waren enttäuschende Konjunkturdaten bekannt geworden: Die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe war im November überraschend gesunken.

ASIEN: - RUNTER - Asiens Börsen sind der Wall Street am Donnerstag überwiegend ins Minus gefolgt. Insbesondere in Japan ging es abwärts, wo der Nikkei 225 ein gutes Prozent verlor. Der Yen hatte gegenüber dem Dollar an Wert zugelegt, was Japans Unternehmen den Export erschwert. Chinas Märkte auf dem Festland und in Hongkong büßten dagegen bis zum späten Handel nur minimal ein.

^

DAX 11.474,99 0,02%

XDAX 11.443,07 -0,14%

EuroSTOXX 50 3.278,72 0,01%

Stoxx50 3.010,85 0,34%

DJIA 19.833,68 -0,56%

S&P 500 2.249,92 -0,84%

NASDAQ 100 4.926,29 -0,80%

Nikkei 225 19.145,14 -1,3% (Schlussstand)

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - GEWINNE - Der Bund-Future dürfte mit leichten Kursgewinnen eröffnen und sich dann zwischen 163,50 und 164,75 bewegen, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Donnerstagmorgen.

^

Bund-Future 164,22 0,09%

°

DEVISEN: - EURO ÜBER 1,04 DOLLAR - Der Eurokurs hat bis zum Donnerstagmorgen kontinuierlich zugelegt und damit die Verluste vom Vortag ausgeglichen. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,0460 US-Dollar, nachdem sie am Mittwoch bis auf 1,0372 Dollar abgerutscht war. Händler verwiesen auf das geringe Handelsvolumen, was die Kursentwicklung anfällig für zufällige Bewegungen mache.

^

(Alle Kurse 7:10 Uhr)

Euro/USD 1,0460 0,50%

USD/Yen 116,67 -0,45%

Euro/Yen 122,05 0,06%

°

ROHÖL - BILLIGER - Die Ölpreise sind am Donnerstag im frühen Handel gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar kostete 56,11 US-Dollar. Das waren elf Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um 30 Cent auf 53,76 Dollar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Verluste - Nordkorea-Krise weiter verschärft. Zum Handelsende stand der Dow Jones Industrial verlor 0,22 Prozent auf 2496,66 Punkte. Noch deutlicher nach unten ging es für den technologielastigen Nasdaq 100 , der 1,10 Prozent auf 5867,35 Zähler verlor. Erst in der vergangenen Woche hatten alle Indizes Höchststände erreicht. NEW YORK - Eine weitere Verschärfung der Kriegsrhetorik zwischen Nordkorea und den USA hat den US-Börsen am Montag Verluste eingebrockt. (Boerse, 25.09.2017 - 22:39) weiterlesen...

US-Anleihen legen zu - Nächste Eskalationsstufe im Nordkorea-Konflikt mit USA. Im Gegenzug sanken die Renditen. Die Kriegsrhetorik zwischen Nordkorea und den USA hat sich abermals verschärft. Investoren suchten daher vermeintlich sichere Anlagen wie festverzinsliche Papiere, so Händler. Der New Yorker Aktienmarkt gab nach. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag im späten Handel Kursgewinne verzeichnet. (Sonstige, 25.09.2017 - 21:25) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 25.09.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 25.09.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 25.09.2017 - 20:38) weiterlesen...

Aktien New York: Nächste Runde im Säbelrasseln mit Nordkorea - Anleger verstimmt. Der Dow Jones Industrial gab um 0,33 Prozent auf 2493,87 Punkte nach. Noch deutlicher nach unten ging es für den technologielastigen Nasdaq 100 , und zwar um 1,28 Prozent auf 5856,52 Zähler. Noch in der vergangenen Woche hatten alle Indizes Höchststände erreicht. NEW YORK - Eine weitere Verschärfung der Kriegsrhetorik zwischen Nordkorea und den USA hat den US-Börsen am Montag Verluste eingebrockt. (Boerse, 25.09.2017 - 20:26) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Verluste mit Ausnahme Moskaus - Bankenwerte geben nach. Moskau bildete mit einem moderaten Plus die Ausnahme. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Die osteuropäischen Börsen haben den ersten Tag der neuen Woche mit Kurseinbußen beendet. (Boerse, 25.09.2017 - 18:46) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Anleger blieben gelassen. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag kaum bewegt geschlossen. Der ATX fiel 4,86 Punkte oder 0,15 Prozent auf 3301,11 Einheiten. Den Ausgang der Bundestagswahl in Deutschland nahmen die Anleger an der Wiener Börse gelassen hin. Die Anleger dürften allerdings die anstehenden Koalitionsgespräche im Blick behalten. In Österreich wird die 26. Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 stattfinden. Aktien Wien Schluss: Anleger blieben gelassen (Boerse, 25.09.2017 - 18:35) weiterlesen...