LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - An der Spitze des Lufthansa -Aufsichtsrat hat es einen Wechsel gegeben.

25.09.2017 - 16:48:25

Wechsel an Spitze des Lufthansa-Aufsichtsrats - Kley übernimmt. Der frühere Lufthansa-Finanzvorstand und Ex-Merck-Chef Karl-Ludwig Kley wurde am Montag zum Nachfolger von Wolfgang Mayrhuber gewählt, wie das Unternehmen in Frankfurt mitteilte.

Der 70 Jahre alte Mayrhuber hat sein Amt zum Sonntag (24. September) mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Mit dem Wechsel ein halbes Jahr vor Ende seiner Amtszeit wolle er eine kontinuierliche Entwicklung stützen, erklärte der frühere Vorstandschef der Lufthansa. Er sei davon überzeugt, dass Kley den Vorsitz des Kontrollgremiums "als langjähriger Branchenkenner und Führungspersönlichkeit hervorragend ausfüllen" werde."Ich habe meine Aufgaben zudem mit dem guten Gefühl abgegeben, dass das Unternehmen einen positiven Ergebnistrend und eine insgesamt erfreuliche Entwicklung zeigt", erklärte Mayrhuber.

Konkrete Gründe für seinen Abgang nannte Mayrhuber nicht. Der Manager hat aber große gesundheitliche Probleme und musste bei der vorangegangenen Hauptversammlung Anfang Mai in Hamburg gestützt werden. Er war 2013 in Köln mit einem sehr schwachen Ergebnis zum Aufsichtsratschef gewählt worden, weil angelsächsische Investoren-Berater sich an seinen zahlreichen anderen Aufsichtsratsmandaten gestört hatten.

Sein Nachfolger Kley kennt die Lufthansa sehr gut aus der Innensicht. Der Jurist war von 1998 bis 2006 Finanzvorstand des Dax -Konzerns, bevor er an die Spitze des Darmstädter Pharma- und Chemiekonzerns Merck wechselte, den er bis zum vergangenen Jahr führte. Der 66 Jahre alte Kley gehört seit 2013 dem Aufsichtsrat der Lufthansa an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trotz Air-Berlin-Übernahme: Eurowings erwartet stabile Ticketpreise. "Wir planen keine Preiserhöhung auf breiter Front", sagte Eurowings-Chef Thorsten Dirks am Dienstag in Düsseldorf. "Wir werden aufgrund der Situation die Marktmechanismen nicht kippen." Passagiere, die Plätze in weitgehend ausgebuchten Maschinen kaufen wollten, müssten indes wie bisher auch mit höheren Preisen rechnen. Weiter sinkende Flugpreise seien aber auch unwahrscheinlich, sagte Dirks. Es gehe darum, mit den Preisen ein "nachhaltiges Geschäft" zu ermöglichen. DÜSSELDORF - Die Lufthansa -Billigtochter Eurowings rechnet trotz der Übernahme von weiten Teilen der insolventen Air Berlin nicht mit höheren Ticketpreisen. (Boerse, 17.10.2017 - 16:02) weiterlesen...

'Habt ein Herz' - Mitarbeiter von Air Berlin protestieren. Sie zeigten am Montag an der Unternehmenszentrale in Berlin-Tegel zum Beispiel Schilder mit der Aufschrift "Habt ein Herz für Airberliner". "Sie haben ihrem Ärger Luft gemacht, dass nur wenig Jobaussichten bestehen", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Nach seinen Angaben beteiligten sich rund 250 Menschen an der Aktion. BERLIN - Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben für ihre berufliche Zukunft demonstriert. (Boerse, 16.10.2017 - 17:12) weiterlesen...

Lufthansa bietet für Teile von Alitalia. Lufthansa habe ein Angebot für Teile des weltweiten Netzverkehrs und für Direktverbindungen in Europa abgegeben, teilte Deutschlands größte Fluggesellschaft am Montag in Frankfurt mit. Das Konzept sehe eine neu aufgestellte "NewAlitalia" mit nachhaltigen wirtschaftliche Perspektiven vor. Über die Details sei mit den Sonderverwaltern von Alitalia Stillschweigen vereinbart worden. Am Montag um 18.00 Uhr lief die Bieterfrist ab. Über weitere Angebote wurde zunächst nichts bekannt. ROM - Nach Air Berlin will die Lufthansa nun auch Teile der insolventen Alitalia erwerben. (Boerse, 16.10.2017 - 16:36) weiterlesen...

Lufthansa gibt Angebot für Teile von Alitalia ab. Lufthansa habe ein Angebot für Teile des weltweiten Netzverkehrs und für Direktverbindungen in Europa abgegeben, teilte Deutschlands größte Fluggesellschaft am Montag in Frankfurt mit. Das Konzept sehe eine neu aufgestellte Alitalia "NewAlitalia" mit nachhaltigen wirtschaftliche Perspektiven vor. Über die Details sei mit den Sonderverwaltern von Alitalia Stillschweigen vereinbart worden. FRANKFURT - Nach Air Berlin will die Lufthansa nun auch Teile der insolventen Alitalia erwerben. (Boerse, 16.10.2017 - 16:26) weiterlesen...

'Habt ein Herz' - Mitarbeiter von Air Berlin protestieren. Sie zeigten an der Unternehmenszentrale in Berlin-Tegel zum Beispiel Schilder mit der Aufschrift "Habt ein Herz für Airberliner". "Sie haben ihrem Ärger Luft gemacht, dass nur wenig Jobaussichten bestehen", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi. Nach seinen Angaben beteiligten sich rund 250 Menschen an der Aktion. BERLIN - Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin haben am Montag für ihre berufliche Zukunft demonstriert. (Boerse, 16.10.2017 - 16:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Exane BNP hebt Ziel für Lufthansa auf 31 Euro - 'Outperform'. Starke Resultate der Fluggesellschaft für das dritte Quartal dürften die Unternehmensziele sowie die Konsensschätzungen sehr konservativ erscheinen lassen, schrieb Analyst James Hollins in einer Branchenstudie vom Montag. PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Lufthansa vor Zahlen von 28 auf 31 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 16.10.2017 - 13:47) weiterlesen...