Monsanto, US61166W1018

FRANKFURT - Das Übernahme- und Fusions-Karussell in der Chemiebranche dürfte sich laut einer Studie 2017 schwungvoll weiterdrehen.

01.01.2017 - 10:01:24

Studie: Chemiebranche bleibt 2017 im Übernahmefieber. Nach dem rekordverdächtigen Niveau 2016 dürften das günstige Finanzierungsumfeld und strategische Erwägungen die Entwicklung bestimmen, wie die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in einer aktuellen Studie schrieb. Dazu zählten Abspaltungen aus laufenden Transaktionen sowie weitere Übernahmen zur Konsolidierung und Portfolio-Erweiterung.

und Monsanto , ChemChina und Syngenta sowie Linde und Praxair die Entwicklung bestimmt.

Aus geografischer Sicht seien Europa und Nordamerika derzeit klar die Hochburgen für große internationale Übernahmen, während Asien und insbesondere China viele lokale Konsolidierungen durchführten. "Das Ziel der chinesischen Regierung ist weiterhin die Schaffung großer Unternehmen, die im internationalen Vergleich bestehen können", sagte Morawietz.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Milliarden-Deal wegen Monsanto (Boerse, 13.10.2017 - 20:53) weiterlesen...

WDH/Bock: Geschäft mit Bayer dient nicht in erster Linie Einsparungen (Im 1. Absatz, 2. Satz wurde der Wochentag korrigiert: Freitag.) (Boerse, 13.10.2017 - 20:45) weiterlesen...

Bock: Geschäft mit Bayer dient nicht in erster Linie Einsparungen. "Bei dieser Akquisition geht es nicht darum, in erster Linie Kosten rauszunehmen und die Anzahl der Mitarbeiter zu reduzieren", sagte Bock am Donnerstag im Südwestrundfunk (SWR). BASF will vom Rivalen Teile von dessen Geschäft mit Saatgut und Unkrautvernichtungsmitteln übernehmen - wenn Bayer die geplante Übernahme des US-Saatgut- und Agrarchemiekonzerns Monsanto gelingt. Damit verbunden ist die Übernahme von mehr als 1800 Bayer-Beschäftigten vor allem in den USA, Deutschland, Brasilien, Kanada und Belgien. LUDWIGSHAFEN - Bei der geplanten Übernahme von Teilen des Bayer -Geschäfts durch BASF geht es nach Darstellung von BASF-Chef Kurt Bock nicht "in erster Linie" um Einsparungen und den Abbau von Mitarbeitern. (Boerse, 13.10.2017 - 20:34) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Milliardendeal ist 'Win-Win' für Bayer und BASF (Boerse, 13.10.2017 - 18:48) weiterlesen...

Milliarden-Deal wegen Monsanto. Der entsprechende Kaufpreis für den Deal, der im Zusammenhang mit der von Bayer geplanten Monsanto-Übernahme steht, beträgt 5,9 Milliarden Euro in bar, wie die Vertragspartner am Freitag mitteilten. LUDWIGSHAFEN/LEVERKUSEN - Der Chemieriese BASF will vom Rivalen Bayer für eine Milliardensumme Teile von dessen Geschäft mit Saatgut und Unkrautvernichtungsmitteln übernehmen. (Boerse, 13.10.2017 - 17:48) weiterlesen...

Bayer will Monsanto-Übernahme mit Milliarden-Verkauf an BASF sichern. Damit gehe man aktiv auf Bedenken der Aufsichtsbehörden ein, um einen Abschluss des Monsanto-Deals zu ermöglichen. LEVERKUSEN/LUDWIGSHAFEN - Bayer sei eine Vereinbarung zum Verkauf von Geschäften aus der Agrarsparte Crop Science im Wert von 5,9 Milliarden Euro unterzeichnet worden, berichtete der Konzern am Freitag. (Boerse, 13.10.2017 - 15:09) weiterlesen...