Aktien, Deutschland

FRANKFURT (dpa-AFX)

02.12.2016 - 07:31:24

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Italien-Referendum schreckt Anleger

zum Monatsauftakt mit 19 191,93 Punkten ein moderates Plus von 0,36 Prozent über die Ziellinie. An seine jüngste Jagd nach historischen Höchstständen konnte das Kursbarometer damit aber nicht anknüpfen. Die übrigen Indizes tendierten dagegen schwächer, was insbesondere an schwachen Technologiewerten lag.

ASIEN: - IM MINUS - An den meisten asiatischen Börsen geht es nach den jüngsten Kursgewinnen und vor dem Italien-Referendum am Wochenende nach unten. Der Stoxx 600 Asia Pacific verlor am Freitagmorgen knapp ein Prozent.

^

DAX 10.534,05 -1,00%

XDAX 10.484,76 -1,21%

EuroSTOXX 50 3.030,98 -0,68%

Stoxx50 2.821,01 -0,32%

DJIA 19.191,93 0,36%

S&P 500 2.191,08 -0,35%

NASDAQ 100 4.734,10 -1,59%

Nikkei 225 18.426,08 -0,5% (Schlussstand)

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN: - VERLUSTE - Wahrscheinlich dürften die Investoren vor dem Wochenende abwartend agieren, schrieb Dirk Gojny von der National-Bank am Freitagmorgen. Er verwies auf die Volksabstimmung in Italien und die Wahl eines neuen Bundespräsidenten in Österreich am Sonntag. Zudem blieben Inflationssorgen bestehen. Der Bund-Future sollte seiner Meinung nach mit leichten Verlusten in den Tag starten und sich zwischen 159,10 und 160,90 bewegen.

^

Bund-Future 159,79 -0,67%

°

DEVISEN: - EURO NÄHERT SICH 1,07 DOLLAR - Der Euro hat bis zum Freitagmorgen kontinuierlich zugelegt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,0685 US-Dollar gehandelt und damit so hoch wie zuletzt zu Wochenbeginn. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0627 (Mittwoch: 1,0635) US-Dollar festgesetzt.

^

(Alle Kurse 7:05 Uhr)

Euro/USD 1,0685 0,23%

USD/Yen 114,07 0,04%

Euro/Yen 121,88 0,27%

°

ROHÖL - BILLIGER - Die Ölpreise haben am Freitagmorgen nachgeben. Dank der Kursrally nach der Opec-Entscheidung haben die Ölpreise in dieser Woche aber kräftig zugelegt und stehen vor dem stärksten Wochengewinn seit Februar. Auf Sicht von drei Tagen sind die Ölpreise um ungefähr 12 Prozent gestiegen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Gute Konjunkturdaten heizen Rekordjagd des Dow an. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial erreichte am Mittwoch einmal mehr eine Bestmarke und schloss erstmals über 26 000 Punkten. Die anderen wichtigen Börsenbarometer gingen nahe ihrer Rekordhochs aus dem Handel. NEW YORK - Gute Konjunkturnachrichten haben die Rekordjagd an der Wall Street weiter angeheizt. (Boerse, 17.01.2018 - 22:37) weiterlesen...

US-Anleihen: Leichte Verluste. Für leichte Belastung sorgte der starke Aktienmarkt, was die Nachfrage nach als sicher empfundenen Wertpapieren dämpfte. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch etwas nachgegeben. (Sonstige, 17.01.2018 - 21:16) weiterlesen...

Aktien New York: Deutliche Erholung nach Vortagesverlusten. Der Dow Jones Industrial legte am Mittwoch um 0,79 Prozent auf 2798,44 Punkte zu und für den Auswahlindex Nasdaq 100 ging es zuletzt um 0,81 Prozent auf 6791,54 Punkte nach oben. NEW YORK - Die Wall Street hat sich am Mittwoch deutlich von ihren leichten Vortagesverlusten erholt. (Boerse, 17.01.2018 - 20:11) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Warschau und Moskau - Verluste in Budapest. In Budapest hingegen ging es am Mittwoch mit den Kursen überwiegend nach unten. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - An den wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkten haben sich die Börsen in Warschau und Moskau gegen das insgesamt eher trübe Umfeld in Europa gestemmt und moderat zugelegt. (Boerse, 17.01.2018 - 19:20) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen startet STMicro mit 'Buy' - Ziel 32 Euro. Nach den rekordhohen Umsätzen der Halbleiterbranche im vergangenen Jahr erwarte er wegen des guten Konjunkturumfelds 2018 ein weiteres Wachstum, schrieb Analyst Aleksander Peterc in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Beobachtung der Aktie von STMicroelectronics mit "Buy" und einem Kursziel von 32 Euro aufgenommen. (Boerse, 17.01.2018 - 18:45) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen startet Infineon mit 'Buy' - Ziel 29 Euro. Nach den rekordhohen Umsätzen der Halbleiterbranche im vergangenen Jahr erwarte er wegen des guten Konjunkturumfelds 2018 ein weiteres Wachstum, schrieb Analyst Aleksander Peterc in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Beobachtung der Aktie von Infineon mit "Buy" und einem Kursziel von 29 Euro aufgenommen. (Boerse, 17.01.2018 - 18:44) weiterlesen...