EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag leicht gestiegen.

25.05.2017 - 16:56:24

Devisen: Eurokurs leicht gestiegen - Britisches Pfund gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1215 US-Dollar gehandelt. Am Mittwochabend hatte der Euro noch unter der Marke von 1,12 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1214 (Mittwoch: 1,1193) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8917 (0,8934) Euro.

Das am Mittwochabend veröffentlichte Protokoll der US-Notenbank belastete den Dollar. Zwar hatte die Fed eine Leitzinsanhebung für die nächste Sitzung im Juni signalisiert. Diese war jedoch an den Finanzmärkten erwartet worden. Klare Hinweise für das Vorgehen danach gab es jedoch nicht. Die Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss seien sich nach zuletzt enttäuschenden Daten uneins über den weiteren Inflationsausblick, kommentierte Thu Lan Nguyen, Devisenexpertin bei der Commerzbank. Das Potenzial für einen steigenden Dollarkurs sei daher beschränkt.

Unter Druck geraten ist das britische Pfund. Die Wirtschaft Großbritanniens hatte zu Beginn des Jahres noch stärker an Fahrt verloren als erwartet. Der Außenhandel und der private Konsum lasteten im ersten Quartal auf dem Wachstum des Bruttoinlandsprodukt. Es war um 0,2 Prozent zum Vorquartal gestiegen - nach 0,7 Prozent im Schlussquartal 2016. "Die Daten zeigen, dass die Abwertung des britischen Pfundes nach der Brexit-Entscheidung eine insgesamt negative Wirkung auf die Wirtschaftsentwicklung hatte", kommentierte Chefvolkswirt Samuel Tombs von Pantheon Macroeconomics.

Zu wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86528 (0,86340) britische Pfund, 125,33 (125,15) japanische Yen und 1,0904 (1,0929) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1256,95 (1252,55) Dollar gefixt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs trotzt Katalonien-Konflikt und erholt sich weiter. Im US-Handel kostete die Gemeinschaftswährung mit 1,1828 US-Dollar aber etwas weniger als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1834 (Mittwoch: 1,1749) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8450 (0,8511) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Donnerstag der politischen Krise in Spanien getrotzt und seine vortags begonnene Erholung fortgesetzt. (Boerse, 19.10.2017 - 21:11) weiterlesen...

Devisen: Katalonien-Konflikt lässt Eurokurs kalt. Die weitere Zuspitzung im Katalonien-Konflikt belastete die europäische Gemeinschaftswährung nur vorübergehend. Am späten Nachmittag kostete ein Euro 1,1852 US-Dollar. Er notierte damit einen halben Cent höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1834 (Mittwoch: 1,1749) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8450 (0,8511) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Donnerstag trotz der politischen Krise in Spanien zugelegt. (Boerse, 19.10.2017 - 17:00) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu - Katalonien-Konflikt belastet nur vorübergehend. Die weitere Zuspitzung im Katalonien-Konflikt hat den Euro nur vorübergehend belastet. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1830 US-Dollar gehandelt. Sie notierte damit höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1749 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Donnerstag etwas zugelegt. (Boerse, 19.10.2017 - 12:46) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt wieder unter 1,18 US-Dollar - Katalonien-Konflikt belastet. Im Vormittagshandel fiel die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1768 US-Dollar. Am Morgen hatte der Euro noch an die Kurserholung vom Mittwoch anknüpfen können und war zeitweise bis auf 1,1822 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1749 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Eine weitere Zuspitzung im Katalonien-Konflikt hat den Kurs des Euro am Donnerstag belastet. (Boerse, 19.10.2017 - 10:53) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt über 1,18 US-Dollar. Am Morgen knüpfte die Gemeinschaftswährung an die Kurserholung an, die am Mittwoch eingesetzt hatte. Zeitweise erreichte der Euro im frühen Handel ein Tageshoch bei 1,1817 US-Dollar und wurde zuletzt bei 1,1800 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1749 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag etwas gestiegen. (Boerse, 19.10.2017 - 07:28) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt wieder und pendelt um 1,18 US-Dollar. Etwas zusätzlichen Schwung bekam er durch den Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed ("Beige Book"). NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch dank ernüchternder Konjunkturdaten aus den USA seine zwischenzeitliche Schwäche abgeschüttelt. (Boerse, 18.10.2017 - 21:21) weiterlesen...