DEUTSCHE POST AG, DE0005552004

ESSEN - Postchef Frank Appel hat ein Nummernschild für Drohnen gefordert.

20.08.2017 - 14:55:24

Postchef fordert Nummernschild für Drohnen. "Wichtig ist, dass wir zeitnah klare staatliche Regeln für den Einsatz von Drohnen bekommen. Dazu gehört ein Nummernschild wie beim Auto, damit die Drohnen jederzeit identifizierbar sind", sagte der Manager der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Samstag). Für den Betrieb der Flugobjekte sollte zudem eine Lizenz wie ein Führerschein Pflicht sein.

Die Deutsche Post hatte in den vergangenen Jahren mehrfach den Einsatz einer Drohne im Zustellbetrieb getestet - unter anderem mit Flügen vom Festland auf die Insel Juist und in den Bergen bei Reit im Winkel vom Tal bis auf die Alm. Technisch sei die Zustellung schon jetzt möglich, sagte Appel. "Die Drohne könnte beispielsweise eine Packstation ansteuern, einen Carport oder eine Terrasse". Als potenzielle Einsatzgebiete sieht die Post vor allem dünn besiedelte oder schwer erreichbare Gebiete.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Daimler Trucks liefert erste Elektro-Lkw 'Fuso eCanter' aus. Künftig werden die Logistik-Unternehmen Dachser, Schenker, Rhenus sowie DHL die "Fuso eCanter" vor allem im innerstädtischen Transport einsetzen. Auf der letzten Meile und im urbanen Umfeld sei der eCanter als nachhaltige Alternative gedacht, teilte der Stuttgarter Konzern bei der Schlüsselübergabe in Berlin mit. In die Großserienproduktion will Daimler Trucks 2019 einsteigen. BERLIN - Daimler hat seine ersten elektrischen Leicht-Lkws aus Serienproduktion am Donnerstag offiziell den ersten Kunden in Europa übergeben. (Boerse, 14.12.2017 - 16:25) weiterlesen...

Handel: Paketdienste müssen rechtzeitig zu Weihnachten liefern. "Der Anstieg des Paketvolumens war nicht zuletzt durch die Wachstumsprognosen im Online-Handel vorhersehbar und daher auch für die Dienstleister planbar", sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland, Stephan Genth, am Mittwoch laut Mitteilung. "Jetzt muss sichergestellt werden, dass die Verträge mit den Händlern eingehalten werden", forderte Genth und verwies auf Berichte über mögliche Engpässe. Termintreue Lieferungen seien in der Weihnachtszeit besonders wichtig. BERLIN - Der Handel macht den Paketdiensten Druck, alle Weihnachtspakte trotz wachsender Mengen rechtzeitig bei den Kunden abzuliefern. (Boerse, 13.12.2017 - 14:49) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Bei Deutsche Post winkt nach Analystenlob ein Rekordhoch. Die Papiere des Logistikkonzerns gewannen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss 1,09 Prozent auf 40,85 Euro. Auf Xetra würde das ein neues Rekordhoch bedeuten. Die bisherige Bestmarke von Anfang Dezember liegt bei 40,81 Euro. FRANKFURT - Positive Analystenkommentare haben den Aktien der Deutschen Post am Montagmorgen Rückenwind verliehen. (Boerse, 11.12.2017 - 08:55) weiterlesen...

Minister Schröter warnt DHL-Erpresser - Bombenalarm in Bremen. "In dem Wissen, dass wir ihn kriegen werden, sollte er aufhören, bevor es Verletzte gibt", sagte Schröter der Zeitung "Welt am Sonntag". Die Polizei werte mehrere Spuren aus. "Wir sind optimistischer geworden", sagte der Minister. Er gehe davon aus, dass der Fall bald aufgeklärt werden könne. POTSDAM - Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hat an den DHL-Erpresser appelliert, seine kriminellen Aktionen sofort zu stoppen. (Boerse, 10.12.2017 - 14:02) weiterlesen...

Schröter: 'DHL-Erpresser sollte aufhören, bevor es Verletzte gibt'. "In dem Wissen, dass wir ihn kriegen werden, sollte er aufhören, bevor es Verletzte gibt", sagte Schröter der Zeitung "Welt am Sonntag". Die Polizei werte derzeit mehrere Spuren aus. "Wir sind optimistischer geworden", sagte der Minister. Er gehe davon aus, dass der Fall bald aufgeklärt werden könnte. POTSDAM - Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) hat an den DHL-Erpresser appelliert, seine kriminellen Aktionen sofort zu stoppen. (Boerse, 10.12.2017 - 11:23) weiterlesen...

DHL-Paket mit Süßigkeiten ruft Kampfmittelräumdienst auf den Plan. Der Empfänger des Pakets hatte am Donnerstagabend die Polizei gerufen, weil er die Absenderadresse nicht zuordnen konnte und eine Verbindung zur Erpressung des Paketdienstleisters DHL für möglich hielt, sagte ein Sprecher des Lagezentrums des saarländischen Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur. "Es war eine Fehlzustellung." In dem Paket entdeckten Sprengstoffexperten des Kampfmittelräumdienstes schließlich Süßigkeiten. BALTERSWEILER - Eine Süßigkeiten-Sendung hat im saarländischen Namborn Experten des Kampfmittelräumdienstes beschäftigt. (Boerse, 08.12.2017 - 08:43) weiterlesen...