LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Die Geschäfte vieler börsennotierter Unternehmen in Deutschland laufen besser als erwartet.

29.08.2017 - 09:24:25

Analyse: Deutschlands Konzerne übertreffen sich selbst. Nach Angaben des Prüfungsunternehmens EY setzten im ersten Halbjahr 107 von 300 Firmen ihre Gewinn- oder Umsatzprognosen herauf. Das sei der höchste Stand seit 2011. "Dank einer positiven weltweiten Konjunkturentwicklung, niedriger Zinsen und vor allem einer deutlich anziehenden Nachfrage in Europa entwickeln sich die Geschäfte gut - besser als viele Unternehmen es zu Jahresbeginn erwartet hatten", erläuterte EY-Partner Marc Förstemann am Dienstag.

und Allianz. Nur ein Unternehmen aus der höchsten deutschen Börsenliga - der Pharmakonzern Merck - habe seine Umsatzerwartungen gesenkt.

Risiken sehen die Experten in einem weiteren Anstieg des Eurokurses. Dadurch werden Waren "Made in Germany" auf dem Weltmarkt tendenziell teurer. Das kann die Nachfrage dämpfen. Auch protektionistische Tendenzen in anderen Ländern und die Entwicklung in Großbritannien nach der Entscheidung, die Europäische Union zu verlassen (Brexit), bereiten Sorge. Bislang sei der befürchtete kräftige Konjunktureinbruch in Großbritannien ausgeblieben. "Allerdings mehrten sich zuletzt die Anzeichen, dass sich die Lage auf diesem für deutsche Unternehmen sehr wichtigen Markt eintrübt", warnte Förstemann.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bund und Länder verhandeln über Air-Berlin-Transfergesellschaft. Dafür ist an diesem Montag ein Treffen mit Regierungsvertretern im Roten Rathaus in Berlin geplant, wie die Senatskanzlei am Freitag mitteilte. BERLIN - Der Bund und die Air-Berlin-Länder Nordrhein-Westfalen, Bayern und Berlin wollen sich über eine Transfergesellschaft für die Beschäftigten abstimmen. (Boerse, 20.10.2017 - 16:53) weiterlesen...

Eurowings bietet gestrandeten Air-Berlin-Kunden günstigere Heimflüge. BERLIN - Die Lufthansa -Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober einigen gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Wenn sie für die Heimreise ein Ersatzticket bei Eurowings buchten, bekämen sie 50 Prozent des neuen Flugpreises erstattet, sagte der Chef der Fluggesellschaft, Thorsten Dirks, am Freitag in Berlin. Eurowings bietet gestrandeten Air-Berlin-Kunden günstigere Heimflüge (Boerse, 20.10.2017 - 15:42) weiterlesen...

Lufthansa setzt größere Flugzeuge im Berlin-Verkehr ein. FRANKFURT/BERLIN - Wegen der bevorstehenden Einstellung des Flugbetriebs von Air Berlin setzt Lufthansa mit den Töchtern Swiss und Austrian Airlines auf Verbindungen von und nach Berlin zum Teil größere Flugzeuge ein. Das betrifft die Strecken von Berlin nach Frankfurt, München, Zürich und Wien, für die es derzeit eine außergewöhnlich hohe Nachfrage gebe, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Mit den größeren Maschinen ließen sich mehr Fluggäste befördern, hieß es. Air Berlin hat seinen letzten Flug für den 27. Oktober angekündigt. Im November will Lufthansa auch Jumbojets zwischen Berlin-Tegel und Frankfurt einsetzen. Lufthansa setzt größere Flugzeuge im Berlin-Verkehr ein (Boerse, 20.10.2017 - 12:09) weiterlesen...

Verdi-Chef kritisiert Privilegien des Air-Berlin-Chefs als empörend. "Das ist empörend, das ist ein Hohn und eine Beleidigung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht nur in diesem Unternehmen", sagte Bsirske der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Dass tausende Mitarbeiter voraussichtlich überhaupt keine Anschlussbeschäftigung finden und gleichzeitig ein Vorstandsvorsitzender auf Jahre hinaus sein Gehalt gesichert und ausgesorgt habe, sei ein nicht hinzunehmender Kontrast. BERLIN - Verdi-Chef Frank Bsirske hat das abgesicherte Gehalt von Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann scharf kritisiert. (Boerse, 20.10.2017 - 05:19) weiterlesen...

Air Berlin: Bund fordert Lufthansa-Engagement in Transfergesellschaft. "Die Lufthansa und andere Interessierte, die gute Stücke von Air Berlin übernehmen, müssen bei der Qualifizierung und Vermittlung der Air-Berlin-Beschäftigten in einer Transfergesellschaft Verantwortung übernehmen", sagte Katarina Barley (SPD) in ihrer Funktion als kommissarische Arbeitsministerin am Donnerstag. BERLIN - Die Bundesregierung hat die Lufthansa aufgefordert, sich bei der geplanten Transfergesellschaft für Air Berlin zu engagieren. (Boerse, 19.10.2017 - 12:41) weiterlesen...

WDH/Maas: 'Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren' (Im 2. Absatz wurde ein Wort ausgetauscht: "übernimmt") (Boerse, 19.10.2017 - 08:59) weiterlesen...